1. Herren (Landesliga)


 

Nr Name Spiele + ± - Tore D Punkte
1 DJK Styrum 06 1M 17/26 14 0 3 533:436 97 28:6
2 SV Schermbeck 1M 17/26 13 0 4 424:396 28 26:8
3 MTV Rheinw Dinslaken 2M 17/26 12 2 3 483:410 73 26:8
4 HC TV Rhede 1M 16/26 12 1 3 484:399 85 25:7
5 VfB Homberg 2M 17/26 11 2 4 522:473 49 24:10
6 TV Issum 1M 17/26 9 2 6 476:445 31 20:14
7 TV Borken 1M 17/26 10 0 7 429:397 32 20:14
8 Turnerb. Oberhausen 1M 17/26 5 2 10 445:477 -32 12:22
9 SC Bottrop 1M 17/26 5 2 10 407:416 -9 12:22
10 HC Wölfe Nordrhein 2M 17/26 5 1 11 429:492 -63 11:23
11 SV Friedrichsfeld 1M 17/26 5 1 11 425:471 -46 11:23
12 GSG Duisburg 1M 17/26 5 0 12 338:413 -75 10:24
13 TV Walsum-Aldenrade 1M 16/26 3 0 13 377:477 -100 6:26
14 TSV Bocholt 1M 17/26 2 1 14 430:500 -70 5:29
Spieltag Datum Zeit Heim Gast Tore Halle
1 09.09.2018 11:30 SC Bottrop 1M Turnerb. Oberhausen 1M 20:20 D.-Renz-Halle
2 15.09.2018 18:45 TV Issum 1M SC Bottrop 1M 29:21 Sporthalle Issum
3 23.09.2018 11:30 SC Bottrop 1M SV Schermbeck 1M 20:24 Berufsschule Bottrop
4 29.09.2018 19:30 MTV Rheinw Dinslaken 2M SC Bottrop 1M 27:23 Sporthalle Douvermann, Dinslaken
5 07.10.2018 11:30 SC Bottrop 1M TSV Bocholt 1M 30:17 D.-Renz-Halle
6 14.10.2018 18:15 HC TV Rhede 1M SC Bottrop 1M 30:22 Schulzentrum Rhede
7 28.10.2018 11:30 SC Bottrop 1M SV Friedrichsfeld 1M 34:22 Berufsschule Bottrop
8 03.11.2018 18:30 GSG Duisburg 1M SC Bottrop 1M 20:26 Gesamtschule Süd (Du)
9 11.11.2018 11:30 SC Bottrop 1M TV Walsum-Aldenrade 1M 32:18 Berufsschule Bottrop
10 17.11.2018 17:30 VfB Homberg 2M SC Bottrop 1M 26:25 Glückaufhalle
11 02.12.2018 11:30 SC Bottrop 1M HC Wölfe Nordrhein 2M 29:28 Berufsschule Bottrop
12 09.12.2018 11:30 DJK Styrum 06 1M SC Bottrop 1M 33:24 von-der-Tann-Straße
13 16.12.2018 11:15 TV Borken 1M SC Bottrop 1M 21:13 Sporthalle Mergelsberg
14 27.01.2019 13:15 Turnerb. Oberhausen 1M SC Bottrop 1M 30:29 Hans-Jansen-Halle
15 03.02.2019 11:30 SC Bottrop 1M TV Issum 1M 22:24 D.-Renz-Halle
16 09.02.2019 18:00 SV Schermbeck 1M SC Bottrop 1M 27:17 Maximilian-Kolbe-Schule, Schermbeck
17 17.02.2019 11:30 SC Bottrop 1M MTV Rheinw Dinslaken 2M 20:20 D.-Renz-Halle
18 23.02.2019 18:30 TSV Bocholt 1M SC Bottrop 1M 0:0 Sporthalle Mitte, Bocholt
19 10.03.2019 11:30 SC Bottrop 1M HC TV Rhede 1M 0:0 D.-Renz-Halle
20 16.03.2019 19:00 SV Friedrichsfeld 1M SC Bottrop 1M 0:0 Gymnasium Voerde-Nord
21 24.03.2019 11:30 SC Bottrop 1M GSG Duisburg 1M 0:0 D.-Renz-Halle
22 30.03.2019 19:30 TV Walsum-Aldenrade 1M SC Bottrop 1M 0:0 Driesenbusch
23 07.04.2019 11:30 SC Bottrop 1M VfB Homberg 2M 0:0 D.-Renz-Halle
24 13.04.2019 20:00 HC Wölfe Nordrhein 2M SC Bottrop 1M 0:0 Krefelder Straße
25 28.04.2019 11:30 SC Bottrop 1M DJK Styrum 06 1M 0:0 D.-Renz-Halle
26 05.05.2019 11:30 SC Bottrop 1M TV Borken 1M 0:0 D.-Renz-Halle

