D-Jugend männl. Kreisliga

Trainer:
Andreas Kelm   
Mobil: 0176.72656133
mailto:andreas.kelm@scbottrop.de           
Christian Baron
Mobil: 0152.01512844
mailto:christian.baron@scbottrop.de                                     

Spielplan 2019/2020

Trainingszeiten:

Jahrgang: 2007 und 2008
Dienstag 17.00 – 18.30 Uhr Realschule
Donnerstag 16.30 – 18.00 Uhr Renz- Halle

 


Update: Spielbetrieb im Handballkreis Rhein-Ruhr

Mit sofortiger Wirkung hat der Handballkreis Rhein-Ruhr alle Spiele der Senioren/innen und Jugendmannschaften auf Kreisebene bis auf unbestimmte Zeit abgesagt. Nach jetzigem Stand sollen die Spiele nachgeholt werden.

Keine Kommentare


Einstellung des Trainingsbetriebs

Liebe Mitglieder des SC Bottrop e.V., der Vorstand hat beschlossen, den Trainingsbetrieb aufgrund der Corona-Thematik bis Anfang April ruhen zu lassen. Der Spielbetrieb ist vom Handballkreis Rhein-Ruhr bis zum 23.03.2020 und vom Handballverband Niederrhein bis auf weiteres eingestellt worden. Das Land NRW hat Schulen und Kitas sogar bis zu den Osterferien geschlossen. Der Vorstand wird deshalb in den nächsten Wochen die Situation beobachten, und spätestens am 23.03.2020 die Situation neu bewerten, ob ein sicherer Trainingsbetrieb möglich ist. Bis dahin bleibt gesund. Der Vorstand

Keine Kommentare


D-Junioren fahren weitere Siege ein

In der laufenden Meisterschaftsrunde feierte die männliche D-Jugend zwei weitere Siege. Nach zuletzt durchwachsender Leistung präsentierten sich die D-Junioren in den beiden Heimspielen stark verbessert und konnten besonders in der Abwehr überzeugen. SC Bottrop : TB Oberhausen      20:12    (9:5) Zunächst gastierte der TB Oberhausen in der Gustav-Ohm-Halle. Gegen die Gäste aus der Nachbarstadt erwischte der SC einen Blitzstart und führte nach wenigen Spielminuten bereits mit 4:0. Danach schalteten die Gastgeber einen Gang runter, so dass der TBO das Spiel offener gestalten konnte. Bis zur Pause hielt der SC den Gast allerdings auf Abstand. Beim Stand von 9:5 für die D-Jugend des SC wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang. Der SC stand in der Abwehr kompakt. Es wurde nur dann gefährlich, wenn die Oberhausener Gäste versuchten ihren Kreisläufer ins Spiel zu bringen. Dieses Stilmittel reichte aber nicht aus, um den SC ernsthaft in Gefahr zu bringen. Trotz einiger Fahrkarten und Paraden des Gästetorwarts bauten die D-Junioren schrittweise den Vorsprung aus, so dass nach 40 Spielminuten zwei weitere Punkte auf der Habenseite verbucht werden konnten. Für den SC spielten: Moritz Wenker (TW), Ole Baron, Joel Cubi 4, Leon Peck 7, Cornelius Kölle 1, Julian Gosmann, Jonas Kelm 5, Yannick Stricker 2, Leo Böcker 1, Maximilian Wladarz, Louay Hassan (TW), Nils Klinger.


