1. Herren (Landesliga)

Trainer:
Dirk Adam     
Mobil: 0162.5457865
mailto:dirk.adam@scbottrop.de                             

Spielplan 2019/2020

Trainingszeiten:
Dienstag 20.00 – 22.00 Uhr Berufsschule
Donnerstag 20.30 – 22.30 Uhr Beckstraße

 


Landesliga: TB Oberhausen - SC Bottrop (21:20)

40 Minuten Kampfgeist mit einer Top-Einstellung reichten am Sonntag nicht aus, um zwei Punkte aus der Halle des TBO zu entführen. Nach einer völlig unnötigen Niederlage steht der SC mit dem Rücken an der Wand, da uns jetzt nur noch zwei Punkte von einem Abstiegsplatz trennen.



Erster Durchgang mit Biss und Siegeswille


In den ersten 30 Minuten fiel das Fehlen von Alexander Berthold, Daniel Ohmann sowie Robin Student kaum ins Gewicht. Unsere Mannschaft ging engagiert zu Werke und bereits in Spielminute elf führte der SC mit einem 4-Tore Abstand (1:5). Selbst die anfängliche Manndeckung von Philipp Student brachte unser Team dabei nicht aus der Ruhe. In der Deckung, wie auch im Angriff wurde konsequent gearbeitet und von Minute zu Minute wurde der TBO immer mehr in die Schranken gewiesen. Vor allen Dingen Torhüter Florian Korte tat sich dabei mit einer Quote von mehr als 55 % entschärfter Würfe hervor. Als die Pausensirene ertönte, gingen beide Teams schließlich beim Stand von 8:11 für den SC in ihre Kabinen.


 
TBO in zweiter Halbzeit am Ruder


Nach der Pause lief zunächst alles weiter nach Plan für Trainer Adams und seine Mannen. In der 36. Spielminute gelang ihnen das 9:13, was die wenigen mitgereisten Bottroper Zuschauer jubeln lies. Doch das Jubeln sollte nachlassen, denn ab jetzt waren es die Oberhausener, die sich von Angriff zu Angriff weiter hochschaukelten und dabei zeitweise geradezu in einen Motivationsrausch kommen lies. Dem SC gelang es fast 20 Minuten lang nicht mehr, den Lauf der Oberhausener zu stoppen. Stattdessen verebbte unser vorher so großartig anzusehender Kampfgeist zur Flaute, bis der TBO in der 51. Spielminute mit 17:15 in Führung lag. Aber der SC gab nicht auf und kämpfte sich mit der endlich wieder richtigen Einstellung zurück ins Spiel. Leider sollte es nicht mehr reichen, um das Spiel für uns zu drehen. Nur wenige Sekunden vor dem Abpfiff gelangen den Hausherren der Siegtreffer zum 21:20, was den SC in den nächsten Wochen eine ziemlich harte Zeit in Sachen Abstiegskampf beschert.


Tore


Florian Korte - Nikolas Plake - Jan Henrik Wilken (5/3) - Alexander Drazic - Lukas Franz (3) - Julian van Kessel (1) - Philipp Student (3) - Sven Berndt (1) - David Krix (3) - Henrik Stollwerk (1) - Moritz Korte (3) - Nils Stellmacher

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop - TV Vorst II  (30:32)  

Trotz vollbesetzter Bank und mehreren Rückkehrern konnte sich der SC heute nicht die beiden so wichtigen Punkte im Spiel gegen Vorst sichern. "Heute war definitiv mehr drin.", lautete Trainer Dirk Adams Fazit nach dem Spiel. Grundsätzlich kann man ihm Recht geben. Doch die deutlich zu vielen technischen Fehler brachten unseren Gegner immer wieder in Ballbesitz und letztlich zum Torerfolg, so dass es nichts mit den Punkten neun und zehn auf der Haben-Seite wurde.


