D-Jugend männl. Kreisliga

Trainer:
Andreas Kelm   
Mobil: 0176.72656133
mailto:andreas.kelm@scbottrop.de           
Christian Baron
Mobil: 0152.01512844
mailto:christian.baron@scbottrop.de                                     

Spielplan 2019/2020

Trainingszeiten:

Jahrgang: 2007 und 2008
Dienstag 17.00 – 18.30 Uhr Realschule
Donnerstag 16.30 – 18.00 Uhr Renz- Halle

 


mD-Jugend: Sieg und Niederlage zum Auftakt der Rückrunde

JSG Hiesfeld Aldenrade II : SC Bottrop 11:24 ( 6:11 ) Mit einer ausgeglichenen Bilanz startete die männliche D-Jugend in die Meisterschaftsrückrunde. Zunächst erwartete zum Auftakt die JSG Hiesfeld/Aldenrade II den SC Bottrop in eigener Halle. Das Hinspiel gewann die männliche D-Jugend deutlich mit 25:16. Allerdings war merklich Sand im Getriebe. Die JSG konnte das Hinspiel über weite Strecken offen gestalten. Das sollte sich im Rückspiel ändern. Bis zum 4:4 sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung. Danach setzte sich die Qualität und körperliche Überlegenheit des SC immer mehr durch. Nach Balleroberung in der Abwehr erzielte die männliche D-Jugend über Tempogegenstöße einige Tore in Folge. Zur Halbzeit führten die Bottroper verdient mit 6:11. Auch im zweiten Durchgang änderten sich nichts an der Spielweise beider Mannschaften. Auf Seiten der Gäste wurde stetig durchgewechselt. Alle eingesetzten Spieler fügten sich nahtlos in das Spielgeschehen ein. Ein Großteil konnte sich auch in die Torschützenliste eintragen.             Mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte der JSG. Technische Fehler und Fehlpässe der Gastgeber waren die Folge der kraftraubenden Spielweise. Der Bottroper Nachwuchs stand in der Abwehr sicher und nahm der Geschenke des Gegners dankend an. Mit neun Toren in Folge erhöhte der SC den Spielstand in der zweiten Halbzeit von 9:12 auf 9:21. Auch die zwischenzeitliche Auszeiten der Heimmannschaften konnten den Lauf des SC nicht stoppen. Am Ende siegte die männliche D-Jugend deutlich mit 11:25. Für den SC spielten: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 2, Joel Cubi 1, Tim Hullerum 1, Leon Peck 9, Lutz Wilkesmann 1, Cornelius Kölle, Noah Macho, Julian Gosmann, Jonas Kelm 5, Yannick Stricker 4, Leo Böcker 1, Phill Mika, Louay Hassan (TW) SC Bottrop : ETuS Wedau 17:21 ( 9:9 ) Am Samstag gab der ETuS Wedau seine Visitenkarte in Bottrop ab. Der Tabellendritte verfügt neben der JSG Hiesfeld/Aldenrade über den stärksten Angriff der Liga. Im Spiel gegen den Tabellenletzten erzielten die Duisburger 46 Tore. Zuletzt gewannen die „Bad Boys“ das Nachholspiel gegen die HSG VeRuKa knapp mit 17:16. Auf den SC wartete eine echte Herausforderung. Das Hinspiel konnte die männliche D-Jugend mit 20:25 für sich entscheiden. Die Entscheidung in einem spannenden und umkämpften Hinspiel fiel aber erst in den letzten Minuten zu Gunsten des SC. Bevor das Spiel angepfiffen wurden bedankte sich die versammelte D-Jugend bei Steffen Gosmann. Der Geschäftsführer der Kunststoffgroßhandel Gosmann GmbH spendierte der Mannschaft eine Musikbox, so dass sich die Kids in Zukunft bei den Heimspielen mit Musik aufwärmen und motivieren können. Auch bei den anstehenden Partys oder Mannschaftsfahrten wird die Box sicherlich zur Freude der Spieler und zum Leidwesen der Trainer für erhöhte Dezibelwerte sorgen.

