1. Damen (Bezirksliga)

Trainer:
Christoph Grewer
Telefon: 02041.750820
mailto:christoph.grewer@scbottrop.de

Rudi Gögler                       

Spielplan 2021/2022

Trainingszeiten:
Dienstag 19.30 – 21.30 Uhr Ohm- Halle
Donnerstag 19.00 – 20.30 Uhr Beckstraße

 


Silberschild 2022 - Turnier mit Handballtradition

Von Freitag 19.- Sonntag 21.August 2022 findet wieder unser großes Vereinsturnier statt. Wie gewohnt kommt die SC Handballfamilie dabei in den Weywiesen zusammen. Musste das beliebte Turnier aufgrund von Corona in den letzten zwei Jahren ausfallen, zeigte der improvisierte "Jugend- und Familientag" im letzten Jahr wie bedeutend dieses Event für unseren Verein und unser gemeinschaftliches Miteinander ist. Die Freude ist groß, das das Traditionsturnier auf Rasen für alle Jugend- und Erwachsenen Mannschaften im August wieder zum 51. Mal stattfinden kann. Hier hoffen wir erneut  große Teilnehmerfelder aktivieren zu können um 100% Handball an drei Tagen erleben zu können. Somit gilt es den Termin zu reservieren und das richtige Wetter zu buchen. Anregungen, Ideen und Unterstützung sind natürlich jederzeit willkommen.  

Keine Kommentare


Damen: 29:21-Sieg gegen Hamborn

SC Bottrop – Spfr. Hamborn 07                 29:21 (12:10)

Im Tor spielten: Jark und Von Sarnowski. Auf dem Feld spielten: Gliese (12 Tore), Wörmann (7), Hess (3), Allissat, Stratmann, Grewer (je 2), Heimath (1), Herrmann, Weinforth, C. Evers, Niemietz.

Auch im Rückspiel gegen die Sportfreundinnen Hamborn 07 gelang den SC Damen ein Sieg. Das Hinspiel konnte bereits mit 31:21 gewonnen werden. Am Sonntag setzte sich das Team von Christoph Grewer und Rudi Grögler in der heimischen Berufsschul-Halle nun mit 29:21 durch. Dabei wurde die Mannschaft von insgesamt sechs A-Jugend-Spielerinnen unterstützt, da einige Ausfälle zu beklagen waren. Ins Spiel starteten beide Teams auf Augenhöhe, wobei der SC bereits in der ersten Minute durch einen verwandelten Siebenmeter in Führung ging. Erst nach einer Viertelstunde konnten sich die Bottroperinnen leicht mit 6:4 absetzen. Bis zur 26. Minute konnte der Vorsprung auf 11:6 ausgebaut werden. Bis zur Pause hatte der SC dann aber Probleme mit dem Angriffsspiel und auch in der Deckung zeigten sich Schwächen, sodass die Gäste aus Duisburg auf 12:10 herankamen. Nach der Pause schlossen die Sportfreundinnen schließlich sogar auf 12:11 auf und das Spiel gestaltete sich die nächsten zehn Minuten ähnlich knapp, wobei Hamborn immer wieder bis auf ein Tor aufholen konnte. So stand es zwischenzeitlich 13:12, 14:13 und 15:14. Doch die Gastgeberinnen schafften es schließlich durch ein 4-Tore-Lauf zum 19:14 (44. Minute) davonzuziehen. In den nächsten fünfzehn Minuten ließ sich der SC den Vorsprung nicht mehr nehmen und bauten diesen sogar noch aus. Mit dem verdienten Sieg konnten schließlich die nächsten zwei Punkte eingefahren werden. Die SC Damen befinden sich nach sechzehn Spielen mit 20:12 Punkten weiterhin auf dem vierten Platz in der Tabelle. In der nächsten Woche geht es gegen den ungeschlagenen Tabellenersten Turnerbund Oberhausen.

Keine Kommentare


Damen: Erfolgreich trotz Schwierigkeiten

SC Bottrop – MSV Duisburg Handball                     19:17 (11:12)

Im Tor spielten: Barbuta und von Sarnowski. Auf dem Feld spielten: S. Evers (6 Tore), Grewer, von Wedel-Parlow (je 4), Hess (2), Niemietz, Hamm, Wörmann (je 1), Herrmann, Weinforth, Baveld, C. Evers, Grothmann.