Guter Einstand der Rückkehrer
Mit Lukas Franz, Luca Wiese sowie Robin Student standen unserem Trainer heute drei Spieler zur Verfügung, die im vergangenen Jahr schmerzlich auf der Platte vermisst wurden. Dazu gesellte sich dann auch noch unser alter und neuer Abwehrchef Julian van Kessel, was die Vorfreude der Zuschauer wachsen ließ. Doch auch wenn unsere Jungs vom Anpfiff an zügig zur Sache gingen, gelang es ihnen nicht, sich entscheidend abzusetzen. Mehr als ein 2-Tore Vorsprung ließ der Gegner zu keiner Zeit zu. Im Angriff wussten dabei vor allen Dingen Luca Wiese, Daniel Ohmann sowie Robin Student zu überzeugen, denen gemeinsam 13 Treffer gelangen. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs warf der SC dann endlich eine drei Toren Führung (16:13) heraus, doch statt diesen Vorsprung in Ruhe auszubauen, leistete sich unser Team drei völlig unnötige Fangfehler, die der TV Vorst nutze, um jeweils selbst einzunetzen. Am Ende der 30 Minuten ging es schließlich mit einem Remis (16:16) in die Kabinen.
Zu viele technische Fehler verhindern Punktgewinn
Die Zuschauer erwarteten nach der Pause ein Aufbäumen ihrer Mannschaft, denn der heutige Gegner war alles andere als übermächtig. Stattdessen aber startete der zweite Durchgang ähnlich wie der erste. Mehr als eine Ein-Tore Führung gelang uns nicht, da die Fehlerquote nicht verbessert wurde. Beides führte dazu, dass sich unser Gegner kurz vor Ende mit 28:31 abzusetzen wusste. Doch der SC ließ den Kopf nicht hängen und kämpfte sich erneut auf ein Tor heran (30:31). Der letzte Treffer jedoch blieb den Spielern des TV Vorst vorbehalten, die am Ende mit 30:32 als glücklicher Sieger ihre Heimreise antraten.
Tore
Florian Korte - Nikolas Plate - Jan Henrik Wilken (1) - Lukas Franz (2) - Julian van Kessel - Philipp Student (2) - Sven Berndt (3) - Robin Student (9/1) - David Krix - Luca Wiese (6) - Moritz Korte (3) - Nils Stellmacher - Daniel Ohmann (4)