Zum Spiel…. Auch im Rückspiel begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Der SC erwischte den etwas besseren Start und führte nach wenigen Minuten mit 4:2. Die Gäste ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und hielten mit Tempospiel dagegen. So dauerte es nicht lange und ETuS Wedau glich zum 4:4 aus. Bis zur Halbzeit war es ein stetiger Schlagabtausch. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Immer wieder ging der SC mit einem Tor in Führung und ETuS Wedau markierte im Gegenzug den Treffer zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit änderten sich der Spielverlauf. Die männliche D-Jugend verschlief die ersten Minuten des zweiten Durchgangs komplett. In der Abwehr fehlte die Gegenwehr, so dass Wedau mit einfachen Einzelaktionen zu leichten Toren kommen konnte. Im Angriff fehlte die Durchschlagskraft im Rückraum. Zu wenig Bewegung und Aktionen aus dem Stand machten es den Gästen leicht die Bälle abzufangen. Eine Auszeit sollte die gewünschte Richtungsänderung herbeiführen und als Weckruf dienen. Beim Spielstand von 9:13 wurde die Auszeit genommen. Danach lief es für die Bottroper wesentlich besser. Die Angreifer der Duisburger wurden frühzeitig attackiert und zu Fehlern gezwungen. Es war wesentlich mehr Bewegung und Engagement im Spiel. Wedau hatte sichtlich Probleme mit dieser Spielweise. Der SC spielte die folgenden Angriffe sicher aus. Als Lohn für diesen Einsatz konnte der SC-Nachwuchs in der 34. Spielminute den Ausgleich zum 14:14 erzielen. Diesmal sah sich der Gästetrainer zur Auszeit gezwungen. Während das Bottroper Trainerteam die Kids ermutigte, die engagierte Spielweise fortzusetzen, nahm der Gästetrainer Umstellungen vor. Zum Leidwesen der Heimmannschaft trugen die Hinweise des Gästetrainer Früchte. Während Wedau erneut in Führung ging verfiel die männliche D-Jugend wieder in die Variante "Standhandball", die bereits zum Rückstand kurz nach Wiederanpfiff führte. Diesmal gab es kein Aufbäumen der Heimmannschaft. Bis zum 17:19 war der SC noch auf Schlagdistanz. Am Ende des Spiels fehlte die Kraft und die Zeit, um erneut eine Wende herbei zu führen. ETuS Wedau gewann das Rückspiel verdient mit 17:21 und revanchierte sich auf diesem Wege für die Niederlage in der Hinrunde. Beide Teams stehen nun mit 20:4 Punkten hinter dem Tabellenführer aus Hiesfeld/Aldenrade. Während Wedau das bessere Torverhältnis aufweist spricht der direkte Vergleich für die Bottroper. Im Spiel gegen die Duisburger standen folgende Spieler im Kader: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 2, Joel Cubi, Leon Peck 8, Cornelius Kölle 3, Noah Macho, Julian Gosmann, Jonas Kelm 2, Yannick Stricker 2, Leo Böcker, Max Wladarz, Louay Hassan (TW) und Nils Klinger

Keine Kommentare


Weihnachtsgrüße Jugendvorstand

Liebe Handballer des SC Bottrop, liebe Eltern, Fans, Unterstützer und alle Handballinteressierten, nicht nur die des SC Bottrop e.V.,   schon wieder ist es soweit und die letzten Partien im Jahr sind gespielt und somit für alle eine Hälfte einer aufregenden Saison schon zu Ende. Wir haben uns eine Pause verdient und können allmählich auf den Jahreswechsel und die, hoffentlich entspannte und besinnliche, Weihnachtszeit blicken. Diese Zeit möchte wir als Erstes nutzen um uns bei allen einmal für die kräftige Unterstützung über das ganze Jahr zu bedanken. Vorneweg unseren Jugendtrainer, die alle ein Ehrenamt ausführen und den kompletten Aufwand von Vorbereitung und Betreuung, egal ob Saison, Spiel oder Training, völlig unentgeltlich in ihrer Freizeit ausüben. Ohne euer Engagement wären wir zu nichts in der Lage. Eure langfristige Arbeit und eure ständige Bereitschaft den Spaß am Handball in allen Leistungsbereichen zu fördern ist dabei beispiellos. Nicht nur deshalb findet sich in jeder Mannschaft eine große Anzahl an Freiwilligen die, besonders an Heimspieltagen, unsere Teams in der Halle unterstützen und beim Auf- und Abbau, oder auch am Kampfrichtertisch ihren vollen Einsatz zeigen. Auch dafür sagen wir im Namen aller Jugendleiter danke. Das eine gute langfristige Jugendarbeit sich im Laufe der Jahre auch an Erfolgen messen lässt, zeigt unser Jugendbereich auch wieder in diesem Jahr. Mit rund 130 Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 16 haben wir, wenn man sich im Kreis so umschaut, zwar nicht eine lückenlose aber dennoch eine sehr gesunde Basis für eine gute Zukunft. Und auch das Interesse unserer eigenen Jugendspieler sich für den Verein einzusetzen steigt von Saison zu Saison. Natürlich braucht es Zeit und Erfahrung aber in erster Linie Vertrauen und langfriste Unterstützung. Auch deshalb stehen wir dahinter keine kurzfristigen Titel einzuplanen, sondern auf eine frühe individuelle Ausbildung unseres Nachwuchses zu setzen. Jeder Jugendspieler soll so seine Erlebnisse im Mannschaftssport Handball erleben dürfen und sich zu jeder Zeit auf und neben dem Spielfeld respektvoll behandelt wissen. Denn wir glauben so werden aus Kindern mit Spaß am Spiel verantwortungsvolle Jugend – oder sogar Seniorenspieler, die unsere Leidenschaft für diesen Sport weiter vermitteln können. Sportlich macht in dieser Saison wieder einmal eine Mannschaft auf sich aufmerksam die auch schon in den letzten Jahren den SC Bottrop über die Kreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat und nun endgültig beweist das sie ein fester Teil der HVN-Oberliga ist. Mit dem zweiten Platz und nur einer Niederlage im Gepäck steht unsere weibliche B1 zurzeit auf dem zweiten Platz der Oberliga. Am Sonntag den 19. Januar 2020 empfangen die Girls dann den Tabellenführer um vielleicht den Grundstein für eine Rückrunde zu legen die berechtigte Titelträume wahr werden lassen kann. Anwurf dazu ist um 12:15 Uhr in der Dieter Renz Halle und wir können nur alle Unterstützer der SC Jugend auffordern die Halle an diesem Tag in einen Heimspiel-Hexenkessel zu verwandeln und die Mädchen dort gegen den Bergischen HC zu unterstützen! Es wird für den Verein das Spiel des Jahres und das sollte niemand verpassen!! Mit der Vorfreude auf dieses Ereignis, aber natürlich auch mit den besten Wünschen für eine schöne Weihnachtszeit und einem guten Rutsch ins Jahr 2020 sagen wir für 2019 Tschüss bis Bald.   Euer Jugendvorstand