SC Bottrop : TV Biefang                24:11     (12:5) Nachdem das Auswärtsspiel gegen die HSG VeRuKa auf Wunsch der Duisburger verlegt wurde stand für die männliche D-Jugend am letzten Wochenende ein weiteres Heimspiel auf dem Programm. Mit dem TV Biefang präsentierte sich der Tabellenletzte in der Gustav-Ohm-Halle. Die Gäste traten mit nur einem Auswechselspieler und starteten furchtlos in die Partie. Per Siebenmeter und mit einer sehenswerten Einzelaktion gingen die Gäste mit 0:2 in Führung. Der SC wirkte zu Beginn noch ein wenig gehemmt kam dann aber immer besser ins Spiel. Über ein 7:2 erspielte sich der SC bis zum Pausenpfiff ein verdientes 12:5. Der zweite Durchgang lies dann viel Raum für Experimente und unterschiedliche Angriffsformationen. Der Spielverlauf wurde dadurch aus Sicht der Bottroper nicht nachhaltig gestört, vielmehr präsentierten sich einige Kinder flexibel einsetzbar. Insbesondere machte Ole Baron in den Schussminuten auf sich aufmerksam. Der Aufbauspieler des SC war nicht zu bremsen und erzielte für seine Mannschaft die letzten vier Tore zum 24:11 Endstand. Für den SC kamen folgende Spieler zum Einsatz: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 5, Joel Cubi 2, Tim Hullerum, Leon Peck 5, Lutz Wilkesmann 2, Cornelius Kölle 1, Julian Gosmann, Jonas Kelm 4, Yannick Stricker 1, Leo Böcker 2, Maximilian Wladarz 2, Louay Hassan (TW) und Nils Klinger.

Keine Kommentare


mD-Jugend: Knapper Sieg im Löwenkäfig

Sportfreunde Hamborn 07 : SC Bottrop 19:21 (10:9) Am Sonntag ging es zu den Sportfreuden Hamborn 07 in den Löwenkäfig nach Duisburg. Mit einer vollen Bank und einer ansprechenden Trainingswoche wollten die Jungs der D-Jugend das deutliche Ergebnis aus dem Hinspiel wiederholen, um weiterhin in der Spitzengruppe der Liga vertreten zu sein. Das Heimspiel gewann der Bottroper Nachwuchs deutlich mit 26:10. Besonders in der Abwehr konnte der SC im Hinspiel überzeugen.

Um 10:15 Uhr wurde die „Löwenjagd“ eröffnet. Allerdings stellte sich nach wenigen Spielminuten die Frage, wer in dieser Begegnung die Rolle des Gejagten übernimmt. In den frühen Morgenstunden agierten die Kids des SC sehr schwerfällig. Kein Mannschaftsteil konnte überzeugen. In der Abwehr waren die Kids stetig einen Schritt zu langsam und im Angriff verfehlten die Bottroper häufig ihr Ziel. So ließen sich die Hamborner Löwen nicht bändigen. Vielmehr nutzte Hamborn 07 die Gunst der Stunde und spielte munter mit. Die Führung wechselte bis zur Pause stetig. Der Nachwuchs des SC schaffte es nicht, sich im Verlauf der ersten Halbzeit abzusetzen. So war es nicht verwunderlich, dass der Außenseiter zur Pause mit 10:9 gegen den Zweiten der Tabelle führte. Das Bottroper Trainergespann nutzte die Jagdpause, um auf den „König der Löwen“ auf Hamborner Seite hinzuweisen. Der Hamborner Spieler Maxim spielte eine starke 1. Halbzeit und erzielte 9 Treffer für die Gastgeber. Er Alleine machte der Bottroper Jagdgesellschaft das Leben schwer. Die Kids des SC erhielten den Auftrag die Trefferquote des Hamborners im zweiten Durchgang deutlich zu reduzieren. Pünktlich zum Ende der Pause eröffnete der „Jagdaufseher“ die zweite Halbzeit. Hamborn 07 erwischte den besseren Start im zweiten Durchgang und konnte bis zur 24. Spielminute auf 12:9 erhöhen. Der Strafwurf zum 12:9 rüttelte zugleich die Kids des SC wach. In den folgenden 5 Spielminuten zeigte der SC die gewohnte und geforderte Spielweise. In der Abwehr erkämpfte sich der SC engagiert die Bälle und trug die anschließenden Angriffe schnell nach vorne. Im Angriff wurde nicht lange gefackelt. Mit sicheren Pässen hebelte der SC die Abwehr der Löwen aus und kam erfolgreich zum Abschluss. In Folge der geänderten Spielweise der Gäste nahm Hamborn 07 beim Spielstand von 13:16, in der 29.Spielminuten, eine Auszeit. In den letzten zehn Spielminuten konnten die Gastgeber den SC jedoch nicht mehr gefährden. Trotz der Vielzahl 7 Meter und Strafminuten, die der „Unparteiische“ einseitig gegen die D-Jugend des SC verhängte, siegte der Gast mit 19:21. Unterm Strich verkauften sich die D-Junioren im Spiel gegen die Duisburger weit unter Wert. Bereits am kommenden Samstag bietet sich aber die Gelegenheit, die Formkurve wieder nach Oben zeigen zu lassen. Für den SC spielten: Moritz Wenker (TW), Joel Cubi 2, Tim Hullerum, Leon Peck 10, Cornelius Kölle 1, Julian Gosmann, Jonas Kelm 7, Yannick Stricker 1, Leo Böcker, Maximilian Wladarz, Louay Hassan (TW) und Nils Klinger.