Im letzten Saisonspiel der Hinrunde konnte der SCB gegen den MSV Duisburg einen knappen 19:17-Sieg einfahren. In der Berufsschule zeigten sich beide Teams von Beginn an auf Augenhöhe, wobei der SC nach drei Minuten bereits 0:2 zurück lag, bevor in der fünften Minute das 2:2 erzielt werden konnte. In der Anfangsphase taten sich die Bottroperinnen in Angriff und Abwehr sehr schwer ins Spiel zu finden. In der Abwehr wurden Würfe aus dem Rückraum nicht ausreichend verhindert, sodass eine Spielerin die ersten fünf Treffer für die Gäste im Alleingang erzielen konnte (14. Minute, 4:5). Auch im Angriff ließen die Gastgeberinnen viele Großchancen liegen. Einfaches Durchstoßen konnte dann aber genutzt werden, um die Außenspielerinnen freizuspielen (21. Minute, 7:5) und zum Torerfolg zu kommen. Bis zur Halbzeit hatten die SC Damen weiterhin Schwierigkeiten den gegnerischen Angriff in den Griff zu bekommen. In die Pause ging es schließlich mit 11:12 für den MSV Duisburg. Nach dem Wiederanpfiff wurde dann die SC Abwehr auf eine 5-1-Deckung umgestellt, womit die Gäste ihre Probleme hatten. Das erste Tor nach der Pause wurde dann schließlich erst in der 41. Minute erzielt (12:12), was unter anderem auch daran lag, dass den Bottroperinnen viele technische Fehler unterliefen und es einige Fehlwürfe auf das Duisburger Tor gab. Als die Gastgeberinnen schließlich in der 48. Minute zum 14:12 trafen, schaffte es das Team von Christoph Grewer und Rudi Grögler allerdings ab dann, den MSV mindestens bei einem Tor Abstand zu halten (50. Minute, 16:15). In den letzten fünf Minuten wurde es dann noch einmal spannend, als der SC bei einem Stand von 18:17 in der 57. Minute noch einen Siebenmeter vergab und in der letzten Minute noch in Unterzahl spielen musste. Doch die Abwehr stand sicher und vorne konnte noch das 19:17 zum Endstand erzielt werden. Am Ende waren die SC Damen mit ihrer Leistung nicht wirklich zufrieden, freuten sich aber über die zwei eingefahrenen Punkte.

Nach der Hinrunde steht der SCB nun mit 16:6-Punkten auf dem dritten Platz in der Bezirksliga-Tabelle. Nächstes Wochenende startet dann die Rückrunde mit einem Spiel gegen den DJK Tura 05 Dümpten in der Berufsschule (So, 30.01.22, 13:30 Uhr).

Keine Kommentare


Damen: Eine gute Halbzeit reicht nicht

GSG Duisburg II – SC Bottrop      26:21 (16:9)

Im Tor spielten: Abel und von Sarnowski. Auf dem Feld spielten: Gliese (8 Tore), Evers (4), von Wedel-Parlow (3), Hess, Wörmann (je 2), Grewer, Herrmann (je 1), Remmers, Baveld, Grothmann.

