1. Herren (Landesliga)

Trainer:
Dirk Adam     
Mobil: 0162.5457865
mailto:dirk.adam@scbottrop.de                             

Spielplan 2019/2020

Trainingszeiten:
Dienstag 20.30 – 22.00 Uhr Berufsschule
Donnerstag 20.30 – 22.00 Uhr Beckstraße

 


1. Herren: Fehler kosten den erhofften Sieg

SC Bottrop – HSG Hiesfeld-Aldenrade (22:28) Zu ungewohnter Stunde fand an diesem Wochenende das Heimspiel unserer Ersten statt. Anders als zu unserer normalen Heimspielzeit um 11:30 Uhr wurde die Partie diesmal um 18:00 Uhr angepfiffen. Am Ende war es deshalb mit Sicherheit nicht der Müdigkeit geschuldet, dass das Team gegen eine junge Mannschaft der HSG Hiesfeld-Aldenrade den Kürzeren zog. Schwache Chancenverwertung Die erste Hälfte war geprägt von vielen Zeitstrafen und wenigen Toren. So mussten beide Mannschaften dreimal in Unterzahl spielen. Die vielen Unterbrechungen taten dem Spiel nicht gut. Viele vergebene Chance waren die Folge und so konnte sich keine der beiden Mannschaften so richtig absetzen. Mit einem 9:11 und dem Bestreben das Ruder herumzureißen ging es in die 10-minütige Pause. Ausgeglichener Beginn mit mehr Toren Bis zur 45. Minute fielen dann immerhin 12 Tore und es gab 5 weitere Zeitstrafen. Dennoch blieb das Spiel ausgeglichen. Dann riss bei unserem Team der Faden und der Gegner setzte sich Tor für Tor ab. Hinzu kamen einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, die eine unnötige Unruhe in die Reihen der Mannschaft brachte, sodass der Gegner bis zur 57. Minute auf 5 Tore davonzog (20:25). In diesen 12 Minuten war es wieder einmal Torhüter Nicolas Plake zu verdanken, dass unser Gegner nicht schneller deutlicher führte. Auch Routinier Michael Wenker, als Ersatz für den in New York weilenden Florian Korte, konnte einen gehaltenen 7m verbuchen. Am Ende war das Ergebnis dann mit 6 Toren Differenz deutlicher als erwartet und entsprach nicht dem Spielverlauf. Am nächsten Samstag soll dann der TV Issum bezwungen werden. Tore Nicolas Plake – Michael Wenker - Jan Henrik Wilken (3) - Alexander Drazic - Sven Berndt (5) - David Krix - Henrik Stollwerk - Moritz Korte (2) - Nils Stellmacher (1) - Luca Wiese (7/1) - Daniel Ohmann (4) – Jonah Grewer (2) – Claßen (1)  

