C Mädchen liefern souveränes Spitzenspiel

SC Bottrop C1 – JSG DJK Tura05 RWO TV             25:20 ( 15:10 )

 

Am zweiten Spieltag der Rückrunde stand gleich ein Knaller für die C2 Mädchen des SC auf dem Plan.

Gegen die JSK Tura RWO ging es schon in der Hinrunde denkbar knapp zu und der SC konnte als einziges Team bislang in Mülheim gewinnen. So standen sich 2 der Topteams der Kreisliga gegenüber die bislang nur 2 Minuspunkte auf dem Konto hatten.

Bereits in der Erwärmungsphase sahen die Zuschauer in der gut gefüllten Gustav Ohm Halle eine komplett fokussierte Mannschaft die endlich zeigen wollte das sich der konstante Trainingseinsatz der letzten Wochen auch lohnen soll. Hoch konzentriert und schnell auf den Beinen sollte in der Deckung agiert werden um besonders die technisch starken Rückraumspielerinnen der Gäste auszubremsen. Und das gelang dem guten Deckungsverband der Bottroper von der ersten Minute an. Allerdings hielten auch die Gäste gut dagegen und es dauerte dementsprechend lange bis sich der SC leicht absetzen konnte. Nach gut 17 Minuten wurde der Vorsprung zum ersten Mal auf 6 Tore ausgebaut und konnte bis zur Halbzeit (15:10) auf verteidigt werden.

Mit diesem Vorsprung im Rücken wurde die zweite Halbzeit etwas zu passiv begonnen und der SC hatte zunächst seine Probleme zwingende Chancen zu erarbeiten. Die TURA RWO holte auf und besonders die gute Hanneke Stumme wusste in dieser Phase ihr Können einzusetzen und erzielte die beiden ersten Treffer der zweiten Halbzeit für die Gäste. Nach einer frühen Auszeit fand sich die Mannschaft wieder besser zusammen und zeigte von da an deutlich das sie sich an diesem Spieltag nicht ohne zwei Punkte zufrieden geben wird. So gingen die Bottroper nach 50 Minuten verdient als Sieger vom Platz und können sich am nächsten spielfreien Wochenende ausruhen bevor am 16.02. die Hamborner Löwinnen in Bottrop zu Gast sind.

 

Geleitet wurde das Spiel in der Gustav Ohm Halle übrigens von Lea Alissat und Luisa Niemitz die für das angesetzte Gespann spontan eingesprungen sind. Trotzdem sie gerade erst ihren Schiedsrichterschein absolviert haben konnten die Beiden mit einer souveränen Leistung zu einem fairen und spannenden Spiel beitragen.