1. Herren (Landesliga)


Nr Name Spiele + ± - Tore D Punkte
1 SV Schermbeck 1M 12/26 10 0 2 286:264 22 20:4
2 MTV Rheinw Dinslaken 2M 12/26 10 0 2 359:295 64 20:4
3 DJK Styrum 06 1M 12/26 9 0 3 379:316 63 18:6
4 HC TV Rhede 1M 12/26 8 1 3 369:304 65 17:7
5 TV Borken 1M 12/26 7 0 5 313:291 22 14:10
6 VfB Homberg 2M 12/26 6 2 4 346:335 11 14:10
7 TV Issum 1M 12/26 6 1 5 329:309 20 13:11
8 SC Bottrop 1M 12/26 5 1 6 306:294 12 11:13
9 HC Wölfe Nordrhein 2M 12/26 4 1 7 307:340 -33 9:15
10 Turnerb. Oberhausen 1M 12/26 3 2 7 321:343 -22 8:16
11 SV Friedrichsfeld 1M 12/26 3 1 8 296:330 -34 7:17
12 GSG Duisburg 1M 12/26 3 0 9 240:303 -63 6:18
13 TV Walsum-Aldenrade 1M 12/26 3 0 9 292:372 -80 6:18
14 TSV Bocholt 1M 12/26 2 1 9 299:346 -47 5:19
Spieltag Datum Zeit Heim Gast Tore Halle
1 09.09.2018 11:30 SC Bottrop 1M Turnerb. Oberhausen 1M 20:20 D.-Renz-Halle
2 15.09.2018 18:45 TV Issum 1M SC Bottrop 1M 29:21 Sporthalle Issum
3 23.09.2018 11:30 SC Bottrop 1M SV Schermbeck 1M 20:24 Berufsschule Bottrop
4 29.09.2018 19:30 MTV Rheinw Dinslaken 2M SC Bottrop 1M 27:23 Sporthalle Douvermann, Dinslaken
5 07.10.2018 11:30 SC Bottrop 1M TSV Bocholt 1M 30:17 D.-Renz-Halle
6 14.10.2018 18:15 HC TV Rhede 1M SC Bottrop 1M 30:22 Schulzentrum Rhede
7 28.10.2018 11:30 SC Bottrop 1M SV Friedrichsfeld 1M 34:22 Berufsschule Bottrop
8 03.11.2018 18:30 GSG Duisburg 1M SC Bottrop 1M 20:26 Gesamtschule Süd (Du)
9 11.11.2018 11:30 SC Bottrop 1M TV Walsum-Aldenrade 1M 32:18 Berufsschule Bottrop
10 17.11.2018 17:30 VfB Homberg 2M SC Bottrop 1M 26:25 Glückaufhalle
11 02.12.2018 11:30 SC Bottrop 1M HC Wölfe Nordrhein 2M 29:28 Berufsschule Bottrop
12 09.12.2018 11:30 DJK Styrum 06 1M SC Bottrop 1M 33:24 von-der-Tann-Straße
13 16.12.2018 11:15 TV Borken 1M SC Bottrop 1M 0:0 Sporthalle Mergelsberg
14 27.01.2019 13:15 Turnerb. Oberhausen 1M SC Bottrop 1M 0:0 Hans-Jansen-Halle
15 03.02.2019 11:30 SC Bottrop 1M TV Issum 1M 0:0 Berufsschule Bottrop
16 09.02.2019 18:00 SV Schermbeck 1M SC Bottrop 1M 0:0 Maximilian-Kolbe-Schule, Schermbeck
17 17.02.2019 11:30 SC Bottrop 1M MTV Rheinw Dinslaken 2M 0:0 Berufsschule Bottrop
18 23.02.2019 18:30 TSV Bocholt 1M SC Bottrop 1M 0:0 Sporthalle Mitte, Bocholt
19 10.03.2019 11:30 SC Bottrop 1M HC TV Rhede 1M 0:0 Berufsschule Bottrop
20 16.03.2019 19:00 SV Friedrichsfeld 1M SC Bottrop 1M 0:0 Gymnasium Voerde-Nord
21 24.03.2019 11:30 SC Bottrop 1M GSG Duisburg 1M 0:0 Berufsschule Bottrop
22 30.03.2019 19:30 TV Walsum-Aldenrade 1M SC Bottrop 1M 0:0 Driesenbusch
23 07.04.2019 11:30 SC Bottrop 1M VfB Homberg 2M 0:0 D.-Renz-Halle
24 13.04.2019 20:00 HC Wölfe Nordrhein 2M SC Bottrop 1M 0:0 Krefelder Straße
25 28.04.2019 11:30 SC Bottrop 1M DJK Styrum 06 1M 0:0 D.-Renz-Halle
26 05.05.2019 11:30 SC Bottrop 1M TV Borken 1M 0:0 D.-Renz-Halle