Keine Kommentare


1. Herren: Energieleistung sichert 2 Punkte gegen TuS Lintfort

TuS Lintfort - SC Bottrop  (24:25) Am vergangenen Samstagabend trat unsere Erste um Dirk Adams beim Liga-Neuling TuS Lintfort an. Die Personaldecke war wie schon beim Nachholspiel am letzten Dienstag spärlich besetzt. Einzig für den Rückraum konnte mit Luca Wiese, der dank seines Doppelspielrechts in der A-Jugend und den Senioren spielen kann, eine zusätzliche Option aufgeboten werden. Und diese sollte sich am Ende bemerkbar machen. Enger Schlagabtausch in der ersten Halbzeit. Schon zu Beginn der Partie konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. So führte unser Team zum ersten Mal in der 23. Minute mit 7:10. In dieser Phase waren es vor allem Nico im Tor und Luca aus dem Rückraum, die den Unterschied ausmachten. Unser Torhüter Nico vernagelte von den Außenpositionen das Tor und Luca erzielte 3 von 4 Toren zur Führung. Es dauerte dann aber auch keine 7 Minuten, um die Partie aus Sicht des Gastgebers zu drehen. Mit 12:10 ging es in die Halbzeit. Schwache Phase zu Beginn der zweiten Hälfte Nach der 10-minütigen Unterbrechung kam das Team nicht gut aus der Kabine. Durch einfache Fehler im Spielaufbau direkt im Anschluss an hart erkämpfte Ballgewinne, ermöglichten wir dem Heimteam eine komfortable 6 Tore Führung (19:13, 41.). Jetzt waren Kampfgeist und Siegeswille gefragt. Tor für Tor kämpfte sich das Team näher an den Gegner heran. In der 57. Minuten war der Ausgleich (24:24) geschafft und das Momentum lag auf der Seite unseres Teams. Ein weiteres Tor der Ersten sowie zwei vergebene 7-Meter des TuS Lintfort stellten die Weichen auf Sieg. Ein Sieg, den sich alle Spieler zu 100% erkämpft hatten.   Tore Florian Korte - Nicolas Plake - Jan Henrik Wilken (3) - Alexander Drazic - Sven Berndt (3/2) - David Krix (4) - Henrik Stollwerk - Moritz Korte (2) - Nils Stellmacher - Luca Wiese (9/1) - Daniel Ohmann (4)

Keine Kommentare


1. Herren Nachholspiel gegen DJK Styrum

SC Bottrop - DJK Styrum 06  (29:41)

Unser stark ersatzgeschwächtes SC-Team kam am gestrigen Abend im Nachholspiel gegen den Aufstiegs Aspiraten aus Mülheim deutlich mit zwölf Toren Unterschied unter die Räder. Sah es zunächst nach einem regen Schlagabtausch beider Teams aus, hatte die Adam-Truppe dem hohem Tempo der Styrumer am Ende jedoch zu wenig entgegenzusetzen.

SC kann 20 Minuten mithalten

Nachdem sich unter der Woche auch noch Routinier Lukas Franz mit einem Mittelhandbruch bei Trainer Dirk Adam abmelden musste, präsentierte sich am Dienstagabend eine stark ersatzgeschwächte Sieben in der Halle an der Berufsschule. Wider Erwarten sahen die Zuschauer jedoch einen SC, der nicht nur gegen hielt, sondern auch mitspielte. Bis zur 19 Spielminute war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem mal der SC, mal der Gegner aus Styrum vorn lag. Jedoch zeigte sich nach dieser Anfangsphase, in der Spielmacher Daniel Ohmann seine Nebenleute ein ums andere Mal gut in Szene zu setzen wusste, dass das Kräfteverhältnis deutlich zugunsten des Gegners kippte. Beim Stand von 15:21 wurden schließlich die Seiten gewechselt, wobei die Zuschauer keinen Grund hatten, ihr Team vorzeitig abzuschreiben.

SC muss hohem Tempo des Gegners Tribut zollen

Bereits drei Minuten nach dem Pausentee lagen unsere Jungs mit acht Toren im Rückstand (16:24). Doch unser Team steckte auch diesen Rückstand noch einmal weg. Bis zur 40. Spielminute hatte der SC den Abstand auf vier Tore verkürzt (22:26) und die Styrumer Mannschaft dabei in Bedrängnis gebracht. In dieser Phase wurde deutlich, dass ein komplett auflaufender SC den Styrumern das Leben sicherlich arg schwer gemacht hätte. Der kurz vor der Halbzeitpause eingewechselte Nikolas Plake im SC Tor zeigte in de Phase, dass er eine hervorragende Ergänzung zu Florian Korte darstellt. In den letzten 20 Minuten wurde der Kräfteverschleiß auf unserer Seite dann aber immer deutlicher. Die Styrumer zogen das Tempo noch einmal an und erzielten so zahlreiche "einfache" Treffer, was auf Seiten des SC gestern überhaupt nicht funktionierte. Dadurch kam dann letztendlich auch das etwas zu hoch ausgefallene Endergebnis von 29:41 Toren zustande, was dem Spielverlauf jedoch nicht zu jeder Zeit gerecht wird.