Am Dienstag bestritten die SC Damen bereits ihr erstes Spiel nach der Winterpause. Dabei wurde gegen den VfB Homberg II mit einem Endstand von 21:14 der sechste Saisonsieg eingefahren. Am Sonntag waren die Damen dann bei den direkten Tabellennachbarinnen in Duisburg gefordert. Für zwei Siege in einer Woche reichte es dann leider durch eine 26:21-Niederlage gegen den GSG Duisburg nicht. Das mit einer dezimierten Bank angereiste Team von Christoph Grewer und Rudi Grögler startete schnell ins Spiel und konnte bereits nach 25 Sekunden das erste Tor zur Führung erzielen. Doch die Gastgeberinnen zogen schon bald zum 1:1 nach. Bis zur achten Minute waren beide Teams gleich auf, doch ab dann hatte der SC Schwierigkeiten den Weg zum Torerfolg zu finden und die Mannschaft der GSG Duisburg konnte zum 6:3 (12. Minute) davonziehen. Die Bottroperinnen vergaben vorne zu viele Chancen und ließen in der Abwehr den Gegnerinnen zu viel Platz, sodass diese viel über den Rückraum und von den Außenpositionen treffen konnten. So stand es nach 18 Minuten 10:5 für die GSG. Im weiteren Verlauf standen sich die SC Damen oft selbst im Weg und konnten so bis zur Halbzeit keine Tore mehr gut machen. Der SC musste schließlich zur Pause einen 16:9-Rückstand hinnehmen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit brauchten die Bottroperinnen sieben Minuten, um das erste Tor zu erzielen, in der Zeit war die GSG bereits weiter zum 18:10 davongezogen. In der 38. Minute stand es schließlich 20:10 für die Gastgeberinnen. Erst zu diesem Zeitpunkt schienen die SC Damen wach zu werden und sie zeigten nun für die restliche Spielzeit ein anderes Gesicht. Die Abwehr wurde auf eine 5-1-Deckung umgestellt, was die Heim-Mannschaft in ihrem Angriffsspiel unter Bedrängnis brachte und damit einige Bälle von den Bottroperinnen herausgespielt werden konnten. So erzielte der SC in vier Minuten fünf schnelle Tore, wobei die GSG in dieser Zeit nur ein Tor verbuchen konnte (21:15, 43. Minute). In den letzten fünfzehn Minuten schafften es die Gäste noch einmal auf vier Tore heran (23:19, 52. Minute), mussten am Ende dann aber eine 26:21-Niederlage einstecken. Das Team kam zu einem klaren Fazit, dass sie die erste Halbzeit mehr hätten nutzen müssen, damit am Ende ein knapperes Ergebnis oder ein Sieg herausgesprungen wären. Durch den Sieg der GSG tauschen der SC und die GSG die Tabellenplätze. Der SC befindet sich nun auf dem dritten Platz in der Tabelle, punktgleich mit dem SV Heißen II.

Weiter geht es am Sonntag, 23.01.2022 um 13:30 Uhr in der Berufsschul-Halle gegen den MSV Duisburg Handball.

Keine Kommentare


Damen: Punktverlust gegen TB Osterfeld

SC Bottrop – Turnerbund Osterfeld         19:19 (8:10)

Im Tor spielten: Jark und Abel. Auf dem Feld spielten: Gliese (9 Tore), Wörmann, Hess (je 3), von Wedel-Parlow, S. Evers (je 2), Hermann, Regen, Grewer, C. Evers, Grothmann, Weinforth.

Im letzten Saisonspiel vor der Winterpause konnte der SC im Spiel gegen den Turnerbund Oberhausen leider nur einen von zwei Punkten einfahren. Eigentlich hatte sich das Team von Christoph Grewer und Rudi Grögler nach dem zuletzt verlorenen Spiel gegen den Tabellenersten TB Oberhausen und dem abgesagten Spiel gegen VfB Homberg II einen Sieg vorgenommen. Doch der SC Bottrop stand sich zum Erreichen dieses Ziels während des Spiels zu oft selbst im Weg. Der SC startete gut ins Spiel und konnte nach vier Minuten mit 2:0 in Führung gehen. Doch auch der TBO fand seinen Weg ins Spiel und konnte kurze Zeit später zum 2:2 gleichziehen. Von da an konnte sich kein Team erfolgreich absetzen. Allerdings hatten die Gäste aus Oberhausen mehr Wurfglück als die Bottroperinnen und so gingen diese in der 15. Minute mit 5:7 in Führung. Den Zwei-Tore-Vorsprung konnten die Oberhausenerinnen bis zum Halbzeitpfiff aufrechterhalten und so stand es zur Pause 8:10. In der Pause motivierten sich die SC Damen noch einmal, da die bisherige Torausbeute von 8 Toren für alle zu wenig war. In der zweiten Halbzeit sollte die Deckung noch sicherer stehen und vor allem mussten vorne die wichtigen Tore erzielt werden. Nach dem Wiederanpfiff schaffte der SC in der 39. Minute schließlich den ersehnten Ausgleich zum 11:11. Danach hatte der TB Oberhausen noch beim 13:14 in der 43. Minute ein letztes Mal die Nase vorn, bevor sich die Bottroperinnen durch einige schnelle Bälle zum 19:16 absetzen konnten. Doch ab der 53. Minute gelang es den Gastgeberinnen bis zum Schluss nicht mehr, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und in der eigenen Deckung ließen Lücken die Gäste zwei Minuten vor Ende des Spiels zum 19:19 ausgleichen. Für den SC wäre an diesem Tag definitiv mehr drin gewesen, aber am Ende muss sich das Team mit einem Punkt zufriedengeben. Die Mannschaft überwintert mit fünf Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage auf dem Zettel auf dem vierten Platz der Bezirksliga-Tabelle. Am Dienstag, den 11.01.22 um 20 Uhr findet dann das Nachholspiel gegen den VfB Homberg II in der Heinrich-Heine-Halle statt.