Keine Kommentare


Weihnachtsgrüße 1. Vorsitzender

„Weihnachten ist die Zeit im Jahr, in der wir innehalten und uns darauf besinnen was wirklich wichtig ist!“   Das Jahr geht dem Ende zu, die Feiertage stehen vor der Tür und ich möchte die Gelegenheit nutzen mich im Namen des SC Bottrop bei allen zu bedanken die uns in diesem Jahr mit ihrem Engagement unterstützt haben. Ob als Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern, Sponsoren oder als Fans die auf der Tribüne mitgefiebert haben. Ich wünsche allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr! Norbert Kowol-Sundermann

Keine Kommentare


mD-Jugend: Starker Auswärtsauftritt im Duell der Verfolger

ETuS Wedau : SC Bottrop            20:25    (10:10) Am letzten Spieltag der Hinrunde musste die D-Jugend des SC beim Tabellendritten ETuS Wedau antreten. Für beide Mannschaften stand einiges auf dem Spiel, denn nur der Sieger dieser Begegnung bleibt zunächst im Rennen um die Kreismeisterschaft und kann aus eigener Kraft dem verlustpunktfreien Tabellenersten aus Hiesfeld/Aldenrade ein Bein stellen. Wie der SC gewannen die Duisburger alle Meisterschaftsspiele deutlich und mussten sich nur dem Tabellenführer geschlagen geben. Wedau verfügt über eine spielstarke Mannschaft, bei der insbesondere die Auswahlspieler den Takt angeben und den Unterschied ausmachen. Die Duisburger fackeln nicht lange und wollen über Tempogegenstöße oder auch der 2. Phase zu schnellen Toren kommen. Beim SC zeigte die Formkurve zuletzt nach unten. Das letzte Meisterschaftsspiel gegen die Zweitvertretung der JSG Hiesfeld/Aldenrade offenbarte insbesondere beim Spielaufbau einige Defizite. Im Hinblick auf die Begegnung gegen den Tabellennachbarn reiste der Bottroper Tross mit gemischten Gefühlen und einer gehörigen Portion Respekt nach Duisburg. Pünktlich um 12:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Topspiel des 10. Spieltages an. In den ersten Minuten „beschnupperten“ sich die Teams und die Nervosität beider Mannschaften war deutlich zu erkennen. Unnötige Fehlpässe, technische Fehler oder auch schlecht vorbereitete Torabschlüsse führten in den ersten fünf Minuten zu überschaubaren Aktivitäten am Kampgericht. Der Zeitnehmer und sein Sekretär dokumentierten lediglich ein 1:1. Danach nahm das Spiel langsam Fahrt auf. Dank des Duisburger Mittelmanns ging der ETuS Wedau in Führung. Über ein 6:4 nach 13 Spielminuten erhöhte der Gastgeber bis zur 16. Minute auf 9:6. D-Junioren kämpfen sich zurück – 10:10 zur Halbzeit Unbeeindruckt von der Duisburger Führung nahm der SC den Kampf an und hielt dagegen. Der Lauf der Duisburger wurde gestoppt. Einmal mehr zeigte die D-Jugend Moral und fand ins Spiel zurück. Über Tempogegenstöße verkürzte der SC zunächst den Rückstand und glich in der 19. Spielminute zum 10:10 Pausenstand aus. Dass die Aufholjagd Kraft gekostet hat war in der Kabine des SC deutlich zu hören. Einige Kids saßen schnaufend in der Kabine und folgten konzentriert den Ausführungen der Trainer. Die Pause kam zum richtigen Zeitpunkt, um neue Kräfte zu sammeln. In der zweiten Halbzeit gab es keine Anlaufphase und beide Teams machten da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufhörten. Diesmal übernahm aber der SC das Zepter des Handels. Kleine Umstellungen im Angriff zeigten Wirkung. Der SC konnte die Freiräume besser nutzen und kam auf diesem Wege über den Kreis zum Torerfolg. Auf der Gegenseite wurde der Mittelmann der Duisburger besser zugestellt. Tempogegenstöße der Duisburger konnten durch schnelles Zurücklaufen weites gehend unterbunden werden. Bis zum 12:12 erspielte sich keine Mannschaft einen Vorteil. Angeführt von Jonas Kelm, der in diesem Spiel eine nahezu 100 % Wurfausbeute verzeichnen konnte und eine starke Partie ablieferte, zog der SC im weiteren Spielverlauf  auf 12:15 davon. Diese Führung gab der SC bis zum Ende des Spiels nicht mehr her. Trotzdem gelang es den Gastgebern den Spielstand immer wieder zu verkürzen. Es blieb spannend, insbesondere als ETuS Wedau das 18:20 warf. Auch zu diesem Zeitpunkt hielt der SC weiter dagegen und ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Die D-Junioren fanden immer die richtige Antwort. Erst zum Schluss des Spiels zog der SC davon und gewann ein spannendes und umkämpftes Spiel der Verfolger mit 20:25. D-Junioren überwintern auf dem 2. Tabellenplatz Mit dem Auswärtssieg überwintert die Mannschaft von Andreas Kelm und Christian Baron auf dem 2. Tabellenplatz und behält weiterhin die Option die JSG Hiesfeld/Aldenrade am Ende der Saison abfangen zu können. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Insbesondere die „Bad Boys“ vom ETuS Wedau und die Mannschaft der HSG VeRuKa werden im Rückspiel brennen, um sich für die Niederlagen in der Hinrunde zu revanchieren. Bis dahin darf aber erstmal Weihnachten gefeiert werden… Beim SC Bottrop standen folgenden Spieler im Kader: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 2, Joel Cubi 3, Cornelius Kölle 4, Noah Macho 2, Julian Gosmann, Jonas Kelm 11/3, Yannick Stricker 3, Leo Böcker, Maximilian Wladarz, Louay Hassan (TW), Nils Klinger.