 

 

Tore

Florian Korte - Nikolas Plate - Jan Henrik Wilken - Alexander Drazic (2) - Sven Berndt (7/4) - David Krix (3) - Henrik Stollwerk (3) - Moritz Korte (5) - Nils Stellmacher (3) - Simon Classen (2) - Björn Fröhlich - Daniel Ohmann (4)

Keine Kommentare


SC Bottrop feiert zweiten Sieg

Der SC Bottrop feierte den zweiten Sieg der Saison. Mit 25:24 (11:12) konnte der SC Bottrop das erste richtige Heimspiel in der angestammten Halle an der Berufsschule für sich entscheiden. In der ersten Spielhälfte konnte sich Borken zunächst durch eine äußerst offensive 3:3 Abwehr einen Vorteil erkämpfen und zog früh mit drei Toren davon. Der SC steckte jedoch zu keiner Zeit auf und behielt die Nerven. In den letzten Minuten vor der Halbzeit sorgten vor allem die beiden Youngster Luca Wiese und Jonah Grewer mit einigen sehenswerten Rückraumtreffern dafür, dass der SC bis zur Pause wieder bis auf einen Treffer rankam. Nach dem Pausentee wirkten die Bottroper allerdings etwas verschlafen und so war der alte Abstand von drei Toren schnell wiederhergestellt. Das Bild ähnelte stark dem der ersten Halbzeit und auch dieses Mal blieb der SC wieder ruhig. Mit einigen taktischen und personellen Änderungen gelang es der Mannschaft des SC nun deutlich besser, den Gegner unter Druck zu setzen. Aus einer weiterhin starken Abwehr heraus erzielte der SC Tor um Tor und konnte 7 Minuten vor dem Ende das erste Mal in Führung gehen. In der Folge wurde die Mannschaft ein wenig hektisch und leistete sich einige unnötige 2 Minuten Strafen sowie Ballverluste und vergab die Chance das Spiel früher zu entscheiden. Da aber auch den Gegner aus Borken langsam die Kräfte verließen und die SC Abwehr keine einfachen Tore zu ließ, konnte die knappe Führung bis zum Schluss aufrechterhalten werden. Die Zuschauer bekamen ein launiges und kampfbetontes Spiel mit dem besseren Ende für den SC Bottrop zu sehen. Weiter geht es für die 1. Mannschaft des SC Bottrop am 29.10. im Nachholspiel gegen die DJK Styrum 06. Foto waz Bottrop

Keine Kommentare


Adam sieht noch viel Luft nach oben

Der SC Bottrop muss beim MTV Rheinwacht Dinslaken II antreten und will die vielen positiven Eindrücke vom Saisonstart bestätigen.

Mit genau derselben Motivation wollen die Bottroper auch den zweiten Spieltag der neuen Spielzeit möglichst erfolgreich gestalten. Dabei muss sich der SC-Coach mit seinen Schützlingen nun zum ersten Mal auch in der Fremde behaupten. Am Sonntag (14 Uhr) gastiert der SC Bottrop beim MTV Rheinwacht Dinslaken II. „Ein hartes Brett“, glaubt Adam. Zwar ist nicht nur Bottrop, sondern auch die Landesliga-Staffel für den 46-Jährigen weitestgehend Neuland. Doch schon ein Blick auf die Vorsaison verrät: Die Gastgeber aus Dinslaken stellen einen absolut ernstzunehmenden Gegner dar.

Vizemeister zeigte zum Saisonstart eine schwache Leistung

So wurde die MTV-Reserve mit 17 Saisonsiegen Vizemeister, die Bottroper blieben gegen den Tabellenzweiten ohne Sieg (ein Remis, eine Niederlage). „Wir werden dort aber antreten, um etwas Zählbares mitzunehmen“, zeigt sich Dirk Adam mutig. Dazu erwischten die Dinslakener einen Rumpelstart, zum Auftakt unterlagen sie dem TV Issum mit 21:27.

