wA-Jugend: Sieg trotz mangelnder Konzentration

11. Februar 2019

TuS Xanten 19 : 23 SC Bottrop

 

Nach einem sehr deutlichen Sieg im Hinspiel (38:17), mussten die A-Mädchen in Xanten gleich gegen zwei Gegner ankämpfen – TuS Xanten und die eigene, desolate Konzentration. Technische Fehler im Überfluss und sehr übermüdete Spielerinnen, waren der Grund für ein lediglich mäßiges Meisterschaftsspiel.  Die SC Mädchen kamen einfach nicht ins Spiel und konnten sich nicht wie vorher abgesprochen in kürzester Zeit deutlich absetzen. Falsch angelaufene Varianten und ungefährliche Abschlüsse sorgten dafür, dass Xanten bis zur Halbzeit mithalten konnte, wie der Halbzeitstand von 8 : 9 unterstrich.

 

Erst zu Beginn der zweiten Spielhälfte, nach einer intensiven Kabinenansprache brachte sich der SC besser ins Spiel und konnte ein drei Tore Polster aufbauen. Diese leichte Leistungssteigerung war dann schließlich die Basis für den weiteren Spielverlauf. Die Tordifferenz wurde auf fünf Tore ausgebaut und die Gastgeberinnen liefen gegen eine besser stehende SC Abwehr an. Mit 23 : 19 gewannen die BadGirls in Xanten und das Minimalziel „Auswärtssieg“ wurde erreicht.

 

„Wir haben heute sehr schlecht gespielt aber trotzdem gewonnen. Auch das zeichnet eine Mannschaft aus.“ , äußerte sich Trainer Markus Arnold.

Es spielten:
Isabel Linkowski (TW), Emily Marcinkowski (TW), Nele Kroese, Emma Marcinkowski, Joyce Arnold, Sara Schramm, Jule Schwarz, Jana Horvath, Charis Weber, Anna Larisch