Keine Kommentare


D-Junioren lassen gegen die GSG Duisburg nichts anbrennen !

Am 13. Spieltag empfing die männliche D-Jugend die GSG Duisburg in der Gustav-Ohm-Halle am Heinrich-Heine-Gymnasium. Ähnlich wie das Team vom SV Heißen besteht die Mannschaft der Duisburger in großen Teilen aus Kindern des Jahrgangs 2008. Bereits beim Aufwärmen war die körperliche Überlegenheit der Gastgeber klar zu erkennen. Aber die Körpergröße alleine ist noch kein Indiz für ein gutes Handballspiel bzw. noch kein Garant für 2 sichere Punkte. Im Hinspiel ging der SC schnell mit 5:0 Toren in Führung und musste in den weiteren Minuten bis zur Pause einem Rückstand hinterherlaufen. Die GSG spielte unbeeindruckt vom körperlichen Ungleichgewicht auf und konnte das Spiel über weite Strecken offen gestalten. Diesen Spielverlauf wollten die Kids des SC im Rückspiel verhindern. Mit einem 14er Kader startete der Gastgeber in die Begegnung. Nach verhaltenem Beginn markierte Leon Peck in der 9. Minute mit einem Wurf aus dem Rückraum die erste Führung des SC. Kurze Zeit später glich die GSG Duisburg erneut aus. Danach übernahm der SC die Regie und ließ bis zum Ende der Partie nichts mehr anbrennen. Wie abgesprochen nahmen die Bottroper in der 10. Spielminute die erste Auszeit und wechselte die komplette Mannschaft aus. Die nun auf dem Platz befindliche „Sturmreihe“ bekam die Spielweise der Duisburger besser in den Griff und spielte bis zur Halbzeit eine 11:5 Führung heraus. Während der SC im Angriff zu leichten Toren kam gelang den Duisburgern auf der Gegenseite nach der Auszeit nur noch ein Tor. Trotz vieler Positionswechsel im Angriff spielten sich Aktionen der GSG weit vor der Abwehr des SC ab. Die Spieler der GSG waren stets bemüht die Lücken in der Abwehr des SC zu finden. Allerdings stellte der Bottroper Abwehrblock die Wege der Angreifer im richtigen Moment zu. Mit einer deutlichen 6 Tore Führung ging es in die Kabine. Nach der Halbzeit wechselte das Trainergespann Baron/Kelm erneut die gesamte Mannschaft aus. An der Spielweise des SC änderte sich aber nichts. Im Angriff nutzte der Gastgeber weiterhin erfolgreich die freien Räume in der Abwehr der Duisburger Gäste. Auf der anderen Seite stand die Abwehr des SC sicher. Bis zum Blockwechsel in der 30 Minute erhöhte der SC den Spielstand auf 18:9. In den letzten 10 Spielminuten ließ das Tempo und die Konzentration nach. Die zählbaren Aktionen wurden überschaubarer. Am Ende der Begegnung gewann die männliche D-Jugend deutlich mit 22:11. Für den SC waren im Einsatz: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 1, Joel Cubi 2, Tim Hullerum, Leon Peck 8, Cornelius Kölle, Julian Gosmann 1, Jonas Kelm 6, Yannick Stricker 2, Leo Böcker, Phill Mika, Maximilian Wladarz 2, Louay Hassan (TW) und Nils Klinger. Unterstützt wurde das Team von den beiden Verletzten Lutz Wilkesmann und Noah Macho. Wir wünschen beiden Kindern weiterhin gute Besserung.  

