1. Damen (Bezirksliga)

Trainer:
Christoph Grewer
Telefon: 02041.750820
mailto:christoh.grewer@scbottrop.de

Rudi Gögler                       

Spielplan 2020/2021

Trainingszeiten:
Dienstag 19.30 – 21.30 Uhr Ohm- Halle
Donnerstag 19.00 – 20.30 Uhr Beckstraße

 


1. Damen: Niederlage gegen die Tabellenführerinnen

Turnerbund Oberhausen – SC Bottrop                 32:24 (20:9)

Im Tor spielten: Heimath und von Sarnowski. Auf dem Feld spielten: von Wedel-Parlow, Woettki (je 6 Tore), S. Evers (4), C. Evers (3), Gliese (2), Hermann, Niemietz, Kedzierski (je 1), Remmers, Baveld, Mrozek und Grothmann.

Im Spiel gegen die ungeschlagenen Tabellenführerinnen gab es für den SC Bottrop nichts zu holen.

In der ersten Halbzeit zeigte sich das von Christoph Grewer und Rudi Grögler trainierte Team etwas eingeschüchtert von den Oberhausenerinnen und deren starken Auftreten. Die Deckung hatte mit dem Angriff des Turnerbundes zu kämpfen und ließ die Gegnerinnen zu oft auf bis zu 6 Meter an das eigene Tor kommen (4:0, 6. Minute). So zog TBO bis zur 10. Minute mit 8:2 davon. Im Angriff taten sich die Bottroperinnen gleichzeitig schwer, Tore bei einer starken Torhüterin zu erzielen (15:5, 21. Minute). So gelangen in der ersten Halbzeit gerade einmal neun eigene Tore (17:8, 25. Minute). Zum Pausenstand zeigte die Anzeige schließlich ein deutliches 20:9 für die Gastgeberinnen. In der zweiten Hälfte verbesserte sich die SC-Abwehr deutlich und es wurde weitergekämpft. Außerdem wurden fast doppelte so viele eigene Treffer erzielt wie in der ersten Halbzeit. Die zweite Hälfte konnte der SC mit 12:15 sogar für sich entscheiden. Die Gäste spielten ihr Spiel bis zum Ende fokussiert und lieferten insgesamt eine ordentliche Leistung gegen die ungeschlagenen Tabellenführerinnen ab. Unterstützend waren bei diesem Spiel auch drei Jugendliche aus der A-Jugend dabei, welche alle eine super Leistung ablieferten.

Die SC Damen stehen nach sechs Spielen auf dem siebten Platz in der Tabelle. Auf dem Zettel stehen jeweils zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Weiter geht es erst nach der Herbstpause am 08.11. um 13:30 Uhr in der Berufsschule gegen den HC Sterkrade 75.

Keine Kommentare


1. Damen: Weiterhin ungeschlagen

SC Bottrop – Spfr. Hamborn 07                23:23 (13:13)

Im Tor spielten: Heimath und Brinkmann. Auf dem Feld spielten: Woettki (7 Tore), Grewer, Wörmann (je 4), Evers (3), von Wedel-Parlow, Weinforth (je 2), Gliese (1), Herrmann, Baveld, Mrozek, Kedzierski, Grothmann.