Keine Kommentare


Weihnachtsgrüße Jugendvorstand

Liebe Handballer des SC Bottrop, liebe Eltern, Fans, Unterstützer und alle Handballinteressierten, nicht nur die des SC Bottrop e.V.,   schon wieder ist es soweit und die letzten Partien im Jahr sind gespielt und somit für alle eine Hälfte einer aufregenden Saison schon zu Ende. Wir haben uns eine Pause verdient und können allmählich auf den Jahreswechsel und die, hoffentlich entspannte und besinnliche, Weihnachtszeit blicken. Diese Zeit möchte wir als Erstes nutzen um uns bei allen einmal für die kräftige Unterstützung über das ganze Jahr zu bedanken. Vorneweg unseren Jugendtrainer, die alle ein Ehrenamt ausführen und den kompletten Aufwand von Vorbereitung und Betreuung, egal ob Saison, Spiel oder Training, völlig unentgeltlich in ihrer Freizeit ausüben. Ohne euer Engagement wären wir zu nichts in der Lage. Eure langfristige Arbeit und eure ständige Bereitschaft den Spaß am Handball in allen Leistungsbereichen zu fördern ist dabei beispiellos. Nicht nur deshalb findet sich in jeder Mannschaft eine große Anzahl an Freiwilligen die, besonders an Heimspieltagen, unsere Teams in der Halle unterstützen und beim Auf- und Abbau, oder auch am Kampfrichtertisch ihren vollen Einsatz zeigen. Auch dafür sagen wir im Namen aller Jugendleiter danke. Das eine gute langfristige Jugendarbeit sich im Laufe der Jahre auch an Erfolgen messen lässt, zeigt unser Jugendbereich auch wieder in diesem Jahr. Mit rund 130 Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 16 haben wir, wenn man sich im Kreis so umschaut, zwar nicht eine lückenlose aber dennoch eine sehr gesunde Basis für eine gute Zukunft. Und auch das Interesse unserer eigenen Jugendspieler sich für den Verein einzusetzen steigt von Saison zu Saison. Natürlich braucht es Zeit und Erfahrung aber in erster Linie Vertrauen und langfriste Unterstützung. Auch deshalb stehen wir dahinter keine kurzfristigen Titel einzuplanen, sondern auf eine frühe individuelle Ausbildung unseres Nachwuchses zu setzen. Jeder Jugendspieler soll so seine Erlebnisse im Mannschaftssport Handball erleben dürfen und sich zu jeder Zeit auf und neben dem Spielfeld respektvoll behandelt wissen. Denn wir glauben so werden aus Kindern mit Spaß am Spiel verantwortungsvolle Jugend – oder sogar Seniorenspieler, die unsere Leidenschaft für diesen Sport weiter vermitteln können. Sportlich macht in dieser Saison wieder einmal eine Mannschaft auf sich aufmerksam die auch schon in den letzten Jahren den SC Bottrop über die Kreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat und nun endgültig beweist das sie ein fester Teil der HVN-Oberliga ist. Mit dem zweiten Platz und nur einer Niederlage im Gepäck steht unsere weibliche B1 zurzeit auf dem zweiten Platz der Oberliga. Am Sonntag den 19. Januar 2020 empfangen die Girls dann den Tabellenführer um vielleicht den Grundstein für eine Rückrunde zu legen die berechtigte Titelträume wahr werden lassen kann. Anwurf dazu ist um 12:15 Uhr in der Dieter Renz Halle und wir können nur alle Unterstützer der SC Jugend auffordern die Halle an diesem Tag in einen Heimspiel-Hexenkessel zu verwandeln und die Mädchen dort gegen den Bergischen HC zu unterstützen! Es wird für den Verein das Spiel des Jahres und das sollte niemand verpassen!! Mit der Vorfreude auf dieses Ereignis, aber natürlich auch mit den besten Wünschen für eine schöne Weihnachtszeit und einem guten Rutsch ins Jahr 2020 sagen wir für 2019 Tschüss bis Bald.   Euer Jugendvorstand

Keine Kommentare


Weihnachtsgrüße 1. Vorsitzender

„Weihnachten ist die Zeit im Jahr, in der wir innehalten und uns darauf besinnen was wirklich wichtig ist!“   Das Jahr geht dem Ende zu, die Feiertage stehen vor der Tür und ich möchte die Gelegenheit nutzen mich im Namen des SC Bottrop bei allen zu bedanken die uns in diesem Jahr mit ihrem Engagement unterstützt haben. Ob als Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern, Sponsoren oder als Fans die auf der Tribüne mitgefiebert haben. Ich wünsche allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr! Norbert Kowol-Sundermann

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop - TV Biefang  (36:19)  

Das war ein wahrlich schönes und würdiges Weihnachtsgeschenk, welches sich unsere Erstvertretung im heutigen Spiel gegen den TV Biefang gemacht hat. Und nicht nur sich selbst, denn die Zuschauer waren auch (endlich wieder einmal) zufrieden mit dem, was es auf der Platte zu sehen gab. Mit einem auch in dieser Höhe völlig verdienten und zu keiner Zeit gefährdeten Sieg verabschiedeten sich unsere Jungs in die Weihnachtspause. Zudem war der Tenor der Zuschauer nach dem Spiel eindeutig, nämlich dass es endlich wieder einmal eine geschlossene Mannschaftsleistung zu sehen gab, die eine gewisse Vorfreude auf das nächste Spiel am 12. Januar gegen den TV Vorst II aufkommen lies.