Mehr als ein Indiz dafür, dass die Bottroper keineswegs chancenlos bei der Zweitvertretung des MTV antreten, soll das Resultat aber nicht darstellen. „Wir haben das Duell mit TBO leidenschaftlich geführt, waren vor allem defensiv sehr robust. So wollen wir uns auch jetzt wieder präsentieren“, so der neue SC-Trainer, der sich an der Seitenlinie schon gegen Oberhausen ebenfalls als belebendes Element erwies.

Womöglich könnte der Bottroper Kader an diesem Spieltag wieder um die eine oder andere personelle Alternative bereichert werden. In jedem Fall will der SC Bottrop auch in der zweiten Ligapartie überzeugen und so weiter am Fundament für eine erfolgreichere Spielzeit werkeln.

Keine Kommentare


SC startet Erfolgreich

Großer Jubel und ein hohes Maß an Erleichterung prägten den ersten Spieltag der neuen Saison aus Sicht des SC Bottrop. Im Lager des Landesligisten schienen alle Protagonisten rundum glücklich, nachdem der SCB das erste Saisonspiel gegen Turnerbund Oberhausen am Sonntagvormittag mit 27:23 (13:11) erfolgreich gestalten konnte. Dabei vermittelte die neue Kombination aus SCB und Trainer Dirk Adam einen positiven Eindruck, wie die Ligapartie gegen Oberhausen gezeigt hat. „Ich muss gestehen, richtig Bock auf die Saison und jedes Spiel mit den Jungs zu haben“, so Adam nach seiner Premiere als SC-Coach.

Die Lust auf die neue Aufgabe, die der 46-jährige mit der Übernahme des Traineramtes im Sommer auf sich nahm, dürfte mit dem Auftaktsieg gegen TBO weiter gesteigert worden sein. Den guten Eindruck, den das Team bereits in der Vorbereitung vermittelte, sah Dirk Adam auch im ersten Ligaauftritt bestätigt: „Es war eine von beiden Seiten leidenschaftlich geführte Partie. Meine Mannschaft hat sich voll reingehängt.“ Dazu feierten die Gastgeber schließlich ein erfolgreiches Ende. „Wären alle Jungs derart voller Tatendrang in der Halle erschienen, wie ich sie vor der Partie betreten habe, wäre das Ding wohl noch eher entschieden gewesen“, bemerkte der Bottroper Coach scherzend. „Aber im Ernst: Natürlich haben wir noch Luft nach oben, aber es war ein guter erster Schritt.“

Emotionales und kampfbetontes Derby

Dabei ging es auf dem Parkett der Dieter-Renz-Halle fast schon gewohnt emotional zwischen dem SC und den Gästen aus Oberhausen zur Sache. Beide Mannschaften setzten insbesondere auf eine robuste und konsequente Defensivarbeit: Insgesamt neun Zeitstrafen - davon fünf auf Seiten des SC - waren die Folge. „Ich denke, dass TBO eine wirklich gute Mannschaft hat“, so Adam, „aber wir haben ihr Angriffsspiel durch taktische Finessen gut unterbunden. Eigentlich möchte ich niemanden großartig hervorheben, da das Kompliment dem ganzen Team gilt. Ich denke aber, dass vor allem Moritz Korte einen riesigen Job abgeliefert hat.“

Dazu setzten die Hausherren auch in der Offensive immer wieder gezielt Akzente. „Es hat schon einiges gut funktioniert, und das allen personellen Ausfällen zum Trotz.“ Besonders ins Auge fielen vor dem gegnerischen Gehäuse Routinier David Krix und Rückkehrer Daniel Ohmann, die das Bottroper Team mit Spielwitz auf die Siegerstraße führten. Die große Torflut blieb zwar aus, dennoch ging der SC früh in Führung und hatte bereits zur Pause die Nase knapp mit 13:11 vorne. Nach dem Seitenwechsel hielt TBO weiterhin lange Zeit den Kontakt, sodass der Ausgang der Partie bis zum Schluss offen blieb. Erst in den letzten Spielminuten stellten die Bottroper den Heimerfolg endgültig sicher.