Keine Kommentare


mD-Jugend: Auswärtsspiel beim SV Heißen

SV Mülheim Heißen : SC Bottrop 22:26 (11:12) In einer torreichen Begegnung siegte die männliche D-Jugend im Auswärtsspiel beim SV Mülheim Heißen verdient mit 22:26 und bleibt weiter in der Spitzengruppe der Kreisliga vertreten. Nach der Niederlage gegen den Tabellennachbarn aus Duisburg gastierten die Bottroper am 13. Spieltag beim Tabellenfünften. Das junge Team des SV Heißen besteht im Wesentlichen aus Kindern des Jahrgangs 2008 und spielte bisher eine solide Saison. Das Hinspiel gegen die Mülheimer war zugleich auch der Saisonstart in das Meisterschaftsjahr 2019/2020. Dank einer souveränen Vorstellung konnte der SC das Hinspiel deutlich mit 26:11 gewinnen. Unter diesen Voraussetzungen waren die Rollen vor dieser Begegnung eindeutig verteilt.             Doch so einseitig wie das Hinspiel sollte das Rückspiel nicht verlaufen. Im Angriff zeigten die Kids des SC die gewohnte Treffsicherheit. Der Ball wurde mit Tempo nach vorne gespielt und im Positionsspiel fanden die Angreifer des SC häufig die richtige Lösung, um erfolgreich zum Torabschluss zu kommen. In der Abwehr hingegen gesellte sich einmal mehr „Bruder Leichtfuß“ in die Abwehrreihen. Insbesondere die flinken Rückraumspieler der Mülheimer fanden zielstrebig die Lücken in der Abwehr der Bottroper Gäste. Die Spieler des SC versäumten es rechtzeitig den Körper vor den Angreifer zu stellen. Des Weiteren vermissten die Trainer des SC die gegenseitige Unterstützung im Abwehrverbund und die notwendige Laufbereitschaft. Bis zur Pause konnten die Mülheimer 11 Tore erzielen. Für diesen Wert benötigten die Gastgeber im Hinspiel die gesamte Spieldauer von 40 Minuten. In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Erneut konnte der SC im Angriff überzeugen. In der Abwehr blieb weiterhin jede Menge Luft nach oben. Während der ersten 30 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel. Die Führung wechselte häufiger. Erst nach einem Time Out im 2. Durchgang legte der SC einen Zwischenspurt ein und setzte sich mit 6 Toren ab. Danach war das Spiel zu Gunsten der Bottroper entschieden.             Für den SC kamen zum Einsatz: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 1, Joel Cubi 4, Tim Hullerum 2, Leon Peck 7, Cornelius Kölle 1, Julian Gosmann, Jonas Kelm 7, Yannick Stricker 1, Leo Böcker 1, Phill Mika, Maximilian Wladarz 2, Louay Hassan (TW) und Nils Klinger