Keine Kommentare


mD-Jugend: 25:16 Erfolg im letzten Heimspiel des Jahres

SC Bottrop D1 : JSG Hiesfeld/Aldenrade D2 25:16 (12:8) Nach der knappen Niederlage im Spitzenspiel gegen die JSG Hiesfeld/Aldenrade musste die männliche D-Jugend des SC im letzten Heimspiel des laufenden Jahres gegen die Zweitvertretung der JSG antreten. Der jüngere Jahrgang der Gäste steht im Mittelfeld der Liga. Während die D2-Jugend der JSG gegen die Konkurrenz aus der Tabellenspitze Lehrgeld zahlen musste, sammelte das Team vom Kreisjugendwart Karl Heinz Rösner gegen die Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte die bisherigen Punkte. Unter diesen Voraussetzungen ging der SC als Favorit in die Begegnung.   Mannschaft bedankt sich beim Trikotsponsor Vor dem Spiel bedankten sich Trainer und Kids beim Sponsor Omar Hassan. Die D-Jugend überreichte dem Trikotsponsor ein Mannschaftsfoto zur weiteren Verwendung in den Räumlichkeiten seiner Firma.           Passend zur Jahreszeit trugen die Trainer und Kinder bei der Übergabe des Mannschaftsfotos Weihnachtsmützen. Dem weihnachtlichen Outfit folgend wollten die Kids des SC spielen wie Elfen. Wie in der Vorwoche sollte dem Gegner mit viel Laufbereitschaft und gutem Stellungsspiel der Schneid abgekauft werden. Leider blieb der Vorsatz in der Kabine. Auf dem Feld präsentierten sich die Spieler wie Weihnachtsmänner, die nach der stressigen Weihnachtszeit dringend eine Pause benötigen. In der Abwehr wurde der Gegner bestenfalls bis zum Torwurf begleitet. Für das Zustellen der Laufwege oder auch das beherzte Anpacken fehlte augenscheinlich die Kraft oder der Wille. Das Aufbauspiel des SC war geprägt von Fehlpässen und technischen Fehlern. Die Mannschaft zeigte im Vergleich zur Vorwoche ein komplett anderes Gesicht. Die JSG spielte mutig und konnte das Spiel lange offen gestalten. Es dauerte bis zur 5. Spielminute bis der SC das erste Tor zum 1:1 Ausgleich erzielen konnte. Über die Spielstände 7:3 (10. Spielminute) und 11:5 (17. Spielminute) baute der SC die Führung langsam bis zum Pausenstand von 12:8 aus. Allerdings konnten die Bottroper im 1. Durchgang zu keiner Zeit überzeugen. Halbzeit 12:8 für den SC Bottrop Der Pausentee war weniger gemütlich. Die Trainer sprachen die Fehler der 1. Halbzeit an und gaben den Spielern zugleich Lösungen an die Hand, um im zweiten Durchgang souveräner auftreten zu können. Die Ausführungen dauerten diesmal länger, so dass der Schiri zweimal per Pfiff an das Ende der Pause erinnern musste. Es war wie verhext. Irgendwie hat der Geist der Weihnacht die guten Vorsätze und den Willen zur Spielverbesserung auch diesmal in der Kabine zurückbehalten. Wie im ersten Durchgang machte sich der SC das Leben selber schwer. Während die Gäste weiterhin unbeschwert aufspielten mühte sich der SC von Tor zu Tor. Besonders der kleine und wendige Aufbauspieler der Hiesfelder lies die Abwehr der Bottroper durch gelungene Einzelaktionen alt aussehen. Mit acht Treffern erzielte der „Wirbelwind“ die Hälfte aller Hiesfelder Tore. Unbeeindruckt vom Spielstand wurde auf Seiten der Gastgeber munter durchgewechselt. Erst beim Spielstand von 17:15 zog das Bottroper Trainerduo die Reißleine und nahm eine Auszeit, um den Kindern ein paar deutliche Worte zur aktuellen Spielsituation mitzuteilen. Endlich zeigten die Worte die gewünschte Wirkung. Nach der Auszeit erhöhte der Gastgeber innerhalb von wenigen Minuten von 17:15 auf 23:15. Der SC packte nun in der Abwehr zu und spielte anschließend den Ball schnell und sicher nach vorne. Innerhalb von 5 Minuten sorgte der SC für klare Verhältnisse, so dass der Gastgeber nach 40 Minuten mit einem 25:16 vom Platz ging. Der junge Jahrgang der JSG zeigte ein beherztes und mutiges Spiel, während die Kids des SC den Winterschlaf vorbereiteten. Mit dieser Leistung gibt es am kommenden Wochenende beim EtuS Wedau nichts zu holen. Da müssen die D-Jugendlichen schon an die Leistungen der Spiele gegen VeRuka und Hiesfeld/Aldenrade D1 anknüpfen. Nur so kann die männliche D-Jugend als Top Verfolger des Spitzenreiters Hiesfeld/Aldenrade D1 in die Rückrunde starten. Für den SC spielten: Moritz Wenker (TW), Ole Baron, Joel Cubi 7, Tim Hullerum, Lutz Wilkesmann, Cornelius Kölle 2, Julian Gosmann, Jonas Kelm 7, Yannick Stricker 2, Leo Böcker 1, Phil Mika, Max Wladarz 5, Louay Hassan (TW) und Nils Klinger 1.