 


Landesliga: DJK Syrum - SC Bottrop  (33:24)

Deutlicher Klatsche im Duell der Verbandsligaabsteiger


Beim heutigen Spiel in Mülheim gab es für unsere Mannschaft keinen Blumentopf zu gewinnen. Mit Ausnahme von Adrian Rudolf zeigten sämtliche Akteure heute eine extrem schlechte Leistung. Knapp 40 Fehlversuche und eine große Anzahl von technischen Fehlern führte dazu, dass der SC in Styrum unter die Räder kam.
Angriff und Abwehr ohne Durchschlagskraft
Trainer Beckers hatte seine Mannschaft unter der Woche darauf vorbereitet, auf eine starke Heimmannschaft zu treffen, doch all das schien nach wenigen Minuten aus den Köpfen seiner Spieler heraus gewesen zu sein. Nachdem der SC das erste Tor des Spiels erzielen konnte, lautete es bereits in der 10. Spielminute 7:2 für die Styrumer. Und genauso verlief auch der Rest der ersten Hälfte. Erst in der 13. Minute gelang es Torhüter Korte, einen Wurf zu parieren, wohingegen seine Vorderleute im Angriff eine Fahrkarte der nächsten folgen ließen. Und es war keinesfalls eine übermächtige Deckung des Gegners, die das Tore Werfen auf Seiten des SC verhinderte. Am Ende des ersten Durchgangs, beim Stand von 17:10, lag unsere Trefferquote bei gerade einmal 33 %. Die noch hinzukommenden technischen Fehler hatten es dem Gegner leicht gemacht, das Spiel bis hierhin zu dominieren.
Keine Änderung in zweiter Halbzeit
Der erwartete Ruck im Team nach dem Pausentee blieb dieses Mal leider aus. Weder unser eigentliches Paradestück, die Abwehr, noch der Angriff waren heute in der Lage, Akzente zu setzen. Zwar gelang es unserem Team, einige Tore mehr zu erzielen als im ersten Durchgang, doch leider konnten weder die Trefferquote, noch die Anzahl der technischen Fehler dezimiert werden. Zu überzeugen wusste heute einzig Kreisläufer Adrian Rudolf aus der A-Jugend. Er konnte alle 7-Meter verwandeln und traf außerdem noch dreimal vom Kreis ins gegnerische Netz. Am Ende lautete es 33:24 für die Heimmannschaft. Jetzt gilt es, sich in der kommenden Woche auf das Auswärtsspiel in Borken einzustellen, um die Fehler zu reduzieren und das Spiel aufzuziehen, was unsere Mannschaft eigentlich zu spielen in der Lage ist.
  Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (2) - Alexander Drazic (2) - Julian van Kessel - Philipp Student - David Krix (1) - Moritz Korte (4) - Björn Fröhlich (1) - Simon Kleinemeier (1) - Nils Stellmacher (1) - Adrian Rudolf (10/7) - Frederic Lehringer (1) - Luca Wiese (1)

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop - HC Wölfe Nordrhein II (29:28)