Keine Kommentare


mD-Jugend: Sieg und Niederlage zum Auftakt der Rückrunde

JSG Hiesfeld Aldenrade II : SC Bottrop 11:24 ( 6:11 ) Mit einer ausgeglichenen Bilanz startete die männliche D-Jugend in die Meisterschaftsrückrunde. Zunächst erwartete zum Auftakt die JSG Hiesfeld/Aldenrade II den SC Bottrop in eigener Halle. Das Hinspiel gewann die männliche D-Jugend deutlich mit 25:16. Allerdings war merklich Sand im Getriebe. Die JSG konnte das Hinspiel über weite Strecken offen gestalten. Das sollte sich im Rückspiel ändern. Bis zum 4:4 sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung. Danach setzte sich die Qualität und körperliche Überlegenheit des SC immer mehr durch. Nach Balleroberung in der Abwehr erzielte die männliche D-Jugend über Tempogegenstöße einige Tore in Folge. Zur Halbzeit führten die Bottroper verdient mit 6:11. Auch im zweiten Durchgang änderten sich nichts an der Spielweise beider Mannschaften. Auf Seiten der Gäste wurde stetig durchgewechselt. Alle eingesetzten Spieler fügten sich nahtlos in das Spielgeschehen ein. Ein Großteil konnte sich auch in die Torschützenliste eintragen.             Mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte der JSG. Technische Fehler und Fehlpässe der Gastgeber waren die Folge der kraftraubenden Spielweise. Der Bottroper Nachwuchs stand in der Abwehr sicher und nahm der Geschenke des Gegners dankend an. Mit neun Toren in Folge erhöhte der SC den Spielstand in der zweiten Halbzeit von 9:12 auf 9:21. Auch die zwischenzeitliche Auszeiten der Heimmannschaften konnten den Lauf des SC nicht stoppen. Am Ende siegte die männliche D-Jugend deutlich mit 11:25. Für den SC spielten: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 2, Joel Cubi 1, Tim Hullerum 1, Leon Peck 9, Lutz Wilkesmann 1, Cornelius Kölle, Noah Macho, Julian Gosmann, Jonas Kelm 5, Yannick Stricker 4, Leo Böcker 1, Phill Mika, Louay Hassan (TW) SC Bottrop : ETuS Wedau 17:21 ( 9:9 ) Am Samstag gab der ETuS Wedau seine Visitenkarte in Bottrop ab. Der Tabellendritte verfügt neben der JSG Hiesfeld/Aldenrade über den stärksten Angriff der Liga. Im Spiel gegen den Tabellenletzten erzielten die Duisburger 46 Tore. Zuletzt gewannen die „Bad Boys“ das Nachholspiel gegen die HSG VeRuKa knapp mit 17:16. Auf den SC wartete eine echte Herausforderung. Das Hinspiel konnte die männliche D-Jugend mit 20:25 für sich entscheiden. Die Entscheidung in einem spannenden und umkämpften Hinspiel fiel aber erst in den letzten Minuten zu Gunsten des SC. Bevor das Spiel angepfiffen wurden bedankte sich die versammelte D-Jugend bei Steffen Gosmann. Der Geschäftsführer der Kunststoffgroßhandel Gosmann GmbH spendierte der Mannschaft eine Musikbox, so dass sich die Kids in Zukunft bei den Heimspielen mit Musik aufwärmen und motivieren können. Auch bei den anstehenden Partys oder Mannschaftsfahrten wird die Box sicherlich zur Freude der Spieler und zum Leidwesen der Trainer für erhöhte Dezibelwerte sorgen.