Keine Kommentare


mD-Jugend: Knappe Niederlage im Spitzenspiel gegen die D1 der JSG Hiesfeld/Aldenrade

JSG Hiesfeld/Aldenrade D1 : SC Bottrop D1       16:14     (8:6) Nach zuletzt sieben erfolgreichen Spielen in der Kreisliga musste die männliche D-Jugend im Spitzenspiel gegen die JSG Hiesfeld/Aldenrade die erste Saisonniederlage einstecken. In einer spannenden und mitreißend geführten Begegnung setzte sich der Gastgeber am Ende knapp durch und geht als Tabellenführer in die Winterpause. Für die Bottroper blieb nach Abpfiff der Begegnung die Erkenntnis, dass sich beide Mannschaften während der 40 Spielminuten auf Augenhöhe begegneten. Dabei sah es vor dem Anpfiff nicht zwingend nach einem Duell auf Augenhöhe aus. Zuletzt siegte die D-Jugend deutlich gegen den Mitkonkurrenten VeRuKA mit 26:15 und konnte auf diesem Wege Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben tanken. Leider lies die Trainingsbeteiligung in der Woche vor dem Spitzenspiel zu wünschen übrig. Hinzu kamen diverse Spielerabsagen während der Trainingswoche und kurz vor dem Spiel, so dass der SC nicht mit der gewohnten Kadertiefe und Kaderstärke ins Spitzenspiel gehen konnte. Auch die Anwurfzeit an einem Sonntagvormittag steigerte nicht das Wohlbehagen der Verantwortlichen. Nachweislich konnte der SC in den bisherigen Vormittagsspielen spielerisch nicht überzeugen. Trotz der bescheidenen Spielvorbereitung wollten die Bottroper alles versuchen, um auch das Spitzenspiel erfolgreich zu gestalten. Dass auf die Kids eine Herkules Aufgabe wartet war bekannt. Schließlich kennen sich beide Mannschaften bestens. In den letzten Jahren standen sich beide Teams häufiger mit wechselndem Erfolg gegenüber. Der SC startete konzentriert und gut motiviert in die Begegnung und konnte zweimal in Führung gehen. Die JSG ließ sich nicht lange bitten und markierte im Gegenzug jeweils den Ausgleich. Nach sechs Spielminuten ging der Gastgeber erstmals mit 3:2 in Führung. Zwar gelang den Bottropern wenig später noch der Ausgleich, danach zog  die Spielgemeinschaft mit drei Toren davon und führte nach 13 Minuten mit 6:3. In dieser Phase der Begegnung stimmte die Zuordnung in der Abwehr des SC nicht. Durch Spielverlagerung und Wechsel im Rückraum konnte sich die JSG mehrfach Überzahlsituationen erspielen und die gebotenen Torchancen erfolgreich nutzen. Um das Spiel nicht vorzeitig aus der Hand zu geben nahm die Bank des SC eine Auszeit. Die Kinder brauchten neue Anweisungen und mussten sich sammeln. In den letzten sieben Spielminuten der ersten Halbzeit verkürzte der SC das Ergebnis auf 2 Tore, so dass es mit einem 8:6 Rückstand in die Kabinen ging. Halbzeit: 8:6 für die JSG Hiesfeld/Aldenrade Zwanzig Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Joel Cubi für den SC den Anschlusstreffer zum 8:7. Zum Leidwesen der Gäste startete die JSG erneut eine Serie und baute den Vorsprung anschließend auf 11:7 aus. Einmal mehr zeigte sich der Willen und die Mentalität der männlichen D-Jugend. Unterstützt von den Spielern auf der Bank kämpfte sich der SC ins Spiel zurück. Die Kids verinnerlichten die Vorgaben der Trainer, bis zum Ende zu kämpfen und das Spiel zu keinem Zeitpunkt aufzugeben. Dank der Tore von Ole Baron, Cornelius Kölle und Joel Cubi verkürzte der SC erneut den Rückstand. Beim Spielstand von 11:10 nahmen die Gastgeber eine Auszeit, um den Spielfluss des SC zu stoppen. Zu diesem Zeitpunkt wackelte die JSG bedenklich. Die Aufholjagd der Bottroper hat aber auch eine Menge Kraft gekostet. Einigen Kids waren sichtlich erschöpft und abgekämpft. An dieser Stelle fehlten aber leider die möglichen Alternativen. Die Schlussphase gehörte zunächst der Spielgemeinschaft. Bis zur 35. Spielminute erzielte die JSG weitere Treffer und führte mit 15:11. Aber auch zu diesem Zeitpunkt gab sich der Gast aus Bottrop nicht geschlagen. Im Tor stand Louay Hassan sicher und im Angriff kam der SC über den Kreis und über die rechte Angriffsseite zu weiteren Toren. Beim Stand von 15:13 stimmten die Trainer beider Seiten in einer letzten Auszeit die Teams auf die letzten beiden Spielminuten ein. Aus Sicht des SC gelang nicht mehr die Wende. Eine auf beiden Seiten hart aber fair geführte Begegnung endete mit 16:14 für die JSG. Ein Ergebnis, das den Bottropern bekannt vorkommt. Unter gleichen Voraussetzungen unterlag der Jahrgang 2007/2008 in der Saison 2017/2018 ebenfalls mit 16:14 der JSG Hiesfeld /Aldenrade in der Halle am Driesenbusch. Am Ende der E-Jugend Saison konnte sich der SC beeindruckend für die Hinspiel Niederlage revanchieren. Die Jungs des SC haben sich auch diesmal einen Sieg in der Rückrunde zum Ziel gesetzt. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg. Zunächst wartet in zwei Wochen mit dem EtuS Wedau ein weiterer „Brocken“ auf die männliche D-Jugend des SC. Die Bad Boys aus Duisburg sind angetreten, um die Liga gehörig aufzumischen. Der Punktestand und die Tordifferenz zeigen, dass die Wedauer in der Liga neben Hiesfeld/Aldenrade eine gewichtige Rolle spielen. Das Spiel gegen Hiesfeld/Aldenrade hat aber auch gezeigt, dass der SC keinen Ligakonkurrenten fürchten muss. Mit viel Herz und Leidenschaft zeigten die Kids im Spiel gegen den Tabellenführer eine gute Leistung. Das Team hat sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben. Aber auch spielerisch ist weiterhin eine positive Entwicklung erkennbar, die für die Zukunft hoffen lässt. Für den SC waren im Einsatz: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 1, Joel Cubi 6, Lutz Wilkesmann, Cornelius Kölle 3, Noah Macho, Julian Gosmann, Jonas Kelm 2/1, Yannick Stricker, Maximilian Wladarz 2, Louay Hassan (TW), Nils Klinger