Die SC Damen bleiben auch im dritten Saisonspiel weiterhin ungeschlagen. In eigener Halle verbuchte die von Christoph Grewer und Rudi Grögler betreute Mannschaft ein 23:23-Unendschieden gegen die Spfr. Hamborn 07. Die Gäste aus Duisburg reisten mit einer stark dezimierten Mannschaft an und hatten nur eine Auswechselspielerin auf der Bank. Die Bottroperinnen hingegen, konnten auf eine volle Besetzung zurückgreifen. Doch leider trug dieser Umstand nicht dazu bei, dass am Ende zwei Punkte statt einer in Bottrop blieben. Die Gastgeberinnern starteten hochmotiviert und gingen nach knapp einer Minute in Führung. Bis zur achten Minute konnten viele Chancen genutzt werden. Doch in der Abwehr zeigte der SC Schwächen und es wurde nicht konsequent verteidigt, sodass alle Bälle der Gäste aufs SC-Tor auch Erfolg hatten. Vorne zeigten sich die Bottroperinnen viel zu nervös und ließen einige Chancen liegen. So konnte sich Hamborn in der elften Minute zum 4:8 absetzen. Nun lief der SC in den nächsten Minuten einem Rückstand hinterher. Erst von der Bank und schließlich auch vom Publikum kam dann der benötigte Support, um die Mannschaft wieder ins Spiel zu bringen. In der zwanzigsten Minute stand es 9:13 für die Gäste aus Duisburg. Doch der SC schafften es nun endlich, die eigene Deckung zu stärken und sich im Angriff durchzusetzen. So wurde bis zur Halbzeit kein Tor der Gäste mehr zugelassen und über Konter wurde der 13:13-Ausgleich in der letzten Spielminute vor der Halbzeit erzielt. Auf der stabilen Abwehr der letzten Minuten sollte in der zweiten Hälfte des Spiels aufgebaut werden. Das gelang nur zeitweise erfolgreich. Die Bottroperinnen gerieten in der 44. Minute erneut mit 16:18 in Rückstand. Doch mit schnellen Ballgewinnen erarbeiteten sie sich bis zur 49. Minute eine 21:19-Führung. Aber wiederholte Ballverluste und viel zu schnelle, ungenaue Abschlüsse im Angriff, führten dazu, dass ihnen bis zum Ende des Spiels nur noch zwei Tore gelangen. Die Hambornerinnen nutzen diese Schwächen und konnten in der Schlussminute das Tor zum 23:23-Endstand erzielen. Die SC Damen waren am Ende nicht unbedingt zufrieden mit ihrer Leistung, da von ihrer Seite einfach mehr gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Duisburg drin gewesen wäre. Sie freundeten sich dann aber zumindest mit dem einen Punktgewinn an.

Am Sonntag, den 27.09.2020 steht dann das vierte Saisonspiel auf dem Plan. Es geht um 13:30 Uhr auswärts (von-der-Tann-Straße, 45276 Mülheim) gegen den DJK Styrum 06 II um die nächsten zwei Punkte.

Keine Kommentare


1. Damen: Erster Auswärtssieg

MSV Duisburg Handball – SC Bottrop     18:22 (10:10)

Im Tor spielten: Heimath und Abel. Auf dem Feld spielten: Woettki, Gliese (je 5 Tore), von Wedel-Parlow, Weinforth (je 3), Grewer, Evers (je 2), Baveld, Wörmann (je 1), Malsch, Mrozek, Kedzierski, Remmers.

Im zweiten Saisonspiel holten die Damen des SC Bottrop einen 22:18-Sieg gegen die Mannschaft vom MSV Duisburg. Am Sonntag zeigten beide Mannschaften ein umkämpftes Spiel. Auch dieses Mal konnte sich das Bottroper Team nicht deutlich absetzen und geriet in der ersten Hälfte sogar mehrfach in Rückstand (4:3, 10. Minute; 6:4, 13. Minute; 7:5, 20. Minute), da viele Torchancen ungenutzt blieben. In der 24. Minute konnte die Gastmannschaft dann das erste Mal mit 7:8 in Führung gehen. Durch einfache Tore der Gäste, bei denen die Bottroperinnen nicht konsequent in der Abwehr zupackten, ging es in die Halbzeitpause dann allerdings wieder mit einem 10:10. In der zweiten Halbzeit startete der SC gut, doch nach fünf Minuten ging die Führung wieder an den MSV (35. Minute, 13:12). Dies sollte aber die letzte Führung der Gastgeberinnen gewesen sein. Nach dem 15:15 (43.Minute) übernahm dann der SC. Die Deckung wurde auf eine 5-1-Deckung umgestellt und zeigte sich zeitweise als das richtige Mittel, den Gegner auf Abstand zu halten. Fünfzehn Minuten vor Ende konnte sich der SC zum 15:18-Zwischenstand absetzen. Der MSV schaffte es noch einmal bis zum 17:18 (47. Minute) heranzukommen, geriet dann aber in eine doppelte Unterzahl, die der SC zum erneuten Ausbau der Führung nutzen konnte (17:20, 54. Minute). Die Mannschaft von Christoph Grewer hatte den gegnerischen Angriff in den letzten Minuten schließlich im Griff und kassierte in den letzten zwölf Minuten nur noch ein Tor. Am Ende stand ein 22:18-Erfolg für den SC Bottrop auf dem Papier und die nächsten zwei Punkte waren in der Tasche.