Zum Spiel…. Auch im Rückspiel begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Der SC erwischte den etwas besseren Start und führte nach wenigen Minuten mit 4:2. Die Gäste ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und hielten mit Tempospiel dagegen. So dauerte es nicht lange und ETuS Wedau glich zum 4:4 aus. Bis zur Halbzeit war es ein stetiger Schlagabtausch. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Immer wieder ging der SC mit einem Tor in Führung und ETuS Wedau markierte im Gegenzug den Treffer zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit änderten sich der Spielverlauf. Die männliche D-Jugend verschlief die ersten Minuten des zweiten Durchgangs komplett. In der Abwehr fehlte die Gegenwehr, so dass Wedau mit einfachen Einzelaktionen zu leichten Toren kommen konnte. Im Angriff fehlte die Durchschlagskraft im Rückraum. Zu wenig Bewegung und Aktionen aus dem Stand machten es den Gästen leicht die Bälle abzufangen. Eine Auszeit sollte die gewünschte Richtungsänderung herbeiführen und als Weckruf dienen. Beim Spielstand von 9:13 wurde die Auszeit genommen. Danach lief es für die Bottroper wesentlich besser. Die Angreifer der Duisburger wurden frühzeitig attackiert und zu Fehlern gezwungen. Es war wesentlich mehr Bewegung und Engagement im Spiel. Wedau hatte sichtlich Probleme mit dieser Spielweise. Der SC spielte die folgenden Angriffe sicher aus. Als Lohn für diesen Einsatz konnte der SC-Nachwuchs in der 34. Spielminute den Ausgleich zum 14:14 erzielen. Diesmal sah sich der Gästetrainer zur Auszeit gezwungen. Während das Bottroper Trainerteam die Kids ermutigte, die engagierte Spielweise fortzusetzen, nahm der Gästetrainer Umstellungen vor. Zum Leidwesen der Heimmannschaft trugen die Hinweise des Gästetrainer Früchte. Während Wedau erneut in Führung ging verfiel die männliche D-Jugend wieder in die Variante "Standhandball", die bereits zum Rückstand kurz nach Wiederanpfiff führte. Diesmal gab es kein Aufbäumen der Heimmannschaft. Bis zum 17:19 war der SC noch auf Schlagdistanz. Am Ende des Spiels fehlte die Kraft und die Zeit, um erneut eine Wende herbei zu führen. ETuS Wedau gewann das Rückspiel verdient mit 17:21 und revanchierte sich auf diesem Wege für die Niederlage in der Hinrunde. Beide Teams stehen nun mit 20:4 Punkten hinter dem Tabellenführer aus Hiesfeld/Aldenrade. Während Wedau das bessere Torverhältnis aufweist spricht der direkte Vergleich für die Bottroper. Im Spiel gegen die Duisburger standen folgende Spieler im Kader: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 2, Joel Cubi, Leon Peck 8, Cornelius Kölle 3, Noah Macho, Julian Gosmann, Jonas Kelm 2, Yannick Stricker 2, Leo Böcker, Max Wladarz, Louay Hassan (TW) und Nils Klinger