Keine Kommentare


mD-Jugend: Deutlicher Erfolg im Topspiel gegen die HSG VeRuKa !

SC Bottrop : HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen        26:15     (13:9) Am Dienstag fand das Nachholspiel gegen die Mannschaft der HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen statt. Ursprünglich sollte die Begegnung am ersten Wochenende der Herbstferien stattfinden. Da sich auf beiden Seiten einige Spieler sowie auch die Trainer im Urlaub befanden einigten sich die Vereine auf einen neuen Spieltermin in Bottrop. Gespielt wurde in der Halle an der Realschule. Dort erwarteten die Kids des SC die Gäste aus Duisburg, die mit einer Bilanz von 10:2 Punkten zum Spitzenspiel anreisten. VeRuKa verfügt über eine spielstarke Mannschaft und steht in der Tabelle auf Platz vier. Darüber hinaus befinden sich einige Spieler der Gäste im Kader der Kreisauswahl Rhein/Ruhr. Bereits im Vorfeld der Begegnung waren sich Spieler und Trainer einig, dass die Punkte nur dann in Bottrop bleiben, wenn sich die Mannschaft im Vergleich zum letzten Spiel eindeutig steigert. Das Trainertandem Baron / Kelm erwartete die Minimierung der unnötigen Fehler, welche zuletzt im Spiel gegen Homberg/Rheinhausen reihenweise notiert wurden. Fehlanspiele, technische Fehler oder „Lustwürfe“ sollten der Vergangenheit angehören und den heutigen Gegner nicht unnötig aufbauen. Der SC startete mit einer gehörigen Portion Respekt in die Partie. VeRuKa nutzte die Zurückhaltung der Bottroper und ging anfänglich zweimal in Führung. Der Gastgeber konnte jeweils im Gegenzug ausgleichen und fand danach besser ins Spiel. In den Angriffen agierte der SC häufig über den Kreis. Dort verwandelte Leon Peck die Bälle in bester „Mark Dragunski Manier“. Über ein zwischenzeitliches 5:3 baute die D-Jugend des SC den Vorsprung weiter aus und führte nach 10 Minuten mit 8:4. Die Abwehr stellte die Laufwege der Duisburger entschlossener zu und im Angriff zeigte sich der SC weiterhin treffsicher. Mit einer verdienten 13:9 Führung ging es in die Kabine. Das Trainerteam war mit der Leistung im 1. Durchgang über weite Strecken zufrieden. Die Fehlerquote konnte erheblich reduziert werden. Des Weiteren spielten die Kids des SC die Angriffe diszipliniert zu Ende. Trotzdem appellierte das Trainerteam an die Kinder weiterhin wachsam zu bleiben. Auch wenn die HSG VeRuKa ohne ihren Stammkeeper anreiste, besaß das Team der Gäste aus Sicht der Trainer trotzdem die Qualität, das Spiel kippen zu können. Entsprechend motiviert betrat der SC wieder das Spielfeld. Direkt nach Anwurf erhöhte Cornelius Kölle nach einer sehemswerten Passkombination auf 14:9. In den Folgeminuten erzielte der Tabellenzweite weitere Treffer, so dass die Klapptafel in der Halle den Spielstand von 16:9 für den Gastgeber anzeigte. Nach 25 Spielminuten war die Messe gelesen und der Widerstand der Gäste aus Duisburg gebrochen. Die Kids spielten weiter ihren Streifen runter und bauten den Vorsprung kontinuierlich bis zum 26:13 aus. Erst in den Schlussminuten gelangen der HSG VeRuKa weitere Treffer zum 26:15 Endstand. Damit hat die männliche D-Jugend des SC die erste Bewährungsprobe in der Kreisliga souverän bestanden. Mit nunmehr 14:0 Punkten rangiert der SC hinter der ebenfalls ungeschlagenen JSG Hiesfeld/Aldenrade auf Platz 2. Am 01.12.2019 steht dann das nächste Spitzenspiel auf dem Programm. Dann muss der SC bei der befreundeten JSG Hiesfeld/Aldenrade antreten. Beide Mannschaften kennen sich seit Jahren. Die Favoritenrolle liegt aus Sicht der Bottroper dann beim Tabellenführer aus Hiesfeld/Aldenrade. Allerdings haben die Kids des SC in der Vergangenheit auch unter Beweis gestellt, dass die Mannschaft für Überraschungen gut ist. Sicherlich auch aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen der JSG auf dem Weg nach Bottrop gemacht, um sich während des Nachholspiels ein Bild über die Spielstärke des SC zu machen. Für den SC spielten: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 3, Joel Cubi 4, Leon Peck 9, Cornelius Kölle 3, Noah Macho 1, Julian Gosmann 1, Jonas Kelm 5/1, Yannick Stricker, Phill Mika, Louay Hassan (TW).