 


Landesliga: SC Bottrop - MTV Dinslaken II (20:20)

Der SC konnte heute gegen den Tabellenzweiten aus Dinslaken einen Punkt gewinnen, woran vor dem Spiel niemand geglaubt hat. Doch trotz der Freude über den ersten Punktgewinn der Rückrunde zeigte sich lediglich die Abwehr um den wieder genesenen Julian van Kessel sattelfest, wohingegen sich das Angriffsspiel des SC katastrophal gestaltete.


Erste Halbzeit im Zeichen der SC Abwehr
Bereits nach wenigen Minuten war die Handschrift von Julian van Kessel zu erkennen, der nach längerer Verletzungspause wieder seine Abwehr dirigierte. In der 16. Spielminute lautete es 6:2 für den SC und nur der eklatanten Abschlussschwäche und den zahlreichen und völlig unnötigen technischen Fehlern auf Seiten des SC war es zu verdanken, dass der MTV nicht längst viel höher hinten lag. Neben van Kessel brillierten im ersten Durchgang auch noch Torhüter Flo Korte mit über 60 % (!!) entschärfter Würfe sowie Jan-Henrik Wilken am Kreis, der mit vier Treffern für viel Gefahr aus der 6-Meter Zone sorgte. Eine Sekunde vor dem Halbzeitpfiff traf van Kessel noch zum 10:7, womit sich unser Team einen kleinen Vorsprung zum Start der zweiten Hälfte erspielt hatte.
Abwehr weiter hui - Angriff weiter pfui
Es sollte nur vier Minuten dauern, bis der MTV nach der Halbzeit auf 11:10 an die Beckers-Sieben herangekommen war. Der Vorsprung aus Halbzeit eins war damit verspielt und es sei an dieser Stelle vorweg genommen, dass es auch keinen großartigen Vorsprung für uns mehr geben sollte. Beim 14:13 (43.) nahm der MTV eine Auszeit, um sich auf das letzte Viertel der Partie einzustellen, was dem Team vom Niederrhein auch recht gut gelang. Nur drei Minuten später lautete es 15:15, wonach die Partie wieder völlig offen war. Beide Mannschaften wetteiferten bis zum Ende des Spiels mit Fehlwürfen und Abspielfehlern und es war wieder einmal Flo Korte, der mit einer super Leistung seine Mannschaft in der Spur halten konnte. Am Ende der Partie stand es schließlich 20:20, womit der erste Punkt der Rückrunde eingefahren war. - Vor dem Spiel hätte man sich über den einen Punkt gefreut. In der Nachbetrachtung muss allerdings festgehalten werden, dass ein wichtiger Punkt leichtfertig vergeben wurde.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Henrik Wilken (4) - Lukas Franz (2) - Julian van Kessel (1) - Philipp Student (2) - Sven Berndt (3) - Luca Wiese - Robin Student (1) - Alex Berthold (3/1) - Moritz Korte (3) - Björn Fröhlich - Simon Kleinemeyer - Leon Angenendt (1)

Keine Kommentare


Landesliga: SV Schermbeck - SC Bottrop (27:17)