Tempospiel und Treffsicherheit vom Anpfiff an Ganz anders als zuletzt in Straelen war Trainer Dirk Adams heute in der glücklichen Lage, auf einen kompletten Kader zugreifen zu können. Die Mannschaft indes bewies heute ihrem Trainer, den Zuschauern und nicht zuletzt sich selbst, dass sie kämpfen kann. Und zwar über die vollen Distanz. Bereits nach elf Spielminuten führte der SC mit drei Toren (7:4), was den Biefanger Trainer zu einer Auszeit bewog, in der er seinem Team gehörig und lautstark die Leviten las. Es sollte jedoch nur weitere sieben Spielminuten dauern, bis er das zweite Mal seine grüne Karte am Kampfrichtertisch platzierte. Mittlerweile stand es 13:7 für den SC, der von Angriff zu Angriff immer besser ins Spiel fand. Und das nicht nur in der Abwehr, sondern endlich auch mal wieder im Angriff, der das Sorgenkind von Trainer Adams ist. Bis zum Pausentee warfen unsere Jungs dann noch eine 19:11 Führung heraus, die nicht nur den Zuschauern eine ruhige Pause bescherte.
SC knüpft nahtlos an Leistung von Durchgang eins an Die zweiten 30 Minuten gestalteten sich zu einer vorweihnachtlichen Feier für alle SC Fans. Statt den Vorsprung von acht Torten zu verwalten, ging unsere Mannschaft weiterhin auf Torejagd. Der heute wieder einmal auf der Linksaußenposition aufgelaufene Jan Hendrik Wilken verzückte die Halle durch mehrere Dreher, die das gegnerische Tor fanden. Daniel Ohmann erzielte diverse Treffer per Tempogegenstöße, derweil Alex Berthold, Philipp Student und David Krix aus dem Rückraum erfolgreich waren. Aber es ging auch anders, nämlich über Moritz Korte von Außen oder Hendrik Stollwerk am Kreis. Zur gleichen Zeit beeindruckte Nicolas Plake im Tor und auch Flo Korte wusste bei seiner Einwechslung zum 7-m mit einer Parade zu überzeugen. Am Ende gewann der SC Bottrop hochverdient mit 36:19 Toren gegen einen völlig überforderten Gegner aus Oberhausen und fuhr damit zwei Punkte im Kampf gegen einen Abstiegsplatz ein.
Tore Florian Korte - Nicolas Plake - Jan Henrik Wilken (9) - Alexander Drazic - Philipp Student (3) - Sven Berndt - Michael Boecker - David Krix (3) - Henrik Stollwerk (4) - Alexander Berthold (6) - Moritz Korte (3) - Daniel Ohmann (8) - Nils Stellmacher