Keine Kommentare


Damen: Erste Niederlage

SC Bottrop – TB Oberhausen       13:26 (8:11)

Im Tor spielten: von Sarnowski und Jark. Auf dem Feld spielten: Gliese (5 Tore), Woettki (4), von Wedel-Parlow (2), Evers, Niemietz (je 1), Herrmann, Baveld, Weinforth, Wörmann, Hess, Grothmann, Hamm.

Gegen die direkten Konkurrentinnen aus Oberhausen konnte die SC Damen ihre Leistungen aus den letzten Spielen nicht abrufen und mussten am Sonntag eine deutliche 13:26-Niederlage einstecken. Damit steht die erste Niederlage nach sieben Spielen für den SC fest.

Zu Beginn des Spiels sah es noch gut aus für die Bottroperinnen. Nach zehn Minuten zeigte die Anzeigetafel ein 6:1 für den SCB. Doch nach einer Auszeit der Gäste kamen diese besser ins Spiel und konnten mit einem 5-Tore-Lauf zum 6:6 (23.) ausgleichen. Die Oberhausenerinnen ließen mit einer starken Deckung bis zur Halbzeit nur noch zwei Tore der Gastgeberinnen zu und konnten schließlich mit einem 3-Tore-Vorsprung (8:11) in die Pause gehen. Nach dem Wiederanpfiff gelang den Bottroperinnen kaum etwas von den vorgenommenen Dingen und unnötige Fehler passierten, wodurch die Mannschaft vom TBO schnelle Tempospiele auf das SC-Tor laufen konnte (10:19, 45.). In der zweiten Halbzeit konnten der SCB nur fünf eigene Tore verbuchen, wovon nur drei Tore aus dem Spiel heraus gelangen, bei den anderen Toren handelte es sich um verwandelte Siebenmeter. Am Ende musste sich das Team von Christoph Grewer und Rudi Grögler mit 13:26 geschlagen geben. Die Mannschaft hatte sich definitiv mehr für dieses Spiel vorgenommen und war dementsprechend enttäuscht, dass das Ergebnis so deutlich ausfiel. Trotz der Niederlage im Spitzenspiel nehmen sich die Damen für die nächsten Spiele weiter vor, an die Leistungen der vorherigen Spiele anzuknüpfen und bis zur Winterpause auf den oberen Plätzen in der Tabelle zu verbleiben.

Weiter geht es am 12.12. um 13:30 Uhr mit einem Heimspiel in der Bottroper Berufsschulhalle gegen den VfB Homberg II.

Keine Kommentare


Damen: Weiterhin ungeschlagen

Spfr. Hamborn 07 – SC Bottrop                 21:31 (12:15)

Im Tor spielten: Abel und Heimath. Auf dem Feld spielten: Gliese (11 Tore), Woettki, Hess (je 5), Evers (4), Wörmann (3), Herrmann (2), Sundermann (1), Weinforth, Baveld, von Wedel-Parlow, Niemietz und Grothmann.

Zurück auf der Trainerbank konnte Christoph Grewer nach dem erfolgreichen Spiel seiner Mannschaft zufrieden sein. Gegen die Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 holten die SC-Damen einen verdienten 21:31-Sieg und damit den fünften Sieg aus sechs Spielen.