Am nächsten Sonntag, den 20.09.20 geht es um 13:30 Uhr in der Berufsschule gegen die Spfr. Hamborn 07 weiter.

Keine Kommentare


1. Damen: Nervenkrimi zum Saisonstart

SC Bottrop – VfB Homberg II      17:16 (8:8)

Im Tor spielten: Brinkmann und Burzynski. Auf dem Feld spielten: Woettki (5 Tore), Evers, von Wedel-Parlow (je 4), Gliese (3), Wörmann (1), Herrmann, Remmers, Baveld, Mrozek, Grewer, Kedzierski, Hess.

Im ersten Spiel der neuen Saison 2020/2021 konnten die Damen in einem Nervenkrimi einen knappen 17:16-Sieg gegen den VfB Homberg II holen.

Das Team startete ohne Trainer Christoph Grewer in den ersten Spieltag, wurde aber neben Rudi Grögler auch von Lisa Krix und Heiko Seidel vertreten. Beide Mannschaften waren mit einer vollen Bank angereist und zeigten sich von Beginn an hoch motiviert. Die Bottroperinnen starteten mit einer 5:1-Deckung, stellten aber schon nach circa zehn Minuten auf eine 6:0-Deckung um, weil den Gästen zuvor zu große Lücken in der Abwehr geboten wurden. Durch ungenaue Torabschlüsse und Fehlpässe im Angriff geriet der SC immer wieder in Rückstand, ließ die Gegnerinnen aber nie mit mehr als zwei Toren davonziehen. In der fünfzehnten Minute konnten die Bottroperinnen dann das erste Mal in Führung gehen (7:6). In die Halbzeitpause ging es schließlich mit 8:8. In der zweiten Hälfte wollte der SC nochmal alles rein werfen, um die Gegnerinnen doch noch abzuschütteln. Beide Teams schenkten sich weiterhin nichts und nach 39 Minuten zeigte die Anzeige einen 12:12-Spielstand. Dem SC wurden in den folgenden Minuten dann mehrere Tore abgepfiffen und das Spiel wurde zunehmend hektischer. Acht Minuten vor Schluss zogen die Gäste zum 14:16 davon. Doch mit zwei schnellen Ballgewinnen und erfolgreich abgeschlossenen Tempogegenstößen konnte der SC zum 16:16 ausgleichen. Nun begann die spannende Schlussphase. Die SC-Damen waren zweieinhalb Minuten vor Ende in Ballbesitz, leisteten sich allerdings einen Fehlwurf und die Gäste kamen noch einmal zum Zuge. Die Hombergerinnen schlossen ihren Angriff aber so früh ab, dass die Gastgeberinnen zwanzig Sekunden vor Schluss noch einen letzten Angriff spielen konnten. Dabei wurde schließlich der entscheidende Siebenmeter herausgeholt. Sarah Evers behielt dabei die Nerven und traf zum 17:16-Endstand (60. Minute) für den SC. Das Team freute sich über den ersten Sieg und die zwei Punkte. Doch es stand für alle fest, dass im Angriff und in der Abwehr noch eine Steigerung gezeigt werden muss, damit die Mannschaft die folgenden Spiele schon vor der letzten Spielminute für sich entscheiden kann.