Hauchdünner Sieg bringt den vierten Saisonerfolg


Die Zuschauer bekamen im heutigen Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Duisburg zwei extrem unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Machte der erste Durchgang noch Appetit auf mehr, gab es ab Mitte der zweiten Halbzeit mehr zu bangen, als zu jubeln. Am Ende jedoch gewann der SC mit einem Tor und konnte dadurch seinen Vorsprung auf die Wölfe auf vier Punkte ausbauen.
Gute Torhüterleistung und Tempospiel
Unsere Mannschaft benötigte eine knappe Viertelstunde, bis sie sich zum ersten Mal deutlich (9:5) absetzen konnte. Torhüter Flo Korte war dabei in der Abwehr die große Stütze und kam nach 30 Minuten auf eine 50 % Quote an gehaltenen Würfen. Seine Vorderleute, allen voran David Krix mit sechs Treffern im ersten Durchgang, machten das Spiel schnell und kamen so oftmals zu leicht erzielten Treffern, mehrmals sogar in Unterzahl. Wenige technische Fehler und eine passable Wurfausbeute führten dazu, dass beim Stand von 16:10 die Seiten gewechselt wurden.
SC zittert sich zum Sieg
Zu Anfang der zweiten Hälfte ließ Trainer Beckers eine auf zahlreichen Positionen neu formierte Mannschaft auflaufen. Zunächst ging sein Konzept auch auf. Bis zur 40. Spielminute, es lautete 21:15 für den SC, lief alles nach Plan. Es hätten einige Tore mehr fallen können, doch ansonsten hinterließen die jungen Spieler einen guten Eindruck auf dem Feld. Dann jedoch knickte das Team ein und neben zahlreichen Fahrkarten addierten sich jetzt auch noch zahlreiche technische Fehler. Die Wölfe nutzen diese Schwächephase des SC und kamen bis zur 50. Spielminute auf zwei Tore an uns heran (25:23). Trainer Beckers reagierte mit einer Umstellung des Teams, doch es blieb weiter eng. Beim 25:25 (54.) sah es zeitweise so aus, als würde das Spiel noch zugunsten der Gäste kippen können, die in dieser Phase deutlich mehr Elan und Einsatzbereitschaft zeigten, als unsere Mannschaft. 15 Sekunden vor dem Abpfiff gelang Philipp Student dann jedoch noch aus einem Gerangel von Angreifern und Abwehrspielern heraus der Siegtreffer zum 29:28. Ein am Ende zwar glücklicher, aber aufgrund der klaren Überlegenheit der ersten 45 Minuten ein letztendlich auch verdienter Sieg.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (2) - Lukas Franz (3) - Julian van Kessel (3) - Philipp Student (4) - David Krix (6/1) - Moritz Korte (3) - Björn Fröhlich (1)  - Nils Stellmacher (2) - Marvin Kruppa - Frederic Lehringer - Leon Angenendt (2/2) - Luca Wiese (3)

Keine Kommentare


Christian Beckers erwartet einen Lerneffekt

Am Sonntag geht es für die Handballer des SC Bottrop wieder um Punkte. Der Landesligist empfängt um 11.30 Uhr die zweite Mannschaft des HC Wölfe Niederrhein in der Sporthalle an der Berufsschule.

Das Team von Trainer Christian Beckers will alles daran setzen, gegen die Gäste aus Duisburg den fünften Saisonsieg einzufahren. „Wir haben in Homberg leider knapp verloren, nun wollen wir es wieder besser machen“, äußert sich der Bottroper Coach vor dem Duell mit den Wölfen. „Wir haben die Fehler aus diesem Spiel thematisiert und wollen daraus für die kommenden Aufgaben lernen.“

Gute Leistungen im Training

Dabei spielt Beckers auch auf das letzte Meisterschaftsspiel an. Beim Gastauftritt in Homberg musste sich der SCB knapp mit 25:26 geschlagen geben, wodurch die Chance verpasst wurde, sich in der Tabelle noch besser zu positionieren. Aktuell belegen die Bottroper den achten Rang. Allerdings konnte beim Landesligisten insgesamt in den vergangenen Wochen eine Leistungssteigerung verzeichnet werden, nachdem der SC zunächst nur schleppend in die Saison startete. „Wir wollen den positiven Trend fortsetzen. Die Jungs trainieren gut, wir wollen uns stetig weiterentwickeln“, so Beckers.

