B2 -Jugend weibl. Kreisliga

Trainer:
Dirk Gottemeier   
Mobil: 0176.97310599
mailto:dirk.gottemeier@scbottrop.de                               

Spielplan 2019/2020 

Trainingszeiten:

Jahrgang: 2003 und 2004
Dienstag 18.00 – 19.30 Uhr Ohm- Halle
Mittwoch 18.00 – 19.30 Uhr Horster Str.

 


Bw2 - Guter Start trotz Niederlage

SC Bottrop 2 – ETB SW Essen 2                  11:21 (7:9) Ein guter Start ins neue Jahr und in die Rückrunde der Saison 19/20. Besonders in der ersten Hälfte wussten die SC Mädchen durch ein engagiertes Spiel in der Abwehr zu gefallen und konnten, auch vom Ergebnis, immer Kontakt zum Gegner halten. Ein klarer und vor allem ruhiger Aufbau im Angriffsspiel zeigten dabei woran in der Winterpause gearbeitet wurde. Das es in der zweiten Hälfte dann doch ein deutlicher Erfolg für den Gast aus Essen wurde ist in der Summe aber nicht tragisch, da die Moral und der kämpferische Einsatz bis zum Schlusspfiff stimmten. Nach einem spielfreien Wochenende geht es dann gegen den nächsten Brocken. Der TBO grüßt von der Tabellenspitze. Aber auch dort wollen alle an die gute Leistung anknüpfen und mal sehen ob man die Oberhausener nicht ein wenig ärgern kann.

Keine Kommentare


Weihnachtsgrüße Jugendvorstand

Liebe Handballer des SC Bottrop, liebe Eltern, Fans, Unterstützer und alle Handballinteressierten, nicht nur die des SC Bottrop e.V.,   schon wieder ist es soweit und die letzten Partien im Jahr sind gespielt und somit für alle eine Hälfte einer aufregenden Saison schon zu Ende. Wir haben uns eine Pause verdient und können allmählich auf den Jahreswechsel und die, hoffentlich entspannte und besinnliche, Weihnachtszeit blicken. Diese Zeit möchte wir als Erstes nutzen um uns bei allen einmal für die kräftige Unterstützung über das ganze Jahr zu bedanken. Vorneweg unseren Jugendtrainer, die alle ein Ehrenamt ausführen und den kompletten Aufwand von Vorbereitung und Betreuung, egal ob Saison, Spiel oder Training, völlig unentgeltlich in ihrer Freizeit ausüben. Ohne euer Engagement wären wir zu nichts in der Lage. Eure langfristige Arbeit und eure ständige Bereitschaft den Spaß am Handball in allen Leistungsbereichen zu fördern ist dabei beispiellos. Nicht nur deshalb findet sich in jeder Mannschaft eine große Anzahl an Freiwilligen die, besonders an Heimspieltagen, unsere Teams in der Halle unterstützen und beim Auf- und Abbau, oder auch am Kampfrichtertisch ihren vollen Einsatz zeigen. Auch dafür sagen wir im Namen aller Jugendleiter danke. Das eine gute langfristige Jugendarbeit sich im Laufe der Jahre auch an Erfolgen messen lässt, zeigt unser Jugendbereich auch wieder in diesem Jahr. Mit rund 130 Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 16 haben wir, wenn man sich im Kreis so umschaut, zwar nicht eine lückenlose aber dennoch eine sehr gesunde Basis für eine gute Zukunft. Und auch das Interesse unserer eigenen Jugendspieler sich für den Verein einzusetzen steigt von Saison zu Saison. Natürlich braucht es Zeit und Erfahrung aber in erster Linie Vertrauen und langfriste Unterstützung. Auch deshalb stehen wir dahinter keine kurzfristigen Titel einzuplanen, sondern auf eine frühe individuelle Ausbildung unseres Nachwuchses zu setzen. Jeder Jugendspieler soll so seine Erlebnisse im Mannschaftssport Handball erleben dürfen und sich zu jeder Zeit auf und neben dem Spielfeld respektvoll behandelt wissen. Denn wir glauben so werden aus Kindern mit Spaß am Spiel verantwortungsvolle Jugend – oder sogar Seniorenspieler, die unsere Leidenschaft für diesen Sport weiter vermitteln können. Sportlich macht in dieser Saison wieder einmal eine Mannschaft auf sich aufmerksam die auch schon in den letzten Jahren den SC Bottrop über die Kreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat und nun endgültig beweist das sie ein fester Teil der HVN-Oberliga ist. Mit dem zweiten Platz und nur einer Niederlage im Gepäck steht unsere weibliche B1 zurzeit auf dem zweiten Platz der Oberliga. Am Sonntag den 19. Januar 2020 empfangen die Girls dann den Tabellenführer um vielleicht den Grundstein für eine Rückrunde zu legen die berechtigte Titelträume wahr werden lassen kann. Anwurf dazu ist um 12:15 Uhr in der Dieter Renz Halle und wir können nur alle Unterstützer der SC Jugend auffordern die Halle an diesem Tag in einen Heimspiel-Hexenkessel zu verwandeln und die Mädchen dort gegen den Bergischen HC zu unterstützen! Es wird für den Verein das Spiel des Jahres und das sollte niemand verpassen!! Mit der Vorfreude auf dieses Ereignis, aber natürlich auch mit den besten Wünschen für eine schöne Weihnachtszeit und einem guten Rutsch ins Jahr 2020 sagen wir für 2019 Tschüss bis Bald.   Euer Jugendvorstand