Keine Kommentare


1. Herren: Schlechte Chancenverwertung und ein Lichtblick

TV Issum - SC Bottrop (30:22) Das Spiel der Ersten lässt sich im Nachgang so beschreiben: Kurioser Beginn, schlechte Chancenverwertung, darunter drei Siebenmeter in den ersten 20 Minuten sowie etliche 100%ige Chancen, ein spektakuläres Comeback nach 2 Monatiger Auszeit sowie zwei neue ältere Gesichter im Kader des stark dezimierten Teams. Holpriger Start Mit drei jungen Spielern in der Startformation und der klaren Marschroute "Tempo-Handball" schickte Dirk Adam unsere Mannschaft in eine mit fast 30 Minuten Verspätung angepfiffene Partie. So lange dauerte es, bis man einen Ersatz für die nicht erschienenen angesetzten Schiedsrichter gefunden hatte. Durch diese kuriose Vorbereitung auf den Anpfiff wirkten die Jungs teilweise sehr nervös und hektisch, so dass nach ca. 12 Minuten der erste Wechsel im Rückraum stattfinden sollte. Mit unserem Handball-Obmann Michael Böcker, mittlerweile vom Alter in den 40er angekommen, und einem wieder genesenen Alexander Berthold kamen somit zwei Spieler zu ihrem Comeback. Michael dirigierte wie von ihm gewohnt und erwartet die Abwehr und Alex steigerte sich von Angriff zu Angriff. Am Ende verbuchte dieser starke 8 Tore und wirkte nach einer Trainingseinheit und knappen 40 Minuten Spielzeit enorm fit. Issum legt in der zweiten Halbzeit deutlich zu Konnte das SC-Team in der ersten Halbzeit trotz etlicher Fahrkarten noch ganz gut mithalten, so war der Gastgeber aus Issum in den zweiten 30 Minuten umso effektiver. Mit laufender Spielzeit konnte das Heimteam den Vorsprung ausbauen und unsere Herren hatten kaum noch etwas entgegenzusetzen. Zu diesem Zeitpunkt wurde die zusätzlichen Ausfälle von Daniel Ohmann, Jan-Henrik Wilken und Florian Korte deutlich spürbar, da hier weitere Alternativen fehlten. Im Großen und Ganzen kann man dieses Spiel verlieren. Man muss aber auch sagen, dass mit einer besseren Chancenverwertung ein Sieg drin gewesen wäre. So bleiben die Punkte allerdings in Issum und der SC geht leer aus. Tore Nicolas Plake - Andreas Riering – Alexander Drazic - Sven Berndt (4) - David Krix (2) - Henrik Stollwerk (2) - Moritz Korte (2) - Nils Stellmacher (1) - Michael Böcker (2) - Alexander Berthold (8/3) – Jonah Grewer (1)

Keine Kommentare


1. Herren: Fehler kosten den erhofften Sieg

SC Bottrop – HSG Hiesfeld-Aldenrade (22:28) Zu ungewohnter Stunde fand an diesem Wochenende das Heimspiel unserer Ersten statt. Anders als zu unserer normalen Heimspielzeit um 11:30 Uhr wurde die Partie diesmal um 18:00 Uhr angepfiffen. Am Ende war es deshalb mit Sicherheit nicht der Müdigkeit geschuldet, dass das Team gegen eine junge Mannschaft der HSG Hiesfeld-Aldenrade den Kürzeren zog. Schwache Chancenverwertung Die erste Hälfte war geprägt von vielen Zeitstrafen und wenigen Toren. So mussten beide Mannschaften dreimal in Unterzahl spielen. Die vielen Unterbrechungen taten dem Spiel nicht gut. Viele vergebene Chance waren die Folge und so konnte sich keine der beiden Mannschaften so richtig absetzen. Mit einem 9:11 und dem Bestreben das Ruder herumzureißen ging es in die 10-minütige Pause. Ausgeglichener Beginn mit mehr Toren Bis zur 45. Minute fielen dann immerhin 12 Tore und es gab 5 weitere Zeitstrafen. Dennoch blieb das Spiel ausgeglichen. Dann riss bei unserem Team der Faden und der Gegner setzte sich Tor für Tor ab. Hinzu kamen einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, die eine unnötige Unruhe in die Reihen der Mannschaft brachte, sodass der Gegner bis zur 57. Minute auf 5 Tore davonzog (20:25). In diesen 12 Minuten war es wieder einmal Torhüter Nicolas Plake zu verdanken, dass unser Gegner nicht schneller deutlicher führte. Auch Routinier Michael Wenker, als Ersatz für den in New York weilenden Florian Korte, konnte einen gehaltenen 7m verbuchen. Am Ende war das Ergebnis dann mit 6 Toren Differenz deutlicher als erwartet und entsprach nicht dem Spielverlauf. Am nächsten Samstag soll dann der TV Issum bezwungen werden. Tore Nicolas Plake – Michael Wenker - Jan Henrik Wilken (3) - Alexander Drazic - Sven Berndt (5) - David Krix - Henrik Stollwerk - Moritz Korte (2) - Nils Stellmacher (1) - Luca Wiese (7/1) - Daniel Ohmann (4) – Jonah Grewer (2) – Claßen (1)  