Grund zum Jubeln hatte die männliche D-Jugend nach dem Heimsieg gegen die HSG VeRuKa !

Keine Kommentare


mD-Jugend: Glanzloser Auswärtserfolg

HSG Homberg-Rheinhausen : SC Bottrop 5:14 (3:8) Erneut stand für die männliche D-Jugend am Sonntag ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Am Vormittag musste der Tabellenzweite bei der HSG Homberg-Rheinhausen antreten. Laut Tabelle eine klare Sache für den SC, da die Gastgeber mit nur einem Sieg im unteren Teil des Tableaus zu finden sind. Der SC hingegen rangierte vor der Begegnung mit 10:0 Punkten auf Platz zwei der Tabelle. Wäre da nicht die frühe Anwurfzeit beim Auswärtsspiel ! Der frühe Vogel ist nicht der Freund der männlichen D-Jugend. Wie zuletzt präsentierte sich der Nachwuchs in Duisburg schläfrig. Wenig Bewegung in der Abwehr und im Angriff führten dazu, dass die Zuschauer ein zähes Spiel zu sehen bekamen. Im Angriff verbreitete der Gastgeber wenig Torgefahr. Lediglich bei Einzelaktionen war die Bottroper Abwehr gefordert. Die junge Mannschaft der Duisburger fand wenig Mittel, um den Abwehrblock des SC auszuspielen. Immer wieder versuchte die HSG mit lang ausgespielten Angriffen das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Kam der SC nach den langen Angriffen des Gegners in Ballbesitz wollten die D-Junioren den Ball schnell nach vorne bringen und über wenige Positionen zum Abschluss kommen. So war zumindest der Plan. Die Realität sah aus Sicht der Bottroper leider anders aus. Die Bank der Gäste notierte eine Vielzahl unnötiger Ballverluste oder unplatzierte Abschlüsse. Das Kampfgericht verbrachte daher einen ruhigen Vormittag. Nur wenige Aktionen führten zum Torerfolg, so dass es zur Halbzeit lediglich 3:8 für den SC stand. Auch im zweiten Durchgang änderte sich die Spielweise beider Teams nicht. Die Gastgeber mühten sich im Angriff während der SC weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Die Fehlerquote blieb zum Entsetzen der Trainer hoch. Am Ende siegte der SC zwar deutlich mit 5:14. Die Art und Weise lässt aber noch eine Menge Luft nach oben. In den nächsten Spielen bekommt es die männliche D-Jugend mit den Spitzenteams der Liga zu tun. In kurzen Abständen warten die Mannschaften von VeRuKa, Hiesfeld/Aldenrade und Wedau auf die Bottroper. Soll bei diesen Spielen etwas Zählbares für die Kids herausspringen ist eine erhebliche Leistungssteigerung von Nöten. Eine durchwachsene Leistung reicht gegen diese Mannschaften nicht zum Sieg. Nur gut, dass die Begegnung am 19.11.2019 um 17:30 Uhr gegen VeRuKa angepfiffen wird. Bleibt zu hoffen, dass die Kids dann hellwach sind. Für den SC spielten: Moritz Wenker (TW), Louay Hassan (TW), Ole Baron, Joel Cubi 1, Tim Hullerum, Lutz Wilkesmann, Cornelius Kölle 2, Noah Macho, Julian Gosmann, Jonas Kelm 6, Yannick Stricker 3, Leo Böcker 1, Maximilian Wladarz 1, Nils Klinger.