Mit einer voll besetzten Bank starteten die Bottroperinnen am Sonntagnachmittag gut ins Spiel und konnten zügig mit 0:2 in Führung gehen. Doch die Gastgeberinnen zogen bald zum 3:3 gleich. In den folgenden Minuten zeigte der SC auf allen Positionen einen starken Zug zum Tor und oft konnte über die Außenpositionen abgeräumt werden (4:7, 12. Minute). In der ersten Viertelstunde zeigten sich aber beide Teams auf Augenhöhe und die Duisburgerinnen hielten den Anschluss und konnten in der 21. Minute schließlich zum 9:9 ausgleichen. Davon unbeeindruckt bauten die Gäste ihren Vorsprung bis zur Halbzeit wieder auf drei Tore aus (12:15). In der Halbzeit waren es vor allem lobende Worte des Trainerduos Grewer und Grögler und das Team wusste, dass es die Geschwindigkeit für einen Sieg in der zweiten Hälfte noch einmal erhöhen mussten. Nach dem Wiederanpfiff gelang den Bottroperinnen dann ein starker Beginn und durch gute Kombinationen und schnelle Tempogegenstöße konnte sich das Team bis zur 40. Minute einen 8-Tore-Vorsprung (13:21) erarbeiten. Diese starke Phase brachte dem SC viel Selbstvertrauen für die letzten 20 Minuten des Spiels. Den Hambornerinnen fiel es ab jetzt immer schwerer durch die SC-Abwehr zu kommen und der SC hielt den Tore-Vorsprung fast konstant bei mindestens sieben Toren. Der Schlusspfiff besiegelte den deutlichen 21:31-Sieg gegen Hamborn 07 und die Damen-Mannschaft kann somit ihre Siegesserie in der Bezirksliga fortsetzen.  Nach sechs Spieltagen steht der SC mit 11:1-Punkten auf Platz 2 der Liga.

Am 28.11. steht um 13:30 Uhr in der Berufsschule dann das Spiel gegen die direkten Konkurrentinnen vom Turnerbund Oberhausen an, die sich zurzeit mit 10:0-Punkten auf dem dritten Tabellenplatz befinden. Wir freuen uns über viel Unterstützung in der Halle!

Keine Kommentare


Damen weiterhin ungeschlagen

Am Samstagnachmittag ging es für die Damen ohne ihren Trainer Christoph Grewer nach Oberhausen zum Auswärtsspiel gegen den HC Sterkrade 75. Die Urlaubsvertretung auf der Bank übernahm Christian Evers. Trotz einiger personeller Ausfälle, konnte Evers die Siegesserie der Damen weiterführen: Nach gelungenem Auftakt mit einer stetigen 3 Tore Führung, gaben die Damen das Zepter nicht mehr aus den Händen. Lediglich in der 21.Minute kamen die Gastgeberinnen bis auf ein Tor heran, allerdings lies sich die Mannschaft davon nicht beirren und ging erneut mit einer 3 Tore Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurde dieser Vorsprung weiter ausgebaut. Trotz einiger vertändelter Chancen, lagen die SC Damen zeitweise mit 7 Toren in Führung. Am Ende eines gelungenen Spiels, konnte ein verdienter Sieg mit 27:21 verzeichnet werden und katapultiert unsere Damen aktuell auf den 1.Tabellenplatz!

Keine Kommentare


Damen: Derbysieg gegen Adler II

Bezirksliga Frauen, 03.10.2021, Anpfiff: 11:30 Uhr

DJK Adler 07 Bottrop II – SC Bottrop       20:21 (10:12)

Im Tor spielten: Von Sarnowski und Heimath. Auf dem Feld spielten: Gliese (9 Tore), Evers (5), Grewer (3), Wörmann (2), Woettki und Weinforth (je 1), Herrmann, Grothmann, Baveld.

Im Derby gegen die zweite Mannschaft des DJK Adler 07 Bottrop konnte der SC Bottrop einen knappen 21:20-Sieg einfahren. Beide Teams waren von Beginn an gleich auf und zeigten solide Abwehrleistungen, so dass es nach zehn Minuten 2:3 für die Gäste (SCB) stand. In der 16. Minute konnte der DJK das zweite Mal im Spiel in Führung gehen (6:5), ansonsten hatten immerzu die SC-Damen die Nase knapp vorn. Zwischenzeitlich schaffte es die Mannschaft von Christoph Grewer und Rudi Grögler sich mit drei Toren abzusetzen (8:11, 26. Minute). In die Halbzeit ging es schließlich mit 10:12 für die SC-Damen. Nach der Pause gelang es den Gästen jedoch nicht, ihren Vorsprung auszubauen. Einige ungenutzte Chancen und technische Fehler auf Seiten des SCB ließen den DJK noch öfter gleichziehen (13:13, 35. Minute und 16:16, 48. Minute). In den letzten zehn Minuten warf der SC nochmal alle Kräfte ins Spiel und konnte noch einmal mehrere Siebenmeter rausholen, die zu Toren führten. Im eigenen Tor konnte noch ein Siebenmeter der Gastgeberinnen durch die SC-Torhüterin entschärft werden. Generell war das Spiel sehr von Siebenmetern geprägt. Am Ende standen 10 Siebenmeter für den DJK und 7 Siebenmeter für den SCB auf dem Zettel. Die SC-Damen erarbeiteten sich in den letzten Minuten wieder einen Drei-Tore-Vorsprung (16:19, 17:20, 18:21) und ließen den DJK trotzdem in den Schlusssekunden noch zum 20:21 herankommen. Der Schlusspfiff besiegelte jedoch schließlich den zweiten Saisonsieg für den SC Bottrop. Das Team ist in der Saison 21/22 weiterhin ungeschlagen und befindet sich nach drei Spieltagen mit 5:1-Punkten auf dem dritten Platz in der Tabelle.

