Verbandsliga: Korschenbroich – SC Bottrop (31:15)

Es bleibt beim punktlosen Kontostand


Auch nach dem vorletzten Saisonspiel bleibt das Konto des SC Bottrop weiterhin leer. Grund dafür war vor allen Dingen die extrem schlechte Leistung in der ersten Halbzeit, bei dem die fehlende Einstellung an das letzte Heimspiel erinnerte.


Verdient hohe Niederlage nach schwacher erster Halbzeit


Die erste Halbzeit erinnerte an das gestrige DHB Halbfinale von Hannover gegen Wetzlar, bei dem die Hannoveraner mit 15:4 zu Halbzeit führten. Exakt das gleiche Ergebnis gelang der Zweitvertretung von Korschenbroich, die die zahlreichen Fehlwürfe und vor allen Dingen technischen Fehler unserer Mannschaft genauso brutal ausnutzen wie die Hannoveraner gestern und so nach 30 Minuten das Spiel bereits entschieden hatten. Allein von der 3. bis zur 21. Minute gelang dem SC kein einziger Treffer und erst mit dem Schlusspfiff zum Halbzeit-Tee konnte Moritz Korte noch den vierten Treffer für den SC markieren.


Leistungssteigerung nach Halbzeitansage von Beckers


Im zweiten Anlauf riss sich der SC noch einmal zusammen, wodurch sich das Ergebnis am Ende des Spiels mit 31:15 für Korschenbroich noch im Rahmen hielt. Torhüter Korte sowie die Rückraumspieler Krix und Franz wussten zumindest in diesen 30 Minuten im Angriff zu überzeugen. Am Ende aber waren es zum wiederholten Male die viel zu große Menge an technischen Fehlern und Fehlversuchen, die es unserem Gegner zu leicht machten, um in Ballbesitz zu kommen und so einen einfach herausgespielten Sieg einzufahren.


Es wird Zeit …


Das Ende der Saison naht und am kommenden Wochenende ist dann endgültig das Ausflugs-Jahr in der Verbandsliga „ad acta“ gelegt. Nach dem sensationellen Aufstieg unserer neu zusammengestellten A-Jugend in die Nordrheinliga, den das Team um die Trainer Beckers und Brockmann errang, werden wir demnächst vermutlich den einen oder anderen aus diesem Team auch bei Einsätzen in der ersten Mannschaft sehen können. Der Umbruch durch das nach vorn Drängen der nächsten Generation von Jugendlichen wird nicht nur die Konkurrenz im Team vergrößern, sondern sicherlich auch ein Plus an Qualität zurück auf die Platte bringen. Und das sollte letztendlich das Ziel eines jeden sein, der aktiv oder auch passiv an der Saison der 1. Herren beteiligt ist.


Tore


Jan Hendrik Wilken (1) – Christopher Stoeßel (1/1) – Lukas Franz (5) – David Krix (5) – Henrik Stollwerk (1) – Moritz Korte (1) – Daniel Ohmann (1)