Keine Kommentare


Weihnachtsgrüße Jugendvorstand

Liebe Handballer des SC Bottrop, liebe Eltern, Fans, Unterstützer und alle Handballinteressierten, nicht nur die des SC Bottrop e.V.,   schon wieder ist es soweit und die letzten Partien im Jahr sind gespielt und somit für alle eine Hälfte einer aufregenden Saison schon zu Ende. Wir haben uns eine Pause verdient und können allmählich auf den Jahreswechsel und die, hoffentlich entspannte und besinnliche, Weihnachtszeit blicken. Diese Zeit möchte wir als Erstes nutzen um uns bei allen einmal für die kräftige Unterstützung über das ganze Jahr zu bedanken. Vorneweg unseren Jugendtrainer, die alle ein Ehrenamt ausführen und den kompletten Aufwand von Vorbereitung und Betreuung, egal ob Saison, Spiel oder Training, völlig unentgeltlich in ihrer Freizeit ausüben. Ohne euer Engagement wären wir zu nichts in der Lage. Eure langfristige Arbeit und eure ständige Bereitschaft den Spaß am Handball in allen Leistungsbereichen zu fördern ist dabei beispiellos. Nicht nur deshalb findet sich in jeder Mannschaft eine große Anzahl an Freiwilligen die, besonders an Heimspieltagen, unsere Teams in der Halle unterstützen und beim Auf- und Abbau, oder auch am Kampfrichtertisch ihren vollen Einsatz zeigen. Auch dafür sagen wir im Namen aller Jugendleiter danke. Das eine gute langfristige Jugendarbeit sich im Laufe der Jahre auch an Erfolgen messen lässt, zeigt unser Jugendbereich auch wieder in diesem Jahr. Mit rund 130 Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 16 haben wir, wenn man sich im Kreis so umschaut, zwar nicht eine lückenlose aber dennoch eine sehr gesunde Basis für eine gute Zukunft. Und auch das Interesse unserer eigenen Jugendspieler sich für den Verein einzusetzen steigt von Saison zu Saison. Natürlich braucht es Zeit und Erfahrung aber in erster Linie Vertrauen und langfriste Unterstützung. Auch deshalb stehen wir dahinter keine kurzfristigen Titel einzuplanen, sondern auf eine frühe individuelle Ausbildung unseres Nachwuchses zu setzen. Jeder Jugendspieler soll so seine Erlebnisse im Mannschaftssport Handball erleben dürfen und sich zu jeder Zeit auf und neben dem Spielfeld respektvoll behandelt wissen. Denn wir glauben so werden aus Kindern mit Spaß am Spiel verantwortungsvolle Jugend – oder sogar Seniorenspieler, die unsere Leidenschaft für diesen Sport weiter vermitteln können. Sportlich macht in dieser Saison wieder einmal eine Mannschaft auf sich aufmerksam die auch schon in den letzten Jahren den SC Bottrop über die Kreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat und nun endgültig beweist das sie ein fester Teil der HVN-Oberliga ist. Mit dem zweiten Platz und nur einer Niederlage im Gepäck steht unsere weibliche B1 zurzeit auf dem zweiten Platz der Oberliga. Am Sonntag den 19. Januar 2020 empfangen die Girls dann den Tabellenführer um vielleicht den Grundstein für eine Rückrunde zu legen die berechtigte Titelträume wahr werden lassen kann. Anwurf dazu ist um 12:15 Uhr in der Dieter Renz Halle und wir können nur alle Unterstützer der SC Jugend auffordern die Halle an diesem Tag in einen Heimspiel-Hexenkessel zu verwandeln und die Mädchen dort gegen den Bergischen HC zu unterstützen! Es wird für den Verein das Spiel des Jahres und das sollte niemand verpassen!! Mit der Vorfreude auf dieses Ereignis, aber natürlich auch mit den besten Wünschen für eine schöne Weihnachtszeit und einem guten Rutsch ins Jahr 2020 sagen wir für 2019 Tschüss bis Bald.   Euer Jugendvorstand

Keine Kommentare


Weihnachtsgrüße 1. Vorsitzender

„Weihnachten ist die Zeit im Jahr, in der wir innehalten und uns darauf besinnen was wirklich wichtig ist!“   Das Jahr geht dem Ende zu, die Feiertage stehen vor der Tür und ich möchte die Gelegenheit nutzen mich im Namen des SC Bottrop bei allen zu bedanken die uns in diesem Jahr mit ihrem Engagement unterstützt haben. Ob als Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern, Sponsoren oder als Fans die auf der Tribüne mitgefiebert haben. Ich wünsche allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr! Norbert Kowol-Sundermann