Nächsten Sonntag geht es in der Berufsschule um 13:30 Uhr gegen den DJK Styrum 06.

Keine Kommentare


Damen: Unentschieden gegen SV Heißen II

Bezirksliga Frauen, 27.09.2021, Anpfiff: 13:30 Uhr

SC Bottrop – SV Heißen II           26:26 (10:11)

Im Tor spielten: Abel und Steinwasser. Auf dem Feld spielten: S. Evers (7 Tore), Grewer (5), Woettki (4), Niemietz, Wörmann (je 3), Hamm, von Wedel-Parlow (je 2), Baveld, Herrmann, Hess, C. Evers.

Am Sonntagmittag bestritten die Bezirksliga-Damen des SC Bottrop im Rahmen des zweiten Spieltags ihr erstes Heimspiel der Saison in der Berufsschule. In einem spannenden und hart umkämpften Spiel gegen den SV Heißen II gelang den SC-Damen am Sonntagmittag ein 26:26-Unentschieden.

Zu Beginn hatten beide Teams Mühe in den eigenen Spielfluss zu finden und das erste Tor fiel erst nach circa 8 Minuten. Keine der Mannschaften konnte sich in der ersten Viertelstunde absetzen und so stand es in der 15. Minute schließlich 4:4 Unentschieden. Nach einer Auszeit der Gäste übernahmen diese erst einmal die Regie auf dem Spielfeld und konnten von Patzern der Gastgeberinnen profitieren und zu einer Drei-Tore-Führung davonziehen (20. Minute: 5:8). Den Bottroperinnen war deutlich anzumerken, dass sie sich über die vergebenen Chancen und unnötigen Ballverluste ärgerten. Aber sie blieben dran und konnten in der 25. Minute schließlich auf 10:11 verkürzen, wobei es anschließend mit einem 10:12 für die Gäste in die Halbzeitpause ging. Nach der Pause waren es dann wieder die Mülheimerinnen, die den Takt angaben und bis zur 39. Minute Tor um Tor zum 13:18 davonzogen. In einer Auszeit durch Christoph Grewer schworen sich die SC-Spielerinnen noch einmal ein, dass noch nichts verloren sei und noch genug Zeit bliebe, das Spiel doch noch spannend zu machen. In der letzten Viertelstunde (44. Minute: 17:21) gestaltete sich die Stimmung des Spiels zunehmend hitziger und die Uhr musste mehrmals wegen bösen Fouls angehalten werden. Doch die Bottroperinnen ließen nicht von ihrem Plan ab, den Abstand zu verkürzen und das Spiel womöglich noch zu drehen. Nach einer kämpferischen Aufholjagd schafften es die Gastgeberinnen tatsächlich in der 53. Minute zu einem 23:23-Ausgleich. Eine zweimalige Führung zum 24:23 und 25:24 folgte, doch der SV Heißen blieb dran und glich immer zu aus. Auch das 26:25 wurde in der letzten Minute noch einmal durch die Gäste ausgeglichen. Obwohl die Bottroperinnen den Ball in den letzten Sekunden noch zum gegnerischen Tor bringen konnten, blieb die Entscheidungen zum Sieg aus und so stand am Ende das 26:26-Unentschieden gegen die zweite Mannschaft des SV Heißen.

Am nächsten Sonntag steht das dritte Saisonspiel an, welches im Prinzip ebenfalls ein Heimspiel ist. Dabei geht es um 11:30 Uhr in der Dieter-Renz-Halle gegen die Zweitvertretung des DJK Adler 07 Bottrop. Wir freuen uns über Unterstützung bei Derby!!!

Keine Kommentare