Waz 16.9.19

Keine Kommentare


Ohne Ballast in die Saison

Der SC Bottrop wagt unter Dirk Adam einen Neustart in der Landesliga. Zum Auftakt kommt der Turnerbund Oberhausen in die Dieter-Renz-Halle.

Mit viel Spannung wird der Saisonstart des SC Bottrop erwartet. Auf die Landesliga-Handballer wartet mit Beginn der neuen Spielzeit die eine oder andere Neuerung: Der vielleicht wichtigste Personalwechsel fand dabei an der Seitenlinie statt. Denn mit Dirk Adam präsentiert der SCB einen neuen Trainer, der das Amt im Sommer von Christian Beckers übernahm und der die Bottroper wieder in die obere Tabellenhälfte führen möchte.

„Die Leistungen in der Vorbereitung stimmten“, äußert sich der 46-jährige Hattinger, der nun beim SC Regie führt. „Wir wollen wieder besser abschneiden als zuletzt.“Druck auf seine Spieler auszuüben, davon will der neue Trainer vor dem Ligaauftakt am Sonntag (11.30 Uhr) tunlichst absehen. Denn wenngleich Adam betont, dass Bottrop für ihn „Neuland“ sei, weiß er um die Schwierigkeiten, die das Auftaktprogramm mit sich bringt. So steht für den SCB gleich das erste knifflige Heimspiel an, wenn es gegen den Turnerbund Oberhausen geht.

Gute Resultate in der Vorbereitung machen Hoffnung

Mit den Oberhausenern hatte der SC bereits im Vorjahr in den Ligaduellen ordentlich zu kämpfen. Dennoch setzen die Bottroper es sich zum Ziel, das erste Ligaspiel vor eigenem Publikum erfolgreich zu gestalten und ihrem neuen Trainer so zu einem erfolgreichen Einstand zu verhelfen.

Dabei wollen die Bottroper auch von der ordentlichen Saisonvorbereitung profitieren, in welcher der SC für einige gute Ergebnisse sorgte und spielerisch gute Ansätze zeigte. „Die Jungs haben sich wieder Selbstvertrauen geholt, das hat man in den Partien deutlich gespürt.“ Ein wichtiger Faktor, der dem Landesligisten in den vergangenen zwei Jahren ein wenig abhanden gekommen war: Nachdem der SC als Meister der Landesliga in die Verbandsliga aufgestiegen war, folgte nur ein Jahr später die große Ernüchterung. Denn unter der Leitung von Christian Beckers stiegen die Bottroper punktlos wieder ab – und mussten sich in der letzten Spielzeit erneut mit dem Abstiegskampf beschäftigen.

Adam: Team hat Potenzial, oben mitzuspielen

Das alles soll aber nun der Vergangenheit angehören. „Das Potenzial, weiter oben mitzumischen, hat die Mannschaft zweifelsfrei. Das Team hat gute Spieler, die Jungs haben einen guten Charakter.“ Dazu durften sich die Bottroper neben Simon Claaßen insbesondere über die Rückkehr ihres taktisch versierten Mitte-Spielers Daniel Ohmann freuen, der künftig wieder dem Kader angehören wird. Adam: „Ich denke, dass wir damit über einen ausreichenden Kader verfügen.“

Waz 13.9.2019

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop - TV Borken  (24:25)  

Trotz der knappen Niederlage am letzten Spieltag zeigte der SC noch einmal, dass er kann, wenn er nur will.