Keine Kommentare


mD-Jugend: Starker Auswärtsauftritt im Duell der Verfolger

ETuS Wedau : SC Bottrop            20:25    (10:10) Am letzten Spieltag der Hinrunde musste die D-Jugend des SC beim Tabellendritten ETuS Wedau antreten. Für beide Mannschaften stand einiges auf dem Spiel, denn nur der Sieger dieser Begegnung bleibt zunächst im Rennen um die Kreismeisterschaft und kann aus eigener Kraft dem verlustpunktfreien Tabellenersten aus Hiesfeld/Aldenrade ein Bein stellen. Wie der SC gewannen die Duisburger alle Meisterschaftsspiele deutlich und mussten sich nur dem Tabellenführer geschlagen geben. Wedau verfügt über eine spielstarke Mannschaft, bei der insbesondere die Auswahlspieler den Takt angeben und den Unterschied ausmachen. Die Duisburger fackeln nicht lange und wollen über Tempogegenstöße oder auch der 2. Phase zu schnellen Toren kommen. Beim SC zeigte die Formkurve zuletzt nach unten. Das letzte Meisterschaftsspiel gegen die Zweitvertretung der JSG Hiesfeld/Aldenrade offenbarte insbesondere beim Spielaufbau einige Defizite. Im Hinblick auf die Begegnung gegen den Tabellennachbarn reiste der Bottroper Tross mit gemischten Gefühlen und einer gehörigen Portion Respekt nach Duisburg. Pünktlich um 12:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Topspiel des 10. Spieltages an. In den ersten Minuten „beschnupperten“ sich die Teams und die Nervosität beider Mannschaften war deutlich zu erkennen. Unnötige Fehlpässe, technische Fehler oder auch schlecht vorbereitete Torabschlüsse führten in den ersten fünf Minuten zu überschaubaren Aktivitäten am Kampgericht. Der Zeitnehmer und sein Sekretär dokumentierten lediglich ein 1:1. Danach nahm das Spiel langsam Fahrt auf. Dank des Duisburger Mittelmanns ging der ETuS Wedau in Führung. Über ein 6:4 nach 13 Spielminuten erhöhte der Gastgeber bis zur 16. Minute auf 9:6. D-Junioren kämpfen sich zurück – 10:10 zur Halbzeit Unbeeindruckt von der Duisburger Führung nahm der SC den Kampf an und hielt dagegen. Der Lauf der Duisburger wurde gestoppt. Einmal mehr zeigte die D-Jugend Moral und fand ins Spiel zurück. Über Tempogegenstöße verkürzte der SC zunächst den Rückstand und glich in der 19. Spielminute zum 10:10 Pausenstand aus. Dass die Aufholjagd Kraft gekostet hat war in der Kabine des SC deutlich zu hören. Einige Kids saßen schnaufend in der Kabine und folgten konzentriert den Ausführungen der Trainer. Die Pause kam zum richtigen Zeitpunkt, um neue Kräfte zu sammeln. In der zweiten Halbzeit gab es keine Anlaufphase und beide Teams machten da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufhörten. Diesmal übernahm aber der SC das Zepter des Handels. Kleine Umstellungen im Angriff zeigten Wirkung. Der SC konnte die Freiräume besser nutzen und kam auf diesem Wege über den Kreis zum Torerfolg. Auf der Gegenseite wurde der Mittelmann der Duisburger besser zugestellt. Tempogegenstöße der Duisburger konnten durch schnelles Zurücklaufen weites gehend unterbunden werden. Bis zum 12:12 erspielte sich keine Mannschaft einen Vorteil. Angeführt von Jonas Kelm, der in diesem Spiel eine nahezu 100 % Wurfausbeute verzeichnen konnte und eine starke Partie ablieferte, zog der SC im weiteren Spielverlauf  auf 12:15 davon. Diese Führung gab der SC bis zum Ende des Spiels nicht mehr her. Trotzdem gelang es den Gastgebern den Spielstand immer wieder zu verkürzen. Es blieb spannend, insbesondere als ETuS Wedau das 18:20 warf. Auch zu diesem Zeitpunkt hielt der SC weiter dagegen und ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Die D-Junioren fanden immer die richtige Antwort. Erst zum Schluss des Spiels zog der SC davon und gewann ein spannendes und umkämpftes Spiel der Verfolger mit 20:25. D-Junioren überwintern auf dem 2. Tabellenplatz Mit dem Auswärtssieg überwintert die Mannschaft von Andreas Kelm und Christian Baron auf dem 2. Tabellenplatz und behält weiterhin die Option die JSG Hiesfeld/Aldenrade am Ende der Saison abfangen zu können. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Insbesondere die „Bad Boys“ vom ETuS Wedau und die Mannschaft der HSG VeRuKa werden im Rückspiel brennen, um sich für die Niederlagen in der Hinrunde zu revanchieren. Bis dahin darf aber erstmal Weihnachten gefeiert werden… Beim SC Bottrop standen folgenden Spieler im Kader: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 2, Joel Cubi 3, Cornelius Kölle 4, Noah Macho 2, Julian Gosmann, Jonas Kelm 11/3, Yannick Stricker 3, Leo Böcker, Maximilian Wladarz, Louay Hassan (TW), Nils Klinger.

Keine Kommentare