Gegen die Reserve der Duisburger soll es für den SC nun wieder mit einem neuerlichen Sieg klappen. Dadurch wollen die Bottroper dem Sprung in die obere Tabellenhälfte näher kommen. Allerdings zeigen sich die Gastgeber vor den Wölfen auch gewarnt, da es stets offen scheint, in welcher Konstellation die HC-Reserve antritt. Dazu liegen die Gäste im Gesamtklassement nur zwei Punkte hinter den Bottropern. Auch deshalb wäre ein Heimerfolg für die Beckers-Truppe umso bedeutsamer, andernfalls könnte der Konkurrent nach Punkten gleichziehen. „Wir spielen vor eigenem Publikum und wollen erneut zeigen, was in uns steckt. Auch die jungen Spieler machen ihre Sache gut und wollen sich weiter präsentieren.“

WAZ Bottrop 30.11.18

Keine Kommentare


Serie des SC Bottrop reißt in Homberg

Die Beckers-Sieben kassiert am Samstag nach drei Siegen in Folge beim VfB Homberg eine knappe Niederlage.

Nach zuletzt drei Ligasiegen in Serie musste der SC Bottrop am zehnten Spieltag mal wieder eine Niederlage hinnehmen. Der von Christian Beckers trainierte Landesligist unterlag am Samstagabend in einem spannenden Spiel bei der Zweitmannschaft des VfB Homberg mit 26:25 (11:12). Dabei hatten die Bottroper lange Zeit den nächsten Erfolg vor Augen, erst in der Schlussviertelstunde drehten die Gastgeber auf.

In den ersten Spielzügen taten sich beide Mannschaften noch schwer: Zwar kassierten die Gäste erst nach fünf absolvierten Minuten das erste Gegentor, jedoch taten sich die Bottroper ebenso schwer mit dem Tore werfen. So wechselte die Führung im ersten Durchgang immer wieder, erst mit dem Ende von Halbzeit eins stand für die Bottroper eine hauchdünne Pausen Führung.

Nach dem Seitenwechsel folgte die wohl stärkste Phase des Spiels aus Sicht des SCB. Denn die Beckers-Truppe zeigte sich defensiv bemüht und machte im Angriff die wichtigen Tore, sodass für die Bottroper zwischenzeitlich eine Drei-Tore-Führung stand (14:17, 39.). „Wir sind eigentlich ganz ordentlich aus der Kabine gekommen“, äußerte sich der Bottroper Coach.

Doch zum Punktgewinn sollte es für die Gäste am Ende nicht reichen. Denn in der alles entscheidenden Spielphase hatte der SC mit den eigenen Nerven vor dem gegnerischen Tor zu kämpfen. Dies nutzten die Homberger geschickt aus, um sich bis zur 53. Spielminute mit vier Toren abzusetzen (24:20) und so die Vorentscheidung herbeizuführen. „Unsere Torausbeute war nicht gut genug“, resümierte Beckers. Nach einer nun folgenden zweiwöchigen Spielpause geht es für den SC am 2. Dezember gegen die Wölfe Niederrhein weiter.

Bericht WAZ 18.11.2018

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop – TV Walsum – Aldenrade (32:18)