Kopfschütteln und Unverständnis über Leistung im ersten Durchgang
Man kann nur hoffen, dass die erste Halbzeit schnellstens aus den Köpfen unserer Spieler verschwindet, anders kann man den Verlauf der 30 Minuten nicht beschreiben. - Zur Halbzeit lagen wir mit 10:17 hinten. Was war geschehen? - Wieder einmal hatten sich eine unfassbar hohe Anzahl von technischen Fehler mit einer miesen Torausbeute gepaart. Dabei war der Gegner nicht einmal übermächtig, dafür aber konsequent in jeder seiner Aktionen. Zur Halbzeit verließen unsere Jungs entsprechend mit hängen Köpfen den Platz. Ganz anders als geplant übrigens, denn schließlich wollten sie ihrem scheidenden Mitspieler Julian van Kessel sowie ihrem Trainer Christian Beckers einen würdigen Abschied bereiten.
Zweiter Durchgang zeigte endlich wieder "den alten SC Bottrop"
Was auch immer der Trainer und die Mannschaft in der Halbzeit besprochen hatten, auf einmal sah das Spiel unserer Mannschaft völlig anders aus. Über einen willensstarken Kampf kam unser Team immer näher an Borken heran und ließ sich dabei auch nicht von der ein oder anderen nicht nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidung aus der Ruhe bringen. Nach 57 Minuten war es dann endlich soweit. Beim Stand von 22:22 lagen die Nerven der Borkener Spieler blank und wir hatten sogar noch die Chance zur Führung. Doch es sollte am Ende nicht sein. Mit 24:25 verlor des SC unglücklich gegen den TV Borken und beendete die Saison als Tabellenneunter der Liga.
Rückblick
Nach dieser Saison muss es gestattet sein, ein kurzes Resümee über die abgelaufene Spielzeit zu schreiben. - Der Mannschaft fehlt es an Selbstvertrauen. Punkt! Anders lassen sich Fehlerquote und Torausbeute nicht mehr erklären. Dass unsere Spieler nicht alles verlernt haben, konnten sie in der heutigen zweiten Halbzeit deutlich unter Beweis stellen. - Dem neuen Trainer (Dirk Adam) hat Christian Beckers einen stark verjüngten Kader hinterlassen, der definitiv Potential hat. Und die Saison zeigte auch, dass unsere A-Jugendlichen nicht nur gute Handballer sind, sondern auch von den "Alten" integriert wurden. Also hat der SC Bottrop alles, was man für den Erfolg in den nächsten Jahren benötigt. - Ich freue mich schon auf den September, wenn die handballfreie Freit (endlich) wieder um sein wird. Bis dahin jedoch sollten wir alle - Spieler, Verantwortliche und Zuschauer - die stressfreien Wochenenden genießen. - Berthold Student 😉
Tore
Florian Korte - Jan Henrik Wilken (7/2) - Alexander Drazic - Lukas Franz  - Philipp Student (2) - Robin Student (2) - David Krix - (2) - Alexander Berthold (7/2) - Moritz Korte (3) - Björn Fröhlich - Simon Kleinemeier (1) - Nils Stellmacher

Keine Kommentare


Landesliga: Wölfe Nordrhein II - SC Bottrop (29:23)