Am nächsten Sonntag treffen die Damen im ersten Auswärtsspiel auf den MSV Duisburg (So. 13.09.2020, 16:30 Uhr, Westender Straße 30 in Duisburg).

Keine Kommentare


Kontaktdatenerfassung ganz in Ruhe von zu Hause

Beim ersten Heimspiel unserer 2. Herren waren auch zum ersten Mal unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung Zuschauer zugelassen. Die Einlasskontrolle mit der Kontaktdatenerfassung am Eingang hatte so zu mancher Wartezeit geführt. Um diesen Zustand ein bisschen zu entzerren, bieten wir euch das Kontaktdatenformular zum Download für zu Hause an. Einfach das ausgefüllte und unterschriebene Dokument am Eingang abgeben und schon ist eure Pflicht erfüllt. Danke für euere Unterstützung. SC Bottrop - Kontaktdatenerhebung_blanko.pdf

Keine Kommentare


Start in die Saison 2020-2021

Wie immer gilt als erstes unsere Hoffnung, dass ihr alle gut und gesund durch diese verrückte Zeit kommt!

Kaum zu glauben aber wahr… Es geht wirklich los! An diesem Wochenende startet unsere 2.Herrenmannschaft in die neue Saison und eine Woche darauf geht es auch für die anderen Mannschaften um die ersten Punkte. Man könnte glauben es wäre wie immer.

ABER

Die kommende Spielzeit wird für uns alle, ob Spieler, Trainer, Verantwortliche oder Zuschauer keine "normale" Saison sein. Weiterhin hält uns die Corona-Pandemie im Griff und bestimmt unser Handeln. Nichts desto trotz wollen wir versuchen, unsere Heimspiele mit Zuschauern zu bestreiten. Wir glauben, dass es für uns als Handballfamilie wichtig ist, diese Begegnungen und Kontakte in der Halle zu ermöglichen. Daher haben wir uns viele Gedanken gemacht, wie wir das gemeinsam ermöglichen können und das Risiko - sowohl für die Aktiven als auch für Zuschauer - so gering wie möglich ist.

Wir haben sowohl für die Ohmhalle als auch die Halle an der Berufsschule ein Hygienekonzept (im Anhang nachzulesen) erstellt, dass es uns hoffentlich erlauben wird, längerfristig die Spiele mit Unterstützung unserer Fans zu absolvieren.

Damit das funktioniert, sind wir alle zusammen gefragt auf die bestehenden Hygieneregeln zu achten und uns immer wieder gegenseitig daran zu erinnern. Schützen wir uns und andere!

In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Mannschaften, Verantwortlichen, Fans, Unterstützern und Sponsoren einen guten Start in die neue Spielzeit. Viel Erfolg und was eigentlich das wichtigste ist, lasst uns alle gesund bleiben!

Keine Kommentare


1. Damen: Saisonvorbereitung 2020

Durch die Corona-Pandemie wurde die Saison 19/20 frühzeitig beendet. Das Team der 1. Damen schloss die Saison schließlich auf dem achten Platz in der Tabelle ab. Wie und in welchem Rahmen die neue Saison stattfinden wird und kann, ist bisher noch ungewiss und es wird für die Mannschaften und Spieler*innen eine neue Sport-Situation werden. Trotz dieser Ungewissheiten und den Corona-Beeinträchtigungen wurde eine Saison-Vorbereitung im möglichen Rahmen durchgeführt.

Die Vorbereitungen für die neue Bezirksliga-Saison starteten nach einer längeren Pause schließlich Anfang Mai. Erlaubt war ein kontaktloses Outdoor-Training, da es neben Kontaktbeschränkungen auch noch gesperrte Halle gab. Von da an standen Lauf-Trainings in Kleingruppen und auch Online-Home-Workouts per Zoom auf dem Trainingsplan.