Keine Kommentare


1. Herren: Energieleistung sichert 2 Punkte gegen TuS Lintfort

TuS Lintfort - SC Bottrop  (24:25) Am vergangenen Samstagabend trat unsere Erste um Dirk Adams beim Liga-Neuling TuS Lintfort an. Die Personaldecke war wie schon beim Nachholspiel am letzten Dienstag spärlich besetzt. Einzig für den Rückraum konnte mit Luca Wiese, der dank seines Doppelspielrechts in der A-Jugend und den Senioren spielen kann, eine zusätzliche Option aufgeboten werden. Und diese sollte sich am Ende bemerkbar machen. Enger Schlagabtausch in der ersten Halbzeit. Schon zu Beginn der Partie konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. So führte unser Team zum ersten Mal in der 23. Minute mit 7:10. In dieser Phase waren es vor allem Nico im Tor und Luca aus dem Rückraum, die den Unterschied ausmachten. Unser Torhüter Nico vernagelte von den Außenpositionen das Tor und Luca erzielte 3 von 4 Toren zur Führung. Es dauerte dann aber auch keine 7 Minuten, um die Partie aus Sicht des Gastgebers zu drehen. Mit 12:10 ging es in die Halbzeit. Schwache Phase zu Beginn der zweiten Hälfte Nach der 10-minütigen Unterbrechung kam das Team nicht gut aus der Kabine. Durch einfache Fehler im Spielaufbau direkt im Anschluss an hart erkämpfte Ballgewinne, ermöglichten wir dem Heimteam eine komfortable 6 Tore Führung (19:13, 41.). Jetzt waren Kampfgeist und Siegeswille gefragt. Tor für Tor kämpfte sich das Team näher an den Gegner heran. In der 57. Minuten war der Ausgleich (24:24) geschafft und das Momentum lag auf der Seite unseres Teams. Ein weiteres Tor der Ersten sowie zwei vergebene 7-Meter des TuS Lintfort stellten die Weichen auf Sieg. Ein Sieg, den sich alle Spieler zu 100% erkämpft hatten.   Tore Florian Korte - Nicolas Plake - Jan Henrik Wilken (3) - Alexander Drazic - Sven Berndt (3/2) - David Krix (4) - Henrik Stollwerk - Moritz Korte (2) - Nils Stellmacher - Luca Wiese (9/1) - Daniel Ohmann (4)

Keine Kommentare


1. Herren Nachholspiel gegen DJK Styrum

SC Bottrop - DJK Styrum 06  (29:41)

Unser stark ersatzgeschwächtes SC-Team kam am gestrigen Abend im Nachholspiel gegen den Aufstiegs Aspiraten aus Mülheim deutlich mit zwölf Toren Unterschied unter die Räder. Sah es zunächst nach einem regen Schlagabtausch beider Teams aus, hatte die Adam-Truppe dem hohem Tempo der Styrumer am Ende jedoch zu wenig entgegenzusetzen.

SC kann 20 Minuten mithalten

Nachdem sich unter der Woche auch noch Routinier Lukas Franz mit einem Mittelhandbruch bei Trainer Dirk Adam abmelden musste, präsentierte sich am Dienstagabend eine stark ersatzgeschwächte Sieben in der Halle an der Berufsschule. Wider Erwarten sahen die Zuschauer jedoch einen SC, der nicht nur gegen hielt, sondern auch mitspielte. Bis zur 19 Spielminute war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem mal der SC, mal der Gegner aus Styrum vorn lag. Jedoch zeigte sich nach dieser Anfangsphase, in der Spielmacher Daniel Ohmann seine Nebenleute ein ums andere Mal gut in Szene zu setzen wusste, dass das Kräfteverhältnis deutlich zugunsten des Gegners kippte. Beim Stand von 15:21 wurden schließlich die Seiten gewechselt, wobei die Zuschauer keinen Grund hatten, ihr Team vorzeitig abzuschreiben.