Beim Spiel gegen den drohenden Abstieg musste unser Team in Duisburg eine empfindliche Schlappe hinnehmen. - Leider wusste auch in diesem Spiel lediglich Flo Korte im Tor zu überzeugen. Allein seine Leistung war der Garant dafür, dass wir zur Halbzeit mir einem 3-Tore Vorsprung (11:14) in die Kabine gehen konnten. Mehr als 50 % entschärfter Würfe hatten uns im Spiel gehalten und den Gegner ein ums andere Mal entnervt. Doch leider drehte sich das Bild nach dem Pausentee komplett. - Aus einer 3-Tore Führung wurde innerhalb von nur vier Minuten (!!) ein 2-Tore Rückstand (16:14). Zwar gelang es dem SC auf Tuchfühlung zu bleiben, aber beim 22:18 (48.) war das Spiel endgültig gelaufen. Wieder einmal war es die schlechte und nicht nachvollziehbare Wurfausbeute, die uns das Genick brach und am Ende die Punkte in Duisburg liegen lies. - Bei noch zwei ausstehenden Spielen gegen Styrum und Borken müssen jetzt noch zwei Punkte her, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern. Ein hartes Stück Arbeit, das vor unseren Jungs und Trainer Beckers liegt. Einzig die Tatsache, dass er zwei Heimspiele für den SC sind lässt hoffen, dass wir diesen Vorteil für uns nutzen können.


Tore
Florian Korte - Jan Henrik Wilken - Alexander Drazic - Lukas Franz (3) - Julian van Kessel - Philipp Student (3/1) - David Krix - (4) - Henrik Stollwerk (1) - Alexander Berthold (1) - Moritz Korte (2) - Björn Fröhlich - Nils Stellmacher - Frederik Leringer (5) - Luca Wiese (4)

Keine Kommentare


Landesliga: TV Walsum-Aldenrade - SC Bottrop (26:23)

Kopfschütteln und Rätselraten bei Trainer und Spielern des SC nach der gestrigen Begegnung in Duisburg. Die Hausherren setzten sich nach einer spannenden Endphase mit drei Toren Vorsprung durch und konnten so auf einen Nichtabstiegsplatz klettern. Hatte es im Hinspiel noch einen sehr deutlichen Sieg für den SC gegeben, sahen die mitgereisten Zuschauer erneut einen viel zu harmlos agierenden SC, der zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg vergab.


Durchschlagskraft und Konzentration lassen zu wünschen übrig
Mit dem Gedanken an den deutlichen Hinspielerfolg und zwei Siegen aus den beiden letzten Begegnungen trat unser Team die Fahrt nach Duisburg an. Doch wie schon so oft in dieser Saison, konnte die zuletzt gute Angriffsleistung nicht konserviert werden. - Ohne den in den letzten Begegnungen immer besser ins Spiel gekommenen Philipp Student (Oberschenkelblessur) blieb die Durchschlagskraft unseres Rückraums zu harmlos. Durch erneut viel zu viele Fehlwürfe und technische Fehler konnte sich das Team von Christian Beckers nicht absetzen und musste mit einem 12:12 in die Halbzeit gehen. - Einzig Torhüter Korte überzeugte wieder einmal mit 50 % gehaltener Würfe in beiden Halbzeiten. Doch auch seine zum Teil spektakulären Paraden brachten seine Vorderleute nicht dazu, öfter ins gegnerische Tor einzunetzen. Auf der anderen Seite gelang es vor allen Dingen dem Walsumer Mittelmann ein ums andere Mal, im Spiel Mann gegen Mann seinen Gegenüber zu verladen und so zum Torerfolg zu kommen. - In den letzten Minuten, der SC lag mir 23:18 zurück (50.), starteten unsere Jungs dann noch einmal eine Aufholjagd, die auch fast mit Erfolg gekrönt worden wäre. Doch leider blieb es bei dem fast. Statt beim 24:23 den Ausgleich zu erzielen, wurde der Ball leichtfertig vertändelt. Dieses Geschenk nahmen die Hausherren dankbar an und kamen so nach 60 Minuten noch zu einem 26:23 Erfolg.
Tore
Florian Korte - Jan Henrik Wilken (3) - Alexander Drazic - Lukas Franz (2) - Julian van Kessel - Philipp Student (1/1) - Luca Wiese (3) - David Krix - (4) - Henrik Stollwerk - Alexander Berthold (3) - Moritz Korte - Nils Stellmacher (4) - Björn Fröhlich (1) - Simon Kleinemeier (2)

Keine Kommentare