Unerwarteter Triumph der Dritten

18. März 2019

Ohne Hoffnung auf einen Punktgewinn machten sich die Schützlinge von Trainer Chmiel auf den Weg nach Duisburg zum direkten Tabellennachbarn MSV2.
Mit einer wiederum dünnen Personaldecke von nur 8 Spielern und zusätzlich geschwächt durch den Ausfall von Goalgetter Johannes Ottenberg, stapelten die Bottroper ganz ganz tief und hatten lediglich das Ziel, nicht unter die Räder zu kommen. Angesichts einer gegnerischen Bank mit zwölf durchweg jungen Köpfen schwand die Hoffnung weiter.
Trainer Chmiel schwor die Mannschaft ein und gab die Losung aus, sich nicht auf Tempospiel einzulassen.
Zum Erstaunen Aller gingen die Bottroper in Führung und konnten diese recht zügig auf 6:1 ausbauen.
Die Duisburger scheiterten immer wieder an Torwart Moritz Sommer, Pfosten oder Latte. Im Angriff netzte Felix Kutscha mit insgesamt 12 Toren souverän ein
Als die MSVler dann doch zur Halbzeit auf 10:12 verkürzen konnten, standen für die zweite Halbzeit die Zeichen auf Alarm.
In einer unglaublichen Arbeitsleistung gelang es durchweg die Taktik des Trainers umzusetzen.
Nachdem die Partie kurz vor Schluss nochmal spannend wurde, konnten sich die Bottroper dann aber doch mit zwei Toren absetzen und die Partie für sich entscheiden.
Nie klang eine Schlussirene lieblicher . Stehend KO konnten die Bottroper ihren Erfolg nicht fassen.
Tore: Kutscha 12, Wille 4, Haubs 3, Engel, Hülskemper, Pacheiner, Vogel je 1

( T. Ottenberg )