Der SC Bottrop geht einen Schritt weiter in die richtige Richtung gegen den TVA gelingt der dritte Sieg in Serie. In einem bis zur 16. Spielminute ausgeglichenen Spiel konnte die  1.Herrenmannschaft nicht überzeugen. Das auslassen diverser Torchancen und eine mangelnde Absprache in der Defensive prägten die ersten 15 Spielminuten. Christian Beckers nahm seine erste Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. Eine Umstellung des Deckungs Systems auf 5:1 brachte die erhoffte Sicherheit. Die sich daraus ergebenden Torgelegenheiten wurden besser genutzt und man konnte sich bis zur Halbzeit auf 16:9 absetzen. Nach der Halbzeitpause kam die Truppe immer besser ins Spiel. Sogar In doppelter Unterzahl, bedingt durch Zeitstrafen aus dem Spiel und gegen die Bank erzielte Henrik Wilken ein Tor. Ein gelungenes Comeback im Tor nach Fingerbruch gelang Florian Korte. Auch unser Nachwuchs ausgestattet mit Doppel Spielrecht wird immer besser, Luca Wiese 5 und Adrian Rudolf 3 trugen sich in die Torschützen liste ein. Aber auch auf alle anderen A Jugendlichen die der Trainer immer wieder einsetzt ist Verlass. Konzentriert brachte die Mannschaft ihr Spiel zu Ende. Mit dem Schlusspfiff 32:18 Endstand wurde die Mannschaft von der Tribüne für ihre gute Leistung mit Beifall bedacht.   Tore: Lukas Franz 5, Sven Berndt 5, Luca Wiese 5, Adrian Rudolph 3, Alex Berthold 3, David Krix 3/1, Henrik Wilken 3, Phillip Student 2, Julian v.Kessel, Frederik Leringer sowie Mathis Hoffmann je 1

Keine Kommentare


Landesliga: GSG Duisburg - SC Bottrop (20:26)

Erster Auswärtssieg für den SC


Im gestrigen Abendspiel in Duisburg fuhr das Team von Trainer Beckers seine ersten zwei Auswärtspunkte in der laufenden Saison ein. In einem schwachen Landesligaduell, bei dem sich unser Team lange schwer damit tat, sich vom Gegner abzusetzen, vermochte auch über weite Strecken unsere bisher sehr gute Abwehr nicht zu überzeugen. Am Ende aber setzte sich doch das bessere Team verdient durch, wodurch der SC nach dem Spiel gegen Friedrichsfeld seine zweite Partie in Folge gewann.
Rote Karte für Berthold bringt Rückraum in Bedrängnis
Der SC kam gut ins Spiel und führte schnell mit 1:4 Toren (7.). Doch dann riss der Faden im Spiel unvermittelt ab und unser Team ließ sich durch das langsame Spiel des Gegners anstecken. Bald darauf konnte die GSG ausgleichen und der SC musste beim Stand von 5:5 (14) auf seinen Rückraumspieler Alex Berthold verzichten. Er bekam eine rote Karte wegen angeblichen Foulspiels während eines Abwehrversuches bei einem Tempo-Gegenstoß des Gegners. Damit fiel eine der wichtigsten Positionen im Angriff weg, doch es sollte nicht die letzte unverständliche Entscheidung bleiben, die vom allein pfeifenden Schiedsrichter auf beiden Seiten getroffen wurde. Bis zum Ende der Halbzeit gelang es keiner Mannschaft, sich vom Gegner abzusetzen, so dass beim Stand von 9:9 die Seiten gewechselt wurden.
Konzentrierte Mannschaftsleistung bringt die ersten Auswärtspunkte
Die zweite Halbzeit setzte genau da an, wo wie erste aufgehört hatte. Keinem Team gelang es, sich vom Gegner abzusetzen und Tore blieben weiterhin Mangelware. In der 42. Spielminute hatte der SC dann wieder eine 3-Tore Führung herausgeworfen (12:15), musste diese aber mehrfach wieder abgeben. Letztlich waren es Torhüter Lorenz Gottemeier sowie im Angriff David Krix und Philipp Student, die ihre Mannschaft auf die Siegerstraße brachten. Beim 17:21 (53.) war das Spiel endgültig zu unseren Gunsten entschieden. Die GSG Spieler scheiterten ein ums andere Mal an unserem jetzt wieder einmal bärenstark aufspielenden Torhüter, derweil im Angriff von der Mitte (Student) und von Halbrechts (Krix) die entscheidenden Tore erzielt wurden. Mit einem verdienten 20:26 nahm der SC die ersten beiden Auswärtspunkte der Saison mit nach Hause.
Tore
Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (3) - Alexander Drazic (2) - Lukas Franz - Julian van Kessel (2) - Philipp Student (5) - Sven Berndt (1) - David Krix (7/2) - Alex Berthold (1) - Moritz Korte (3) - Björn Fröhlich - Nils Stellmacher (1) - Adrian Rudolf - Marvin Kruppa (1)