Ab Anfang Juni war dann das kontaktfreie Hallentraining wieder erlaubt und ab Mitte Juli auch der Kontaktsport mit maximal 30 Personen in Sporthallen in NRW. Während des Hallentrainings konnte die in den letzten Monaten zu kurz gekommene Spielroutine wiedererlangt und neue Spielabläufe sowie das Tempospiel erprobt werden.

Während der Vorbereitungszeit auf die Saison rief der Verein die „LaufChallenge“ zwischen allen Senioren- und Jugend-Mannschaften ins Leben, wobei innerhalb von zwei Wochen möglichst viele Kilometer während eines Dauerlaufs gesammelt werden sollen. Innernhalb der Senioren-Mannschaften sowie zwischen den Senioren und Jugendlichen wurde dieses Wettlaufen ausgetragen. Die Damen-Mannschaft lief in den zwei Wochen im Juli fast 1000 km und ging als Gesamt-Sieger aus dieser Challenge hervor.

Auch in diesem Jahr wurden der Trainingsplan durch Fitnesseinheiten und Trainingsabende auf dem Beachhandballfeld in Gladbeck aufgelockert. Die 1. Damen und 1. Herren trainierten dabei gelegentlich zusammen. Am 09.08. fand dann auch ein Trainingstag statt, welchen es schon in den letzten Jahren gegeben hatte. Die Trainingseinheiten an diesem Tag hatten einen besonderen Schwerpunkt auf Abläufen und Auftakthandlungen, die einstudiert und verfestigt wurden. Der Tag endete mit einem Testspiel gegen die Damenmannschaft des TSG Kirchhellen. Ein Rückspiel gegen die Kirchhellnerinnen ist für den 28.08. geplant. Am 30.08. treten die 1. Damen außerdem noch in einem letzten Testspiel vor dem Saisonstart gegen unsere weibliche A-Jugend an.

Die Saison startet am 06.09. um 13:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den VfB Homberg II in der Bottroper Berufsschule.

Wir wollen mit vollem Einsatz und Fokus starten und freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 20/21!

Keine Kommentare


Training mit den Corona-Regeln

Hallo alle zusammen, wir hoffen es geht Euch und Euren Familien gut und ihr kommt gesund und halbwegs entspannt durch diese für uns alle anstrengende Zeit. Ab Montag ist unter gewissen Bedingungen kontaktfreies Outdoor-Training möglich. Das wollen wir zum Anlass nehmen und euch die Rahmenbedingungen, an die wir uns halten müssen, mitteilen. Dabei orientieren wir uns an den Vorgaben der Stadt Bottrop. Diese orientieren sich an den Empfehlungen des DOSB (Deutscher Olympischer Sport Bund). Da es für alle Seiten eine neue Situation darstellt und es noch keine Erfahrungswerte gibt kann es sein, dass sich Bedingungen auch wieder ändern. Wir werden versuchen euch so aktuell wie möglich auf dem Laufenden zu halten! Generell sollte uns allen aber klar sein, dass wir in den nächsten Wochen nicht so schnell zu einem normalen Trainingsbetrieb zurückkehren. Wir werden Geduld, Flexibilität und auch eine Menge Kreativität brauchen, um diese Zeit und unser Training so zu gestalten, dass wir das Beste für alle daraus machen. Folgende Punkte sind beim Training zu beachten:

  • Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen (Hust- und Niesetikette,
  • regelmäßiges Händewaschen - Teilnehmer sollen regelmäßig darauf hingewiesen
  • werden)
  • Dokumentation der Teilnehmer (Name, Telefonnummer, Email-Adresse)
  • Teilnehmerbegrenzung (empfohlen werden maximal 5 Personen plus Trainer),
  • Abstandsregelung einhalten: 1,5m zwischen den Sportlern, besser noch 2m; bei
  • Laufeinheiten werden 10m empfohlen
  • es sollen eigene Sportgeräte benutzt werden und diese im Anschluss durch den
  • Teilnehmer desinfiziert werden
  • Teilnehmer sollen sensibilisiert werden sich selbst und die anderen zu schützen und
  • bei unklaren Symptomen nicht teilnehmen
  • keine Zuschauer
Ich denke, wenn wir diese Punkte befolgen halten wir das Risiko für eine Infektion gering und erfüllen die aktuellen Auflagen der Stadt. Damit es nicht zu Irritationen kommt wollen wir noch darauf hinweisen, dass das Training in der Halle bis zum 30.5. nicht erlaubt ist. Zum Thema Indoor-Training werden derzeit nochVorgaben zur Hallennutzung entwickelt. Erst wenn diese formuliert sind und die Hallen freigegeben sind, wird das Training möglich sein. Wir werden euch den genauen Termin und die damit zusammenhängenden Informationen und Vorgaben mitteilen. Erst dann ist ein Hallentraining erlaubt. Darüber hinaus bleibt die Drei-Fach-Halle der Dieter-Renz-Halle bis zum 19. Juli 2020 gesperrt, da die Haupthalle zu Versammlungszwecken der politischen Gremien benötigt wird. Die Nebenräumlichkeiten können nach Rücksprache mit dem BSBB ab dem 25. Mai genutzt werden. Die Sporthalle der Berufsschule ist bis zum 31. Mai 2020 geschlossen, da dort laufende Abschlussprüfungen des Berufskollegs stattfinden. Außerdem wurde durch die Stadt bestimmt, dass jeder Verein einen Corona-Beauftragten zu benennen hat. Dieser Corona-Beauftragte übernimmt die folgenden Aufgaben:
  • Sicherstellung der Umsetzung der behördlichen Auflagen sowie der durch den
  • DOSB und die jeweiligen Sportfachverbände vorgegebenen Richtlinien
  • Kommunikation geltender Regelungen gegenüber den Vereinsmitgliedern
  • Ansprechpartner gegenüber den lokalen Behörden
  • Ansprechpartner gegenüber den Vereinsmitgliedern
Für den SC Bottrop wird diese Funktion durch den 1. Vorsitzenden stellvertretend bekleidet. Trotzdem gilt: Jeder Trainer und jeder Spieler hat einen eigenen Anteil an Verantwortung zur Einhaltung der Hygieneregeln zu leisten! Nur durch gegenseitige Erinnerung, Unterstützung und Courage schaffen wir es durch diese Zeit und erfreuen uns hoffentlich bald wieder an vollen Hallen und den Handballsport wie wir ihn lieben! Falls ihr noch Fragen habt sprecht mich an. Für den Vorstand Norbert Kowol-Sundermann
  1. Vorsitzender

Keine Kommentare


1. Damen: Handballkreis Rhein-Ruhr e.V. beendet die Saison 2019/2020

Am 08.04.2020 hat sich der Handballkreis Rhein-Ruhr e.V. nach der Empfehlung des DHB entschieden, die Saison 2019/2020 aufgrund der Corona-Pandemie zu beenden.

Die Damen-Mannschaft beendet dementsprechend die Bezirksliga-Saison auf dem achten Tabellenplatz mit 19:19 Punkten. Trotz des abrupten Endes zeigt sich Trainer Christoph Grewer sehr zufrieden mit der Mannschaft: „Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir konnten jede Menge Erfolge feiern.“

Keine Kommentare


Update: Spielbetrieb im Handballkreis Rhein-Ruhr

Mit sofortiger Wirkung hat der Handballkreis Rhein-Ruhr alle Spiele der Senioren/innen und Jugendmannschaften auf Kreisebene bis auf unbestimmte Zeit abgesagt. Nach jetzigem Stand sollen die Spiele nachgeholt werden.

Keine Kommentare