Pokal: SC Bottrop – TB Oberhausen (42:12)

SC mit viel Spielfreude unterwegs


Im gestrigen Pokalspiel gegen den Tabellenführer der Bezirksliga, dem Turnerbund Oberhausen, zeigte der SC ein sehr schnelles und äußerst engagiertes Spiel. Beim zu keiner Zeit gefährdeten Sieg gegen die Mannschaft aus der Nachbarstadt zeigte das Team um Trainer Beckers, dass die Vorbereitung auf die vor ihnen liegende Saison bereits in vollem Gange ist.


Hohes Tempo über die gesamte Distanz


Der SC legte von Anfang an ein sehr hohes Tempo an den Tag, dem die Oberhausener zu keiner Zeit gewachsen waren. Allein 16 (!) Gegenstoß-Treffer sprechen dabei eine deutliche Sprache. Trainer Christian Beckers hatte vor der Partie seinen Spielern mit auf den Weg gegeben, nicht an die laufende Saison zu denken, sondern mit Spaß und Vollgas das zu zeigen, was sie können und was ihnen Spaß macht. Diese Devise wurde gleich von der ersten Sekunde an umgesetzt, so dass auch die Zuschauer in der Halle auf ihre Kosten kamen. In der Abwehr, die gestern wieder mit einem sehr starken Torhüter Florian Korte aufwartete, wurden dem TBO kaum Chancen gewährt, auf das SC Gehäuse zu werfen, geschweige denn es zu treffen. So traf der Ball im ersten Durchgang lediglich achtmal und im zweiten sogar nur viermal das Netz auf Seiten des SCs. Ein hohes Tempo und ein technisch gutes Spiel waren die Grundlage für den Kantersieg des SC Bottrop, dass beim Stand von 42:12 abgepfiffen wurde. Erfreulich war auch, dass der aus der Reserve des SCs nachgerückte Nils Stellmacher sowie der neue Linksaußen Björn Fröhlich zu  überzeugen wussten. Mit dem Sieg gegen den TB Oberhausen konnte sich der SC nicht nur ein Stück des verloren gegangenen Selbstvertrauens zurückholen, sondern gleichzeitig auch für die Endrunde des Pokalspektakels auf Kreisebene qualifizieren.


Tore

Jan Hendrik Wilken (3) – Lukas Franz (1) – Julian van Kessel (1) – David Krix (8/2) – Henrik Stollwerk (2/1) –  Lennart Blum (2) – Alex Berthold (9) – Moritz Korte (5) – Daniel Ohmann (3) – Florian Jakobi (1) – Nils Stellmacher (4) – Björn Fröhlich (3)