Keine Kommentare


Landesliga: TV Rhede - SC Bottrop (30:22)

Angriffsmisere verhindert Anschluss an Tabellenmitte


Im gestrigen Abendspiel beim TV Rhede wurde zum wiederholten Male die Abschlussschwäche des SC Bottrop überdeutlich. Unsere Mannschaft lief mehr als 50 Minuten lang einem verpatzten Start hinterher, konnte jedoch den dadurch herausgeworfenen Vorsprung des Gegners bis zum Spielende nicht mehr aufholen. Statt den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle herzustellen, wie vor dem Spiel von Trainer Beckers anvisiert, befinden wir uns weiterhin am unteren Ende.
Spiel nach sieben Minuten entschieden
"Wenn wir gut ins Spiel kommen, sind zwei Punkte in Rhede definitiv für uns drin." lautete die Ansage von Christian Beckers vor dem Spiel. Und der Trainer des SC Bottrop sollte Recht behalten, allerdings im negativen Sinn. - Bereits in der 7. Spielminute führte Rhede mit 6:2 Toren. Ein Vorsprung, der bis zum Ende der Partie vom SC nicht mehr aufgeholt wurde. Der erhoffte gute Start war damit gleich zu Anfang gescheitert. Dabei hatten wir mehr als genug Chancen, das Spiel zu drehen. - Rhede spielte gewohnt schnell und mit sicheren Kombinationen im Rückraum und konnte sich so ein ums andere Mal mit Treffern aus der zweiten Reihe gut in Szene setzen. Es dauerte einige Minuten, bis Torhüter Lorenz Gottemeier den ersten Ball hielt und von dem Moment an zur Höchstform auflief, was ihm im Verlauf des Spiels auch zahlreiche staunende Gesichter des Publikums bescherte. Neben seinen zahlreichen Paraden im Spiel sollten es allein vier (!!) 7-Meter werden, die er entschärfte. Bis kurz vor der Pause schafften wir es, auf 11:8 (26.) an unseren Gegner heranzukommen, doch der TV Rhede profitierte weiterhin von den zahlreichen Fehlwürfen des SC und konnte sich so zur Halbzeit mit 14:9 absetzen.
Zweiter Durchgang als Kopie des ersten
Nach dem Pausentee ging es genauso weiter, wie die zahlreich anwesenden Zuschauer es in den ersten 30 Minuten verfolgt hatten. Ein ums andere Mal konnte Rhede vor allen Dingen über die Mitte zum Torerfolg kommen, derweil der SC Chance um Chance vergab, um näher an den Gegner heranzukommen. Außer unserem Torhüter wussten einzig Marvin Kruppa am Kreis und Nils Stellmacher auf Rechtsaußen zu überzeugen. Doch glaubt man nun, dass sich unsere Mannschaft früh aufgab, sieht man sich getäuscht. Der SC gab alles und feuerte aus allen Rohren, um an den Gegner heranzukommen, doch statt dem Rheder Torhüter die Bälle hoch einzuschenken - hier zeigte er deutliche Mankos -  wurde jeder Wurf flach geworfen, wo er zu glänzen wusste. Beim 17:13 (43.) keimte dann noch einmal Hoffnung im SC Lager auf, doch ein verworfener 7-Meter in dieser Phase verhinderte eine mögliche Überraschung. Dass die Hausherren mit einem sehr deutlichem Vorsprung gewannen, entsprach nicht dem gesamten Spielverlauf, sondern eher den letzten Spielminuten, in denen der SC leicht resignierte. Das Spiel gegen die fair aufspielenden Rheder verlor des SC am Ende mit 30:22 Toren.
Tore
Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken - Lukas Franz (4) - Julian van Kessel (1) - Philipp Student (3) - Sven Berndt - David Krix (3) - Alex Berthold (4/3) - Moritz Korte - Björn Fröhlich - Luca Wiese (1) - Nils Stellmacher (3) - Marvin Kruppa (3)