Keine Kommentare


mD-Jugend: Neues Outfit und zwei Punkte

Mit Vorfreude ging es am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Oberhausen. Die Freude war darin begründet, dass die Mannschaft nach den Herbstferien wieder in den Spielbetrieb einsteigen konnte. Des Weiteren erhielten die Kinder aus den Händen des Sponsors Solar & Baddesign GmbH die neuen Trikots. Geschäftsführer Omar Hassan war bei der Premiere vor Ort. Das Outfit der Kinder ist nicht alltäglich. Das Logo des SC Bottrop ist bei den Trikots seitlich gut sichtbar eingewebt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für das Sponsoring der neuen Trikots.   Unter diesen Voraussetzungen sollte ein weiterer Sieg in der Liga folgen. Ein Großteil der Mannschaft hielt sich während der Herbstferien im Handball-Camp des SC fit. Die Bottroper mussten beim TV Biefang antreten. Der Gastgeber belegen in der aktuellen Tabelle den letzten Tabellenplatz. Das Torverhältnis lies aber erkennen, dass sich die Biefanger in einigen Spielen nur knapp dem Gegner geschlagen geben mussten. Entsprechend gewarnt startete der SC in die Begegnung. In der Abwehr sicher stehend konnten die Kids von Andreas Kelm und Christian Baron die ersten Spielminuten ohne Gegentor gestalten. Leider leistete sich der SC freistehend vor dem Tor einige Fehlwürfe, so dass wenig Zählbares auf der Anzeigentafel der Halle zu erkennen war. Der SC kam erst langsam in Schwung. Der TV Biefang konnte die Begegnung bis zur 9. Minute bei einem Spielstand von 3:5 offen gestalten. Erst danach bekam die D-Jugend des SC das Spiel in den Griff. Die Pässe wurden schnell und sicher zum freien Mitspieler gebracht. Vor dem Tor zeigten sich die Angreifer nun treffsicher. Der Bann war gebrochen. Nach 13 Minuten führte der Nachwuchs des SC mit 3:12. Beim Stand von 6:15 ging es zum Pausentee in die Kabine. Auch nach Wiederanpfiff dominierten die Gäste das Spiel. Der SC startete gut in den zweiten Durchgang und erhöhte das Ergebnis nach wenigen Minuten auf 6:21. Im weiteren Spielverlauf schaltete der SC einen Gang runter. Wie in der ersten Halbzeit nutzte das Trainergespann die deutliche Führung, um alle Spieler des 14er Kaders gleichmäßig auf die Platte zu bringen und um einige Abläufe zu testen. In Folge der vielen Veränderungen kam der TV Biefang besser ins Spiel. Auch der Trainer der Biefanger stellte seine Mannschaft um und lies die größeren Spieler nun im Rückraum spielen, so dass zum Ende des Spiels die Tordifferenz seitens der Gastgeber reduziert werden konnte. Das Endergebnis der Partie lautete nach 40 Spielminuten 17:28. In der kommenden Woche steht ein weiteres Auswärtsspiel auf dem Programm. Dann geht es zur HSG Homberg-Rheinhausen. Die Kids des SC wollen auch dieses Spiel gewinnen und ungeschlagen in die Spiele gegen die Top Gegner der Liga gehen. Für den SC spielten: Moritz Wenker (TW), Ole Baron 2, Joel Cubi 5, Leon Peck 5, Lutz Wilkesmann 2, Cornelius Kölle 2, Noah Macho 1, Julian Gosmann 2, Jonas Kelm 8, Yannick Sticker 1, Leo Böcker, Maximilian Wladarz, Louay Hassan (TW) und Nils Klinger.  

Keine Kommentare


Ferienspaß im Handball-Camp

In Kooperation mit der CommEvent GmbH veranstaltete der SC Bottrop in der zweiten Woche der Herbstferien vereinsübergreifend ein Handball-Camp für Kinder im Alter von 6-12 Jahren. Neben den lokalen Teilnehmern nahmen auch Kinder aus Mettmann, Schermbeck und Oberhausen den Weg nach Bottrop auf sich, um an der Intersport Handballschule teilzunehmen. An den vier Trainingstagen stand für die Kinder nur der Handballsport im Mittelpunkt. Über 30 Kids tummelten sich in der Halle an der Berufsschule und absolvierten unter Anleitung der lizensierten Trainer acht Trainingseinheiten zur Verbesserung der koordinativen und technischen Fähigkeiten. In alters- und leistungsgerechten Gruppen zeigten die Kids ihr Können. Mit viel Ehrgeiz und Begeisterung versuchten die Kinder die Trainingsvorgaben der Camp-Leiter umzusetzen. Dabei wurden die Nachwuchshandballer jederzeit von den Camp-Leitern angeleitet und korrigiert. Unterstützung erhielten die Trainer der Handballschule von den Übungsleitern des SC Bottrop. An allen Camp-Tagen arbeiteten die Trainerteams Hand in Hand, um den Kindern die bestmögliche Unterstützung zukommen zu lassen. Der Trainingsbetrieb wurde mit kleinen Wettkämpfen aufgelockert, bei den der Ball- und Wurfkönig ausgespielt wurde.   Zum Abschluss der Trainingstage fieberten alle Kinder dem internen Drei - Nationenturnier entgegen. Unter der Flagge der Länder Deutschland, Dänemark und Frankreich ermittelten die Kinder in zwei Altersklassen ihre Sieger. Das Turnier wurde feierlich mit dem Abspielen der Nationalhymnen eröffnet und endete mit der Siegerehrung, bei der alle Kinder mit einer Medaille ausgezeichnet wurden. Die Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder bildeten dabei auf der gut besuchten Zuschauertribüne einen würdigen Rahmen. Bei der Verabschiedung der Kinder lobte CommEvent Camp-Leiter Dominik Schlechter die sehr gute Organisation der Intersport Handballschule. „Wir haben uns in Bottrop sehr wohl gefühlt und perfekte Bedingungen angetroffen. Der SC Bottrop hat sehr gute Arbeit geleistet“. Ausblickend sagte Schlechter: “Wir kommen gerne wieder.“ Ein Blick in die erschöpften aber strahlenden Augen der Nachwuchshandballer bestätigte die Aussage, dass die Kinder während des Camps eine Menge Spaß hatten.

Keine Kommentare