Keine Kommentare


Weihnachtsgrüße 1. Vorsitzender

„Weihnachten ist die Zeit im Jahr, in der wir innehalten und uns darauf besinnen was wirklich wichtig ist!“   Das Jahr geht dem Ende zu, die Feiertage stehen vor der Tür und ich möchte die Gelegenheit nutzen mich im Namen des SC Bottrop bei allen zu bedanken die uns in diesem Jahr mit ihrem Engagement unterstützt haben. Ob als Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern, Sponsoren oder als Fans die auf der Tribüne mitgefiebert haben. Ich wünsche allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr! Norbert Kowol-Sundermann

Keine Kommentare


BW2 erkämpft den ersten Punkt

SC Bottrop Bw2 – Kettwiger Sportverein 70/86         12:12     (6:6)   Bereits am Dienstagabend fand die vierte Partie der Saison in der Kreisliga B-Jugend weiblich statt. Aufgrund der anstehenden Herbstferien hatten sich beide Vereine auf dieses frühere Datum geeinigt. Die Bottroper konnten dabei auf den kompletten, aktuellen Kader zurückgreifen und starteten hoch motiviert um den ersten Sieg einzufahren. Die offensive Manndeckung zu Beginn der Begegnung zeigte so nur teilweise Wirkung und wurde von den Gästen aus Essen noch zu oft für gute Torchancen genutzt. Nach dem 2:2 in der 10ten Minute stellte der SC auf sein gewohntes Deckungssystem um und wurde in teilen deutlich kompakter in der Defensive. Aber leider zeigt sich immer noch das alte Bild und gerade im Torabschluss tut sich die junge Mannschaft besonders schwer. Die Ansätze stimmen aber die letzte Konsequenz fehlt zu oft. Kämpferisch stimmte aber alles und der Vorsprung der Gäste von 3 Toren rund 5 Minuten vor Ende wurde mit einer sehr guten Mannschaftsleistung noch kurz vor Schluss egalisiert. Und fast hätte es sogar zum Sieg gereicht, doch so konnten beide Teams an diesem Abend mit einem Remis zufrieden in die Ferien gehen.

Keine Kommentare


weibliche BII. gegen HSG Tura RWO 09

SC Bottrop Bw2 – HSG Tura RWO 09       9:12  (4:7) Auch beim zweiten Auftritt vor heimischem Publikum konnten die Mädchen der B-Jugend Zweitvertretung nicht überzeugen. Ein viel zu harmloser Angriff brachte die Gäste zu wenig unter Druck und zeigte auf woran in den nächsten Wochen gearbeitet werden muss. „Wir sind gerade dabei eine neue Struktur in unser Spiel zu bringen. Dazu ist der Kader unerwartet zu Saisonbeginn geschrumpft und uns fehlen an manchen Stellen die Alternativen im Aufbau. Also müssen wir unser Konzept überdenken und anpassen. Das geht nun mal nicht von heute auf morgen. Aber die Spielerinnen sind zu kämpfen bereit und werden aus dieser Situation lernen.“, zieht ein optimistischer Trainer seine Schlüsse aus dem Spieltag.

Keine Kommentare


Bw2 bleibt ohne Punkte

ETuS Wedau - SC Bottrop Bw2                   13:8   (9:2)

 

Auch der erste Auswärtsauftritt der weiblichen B2 brachte keine Punkte. Am sonnigen Nachmittag war in der Halle an der Großenbaumer Allee für die Bottroper besonders in der ersten Hälfte nicht zu holen. Im Angriff ging es dabei gegen eine sehr tief stehende Deckung aus Duisburg oft zu harmlos zu und die Torversuche aus dem Rückraum scheiterten zu oft am großen Block der Gastgeber. Doch auch im eigenen Deckungsverband entstanden noch zu viele Lücken, die von Duisburgs Nachwuchsspielerinnen konsequent genutzt wurden.

„Wir sind noch gar nicht richtig in der Saison angekommen. Unser Timing und Pressing stimmen im Angriff nicht und wir finden uns so immer wieder in kraftraubenden Einzelaktionen. Dann fehlen uns hinten die Körner und der Vorteil in der Abwehr.“, wurde in der Halbzeit die Lage beurteilt.

Der zweite Durchgang stand also unter dem Motto, `wenn nicht viel geht, geht kämpfen immer`. Und so zeigten die Mädchen das sie zumindest auf dem richtigen Weg sind und moralisch alles in Takt ist. Denn trotz einiger Patzer konnte zumindest die zweite Halbzeit gewonnen werden und so die nötigen Weichen für die nächsten Spiele gestellt werden.

 

Am nächsten Spieltag geht es dann gegen die HSG DJK Tura RWO aus Mülheim, ein Gegner mit dem wir uns in den letzten Jahren immer knappe Duelle geliefert haben  und  somit eine Begegnung  bei der es sicherlich spannend zugehen wird. Anwurf ist dann um 17:15 Uhr in der Halle am Heinrich Heine Gymnasium ( Gustav  Ohm - Halle ).

Keine Kommentare