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop - TSV Bocholt (30:17)

SC Bottrop befreit sich aus der Angriffsflaute


Endlich gab es beim SC wieder einmal ein Torfestival zu sehen, bei dem Trainer, Spieler und Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen. Gegen den Gegner aus Bocholt gelang unsere Mannschaft hochverdient der erste doppelte Punktgewinn der laufenden Saison. Dabei griff Trainer Beckers auf mehrere Spieler der A-Jugend zurück, die sich allesamt erfolgreich in das Team integrieren konnten.
Abwehr und Angriff "top"
Als hätten die Jungs einen bisher verborgenen Schalter umgelegt, rannte die Mannschaft von Trainer Beckers gleich von Anfang an konzentriert gegen die Bocholter Deckung an. Aus einer gewohnt souverän agierenden Abwehr heraus, die einen erneut glänzend aufgelegten Torhüter Flo Korte hinter sich wusste, ließ der SC heute keinen Zweifel daran, dass die beiden Punkte in Bottrop bleiben würden. Und das, trotz einer zum Teil neu aufgestellten Mannschaft, die in dieser Konstellation noch nicht zusammengespielt hatte. - Trainer Beckers musste unter der Woche den Abgang des erfahrenen Daniel Ohmann verzeichnen. Gleichzeitig fehlten auch noch die Routiniers Schran, Stollwerk und R. Student, so dass kurzerhand einige Spieler aus unserer A-Jugend Regionalliga-Mannschaft ihre Chance auf einen Einsatz bekamen. Und die Jungs nutzen jede Sekunde, so viel vorab. - Der SC ging schnell in Führung und baute diese bis zur 22. Minute auf 13:4 aus. Nur drei Minuten später stand dann die erste 10-Tore Führung zu Buche (16:6), die bis zur Halbzeit auf 18:7 ausgebaut werden konnte.
Trotz Unkonzentriertheit souveränen Sieg eingefahren
In der zweiten Hälfte ging das Spiel genauso weiter, wie es im ersten Durchgang verlaufen war. Bereits in der 37. Minute führte des SC mit 21:8 Toren und damit war das Spiel schon früh entschieden. Das einzige, was unseren Jungs vorgehalten werden kann ist, dass sie den Sack nicht deutlicher zumachten. Das Team erspielte sich sehr viele Chance, doch in der zweiten Hälfte wurden zu viele davon sträflich ausgelassen. Besonders erfreulich war der geglückte Einsatz aller A-Jugendspieler, bei denen vor allen Dingen Simon Kleinemeier und Adrian Rudolph mit sehenswerten Aktionen auf sich aufmerksam machten. Grundsätzlich aber waren alle Spieler am Erfolg des Teams beteiligt. Die Zuschauer bekamen heute einen SC zu sehen, bei die Einstellung passte und bei dem jeder einzelne Spieler - ob auf dem Feld oder auf der Bank - alles gab, um zu gewinnen. "Die Jungs haben heute deutlich gemacht, welches Potential sie haben und der Sieg war vor allen Dingen wichtig für die Köpfe." lautete dann auch das erste Resümee von Trainer Beckers nach Spielende. Am Ende hatte der SC das Spiel mit 30:17 Toren für sich entschieden und kann jetzt etwas befreiter zum nächsten Auswärtsspiel nach Rhede fahren.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (1) - Lukas Franz (1) - Julian van Kessel (3) - Philipp Student (1) - Sven Berndt - David Krix (6) - Mathis Hoffmann - Alex Berthold (8/1) - Moritz Korte (2) - Simon Kleinemeier (3) - Nils Stellmacher (2) - Adrian Rudolph (3)

Keine Kommentare


Landesliga: MTV Dinslaken II - SC Bottrop (27:23)