SC muss hohem Tempo des Gegners Tribut zollen

Bereits drei Minuten nach dem Pausentee lagen unsere Jungs mit acht Toren im Rückstand (16:24). Doch unser Team steckte auch diesen Rückstand noch einmal weg. Bis zur 40. Spielminute hatte der SC den Abstand auf vier Tore verkürzt (22:26) und die Styrumer Mannschaft dabei in Bedrängnis gebracht. In dieser Phase wurde deutlich, dass ein komplett auflaufender SC den Styrumern das Leben sicherlich arg schwer gemacht hätte. Der kurz vor der Halbzeitpause eingewechselte Nikolas Plake im SC Tor zeigte in de Phase, dass er eine hervorragende Ergänzung zu Florian Korte darstellt. In den letzten 20 Minuten wurde der Kräfteverschleiß auf unserer Seite dann aber immer deutlicher. Die Styrumer zogen das Tempo noch einmal an und erzielten so zahlreiche "einfache" Treffer, was auf Seiten des SC gestern überhaupt nicht funktionierte. Dadurch kam dann letztendlich auch das etwas zu hoch ausgefallene Endergebnis von 29:41 Toren zustande, was dem Spielverlauf jedoch nicht zu jeder Zeit gerecht wird.

 

 

Tore

Florian Korte - Nikolas Plate - Jan Henrik Wilken - Alexander Drazic (2) - Sven Berndt (7/4) - David Krix (3) - Henrik Stollwerk (3) - Moritz Korte (5) - Nils Stellmacher (3) - Simon Classen (2) - Björn Fröhlich - Daniel Ohmann (4)

Keine Kommentare


SC Bottrop feiert zweiten Sieg

Der SC Bottrop feierte den zweiten Sieg der Saison. Mit 25:24 (11:12) konnte der SC Bottrop das erste richtige Heimspiel in der angestammten Halle an der Berufsschule für sich entscheiden. In der ersten Spielhälfte konnte sich Borken zunächst durch eine äußerst offensive 3:3 Abwehr einen Vorteil erkämpfen und zog früh mit drei Toren davon. Der SC steckte jedoch zu keiner Zeit auf und behielt die Nerven. In den letzten Minuten vor der Halbzeit sorgten vor allem die beiden Youngster Luca Wiese und Jonah Grewer mit einigen sehenswerten Rückraumtreffern dafür, dass der SC bis zur Pause wieder bis auf einen Treffer rankam. Nach dem Pausentee wirkten die Bottroper allerdings etwas verschlafen und so war der alte Abstand von drei Toren schnell wiederhergestellt. Das Bild ähnelte stark dem der ersten Halbzeit und auch dieses Mal blieb der SC wieder ruhig. Mit einigen taktischen und personellen Änderungen gelang es der Mannschaft des SC nun deutlich besser, den Gegner unter Druck zu setzen. Aus einer weiterhin starken Abwehr heraus erzielte der SC Tor um Tor und konnte 7 Minuten vor dem Ende das erste Mal in Führung gehen. In der Folge wurde die Mannschaft ein wenig hektisch und leistete sich einige unnötige 2 Minuten Strafen sowie Ballverluste und vergab die Chance das Spiel früher zu entscheiden. Da aber auch den Gegner aus Borken langsam die Kräfte verließen und die SC Abwehr keine einfachen Tore zu ließ, konnte die knappe Führung bis zum Schluss aufrechterhalten werden. Die Zuschauer bekamen ein launiges und kampfbetontes Spiel mit dem besseren Ende für den SC Bottrop zu sehen. Weiter geht es für die 1. Mannschaft des SC Bottrop am 29.10. im Nachholspiel gegen die DJK Styrum 06. Foto waz Bottrop

Keine Kommentare