Schwacher Angriff des SC verhindert Punktgewinn


Erneut waren es die Torhüter- und Abwehrleistung, die die mitgereisten Zuschauer zu begeistern vermochten, doch die notwendige Durchschlagskraft im Angriff reichte auch in Dinslaken nicht für einen Punktgewinn aus. In einer teilweise sehr abwechslungsreichen und schnellen Partie ließ der SC erneut zwei wichtige Punkte liegen, die den Anschluss nach oben hätten bedeuten können.
Abwehr top, Angriff flopp
Als nach dem Halbzeitpfiff die Spieler des SC bereits auf dem Weg in ihre Kabine waren, saß Trainer Christian Beckers immer noch kopfschüttelnd auf der Auswechselbank. Was war bis dahin geschehen? - Der SC ging schnell mit 1:3 (4.) in Führung, wobei er aus einer sehr gut aufgelegten Abwehr heraus mit hohem Tempo agierte. Torhüter Flo Korte und Abwehrchef Julian van Kessel standen dabei im Fokus des Geschehens. Flo, mit einer Quote von fast 60 % entschärfter Würfe, war der große Rückhalt im Tor, vor dem vor allen Dingen Julian van Kessel den kräftigen Kreisläufer der Dinslakener ein ums andere Mal regel-konform stoppte. Doch trotz dieser super Leistung der Abwehr, vermochte der SC auch die allerbesten Chancen im Angriff nicht zu nutzen. Mehr als die Hälfte aller Würfe wurden zu Fahrkarten, so dass der MTV immer wieder ausgleichen konnte. Selbst aus einer 6:9 Führung (21.) konnte unser Team keinen Gewinn herausschlagen, so dass es zur Halbzeit lediglich 11:11 lautete.
Unkonzentriertheit im Angriff kostet Punkte
Der zweite Durchgang wurde zu einem wahren Wechselbad der Gefühle für die SC Fans. Zu Anfang wurde in jedem Angriff beider Teams ein Tor erzielt, bis der MTV in der 35. Minute erstmals in Führung gehen konnte (14:13). Doch der Schlagabtausch ging auf beiden Seiten munter weiter und keines der Teams war in der Lage, sich entscheidend vom Gegner abzusetzen. Auch in dieser Phase waren Torhüter und Abwehr des SC voll in der Spur, allein der Angriff kam wieder nichts ins Rollen. Die Summe der Fehlwürfe und der technischen Fehler waren erneut viel zu hoch, so dass es dem MTV in der 53. Minuten erstmalig gelang, mit drei Toren (24:21) in Führung zu gehen. Diesem Vorsprung rannte der SC bis zum Ende erfolglos hinterher, so dass das Endergebnis zu einem 27:23 für die Hausherren wurde.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (1) - Alexander Drazic (1) - Lukas Franz (3) - Julian van Kessel (1) - Philipp Student (2) - Sven Berndt (5) - David Krix (2) - Alex Berthold (5) - Moritz Korte (3) - Marvin Kruppa  - Julian Drazic - Federic Lehringer

Keine Kommentare


Landesliga

MTV Rheinwacht Dinslaken II - SC Bottrop (Landesliga, Herren, Sa., 19.30 Uhr) Es wird nicht leichter für den SC Bottrop. Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga wartet das Team von Trainer Christian Beckers noch immer auf den ersten Saisonsieg und am Samstagabend (19.30 Uhr) geht es nun auch noch gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken II, der bisher mit zwei Siegen überzeugen konnte. Um auswärts etwas Zählbares einzufahren bedarf es auf Seiten des SC Bottrop vor allem einer Steigerung in der Offensivabteilung, denn mit erst 61 erzielten Treffern aus drei Spielen hinken die Bottroper deutlich hinter den eigenen Ansprüchen hinterher. Trainer Christian Beckers betont gegenüber der WAZ: "Wir wollen endlich mal punkten, das täte der eigenen Psyhce auch sehr gut." Quelle: waz Bottrop und bottrop sport

Keine Kommentare