Rätselraten über schlechte Angriffsleistung


Auch im dritten Spiel der Rückrunde waren die Punkte für den SC greifbar, als es gegen den Tabellendritten in Schermbeck ging. Doch genau wie im Hinspiel schlug sich der SC erneut selbst und zeigte dabei die schlechteste Leistung der laufenden Saison.
Katastrophale Angriffsausbeute und zahlreiche technische Fehler
Gegen eine in der Spielanlage sehr einfach, aber geradlinig aufspielende Heimmannschaft aus Schermbeck, fand unser Team am vergangenen Samstagabend erneut kein Mittel. Obwohl die Abwehr einen guten Eindruck hinterließ und vor allen Dingen Torhüter Korte mit mehr als 40 % gehaltener Bälle im Spiel eine souveräne Vorstellung ablieferte, blieb erneut der Angriff das Sorgenkind von Trainer Beckers. Bei einem Halbzeitstand von gerade einmal 9:12 Toren war aber für den SC noch immer alles drin. Doch die knapp 20 Fehlwürfe und einige technische Fehler ließen auf nichts Gutes für den zweiten Durchgang hoffen.
Korte als einziger mit guter Leistung
Es zeigte sich schnell, dass die Befürchtungen zum Ende des ersten Durchgangs wahr werden sollten. Florian Korte blieb auch in der zweiten Halbzeit der einzige Spieler auf Seiten des SC, der seine Leistung abzurufen vermochte. Seine Vorderleute hingegen kauften sich den Schneid sozusagen selbst ab. Spätestens beim 11:17 (40.) war jedem in der Halle klar, dass das Spiel für den SC nicht gut ausgehen würde. Und die Erwartungen wurden dann auch leider erfüllt. Noch mehr Fehlwürfe und technische Fehler auf Seiten unseres Teams, als schon in den ersten 30 Minuten, ermöglichten der weiterhin harmlos aufspielenden Heimmannschaft einen Kantersieg, der am Ende mit zehn Toren Unterschied zu ihren Gunsten ausfiel.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (1) - Alexander Drazic (3) - Lukas Franz - Philipp Student (5) - Sven Berndt - Henrik Stollwerk - Jonah Grewer (1) - Alex Berthold (2/1) - Moritz Korte (2) - Nils Stellmacher (1) - Björn Fröhlich - Leon Angenendt (2)

Keine Kommentare


Dronninglundcup 2019 Dänemark ? Ich bin dabei!

Dronninglundcup 2019 Dänemark ? Ich bin dabei!       Hallo Zusammen,   jetzt geht es endlich in die finale Planung und wir können wieder unser größtes Vereinsabenteuer im Jugendbereich so richtig planen und im Sommer mit möglichst vielen Spielerinnen und Spielern in Dänemark beim legendären Dronninglund Cup mitmischen.   Allerdings gibt es vorher noch die eine oder andere offizielle Aufgabe zu erledigen. Das fängt hier mit der Anmeldung und dem Ausfüllen des Fragebogens an. Wir möchten aber alle darauf hinweisen, dass wir natürlich keine professionellen Reiseveranstalter sind und es sich hier um eine private Mannschaftsfahrt handelt, für die wir gerne die Verantwortung und Organisation übernehmen und uns natürlich auch während der Reisezeit um das Wohlergehen aller Teilnehmer/innen kümmern werden.   Wer also dabei sein möchte, kann sich hier verbindlich für die Fahrt zum Dronninglund Cup 2019 anmelden. Anmeldeschluß ist der 15.03.2019. ( Anmeldeunterlagen gibt es über die Jugendtrainer )     Der Reisepreis beträgt pro Person 360,- Euro und beinhaltet folgende Leistungen:  

  • Hin– und Rückfahrt nach Dronninglund zum Handballturnier im Reisebus ab/ bis Bottrop. Der genaue Abfahrtort und die Abfahrtzeit werden noch angegeben.
(Abfahrt am Sonntagabend 07.07.2019  in Bottrop – Rückfahrt am Samstagmorgen 13.07.2019 in Dänemark)
  • Unterbringung in Schulen (Klassenzimmer, Sporthallen o.ä.) und Vollverpflegung (Frühstück, Mittagessen. Abendessen).
Eigene Matratze oder Isomatten und Schlafsack sind mitzubringen oder auszuleihen. Die Verpflegung umfasst die Mahlzeiten vom Abendessen am Ankunftstag bis zum Mittagessen am letzten Tag.)  
  • Teilnahme am Turnier soweit spielberechtigt. ( die Einteilung der Mannschaften obliegt den Mannschaftsverantwortlichen vor Ort )
 
  • Getränke und Snacks in den Unterkünften ( organisiert durch die Betreuer )

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop - TV Issum (22:24)

SC lässt erneut wichtige Punkte liegen


Auch im ersten Heimspiel des neuen Jahres wurde es nichts mit einem Punktgewinn, der auch im Spiel gegen Issum durchaus realistisch war. Die Zuschauer in der Dieter-Renz-Halle sahen dabei erneut eine sehr schwache Angriffsleitung ihres Heim-Teams, die vor allen Dingen im ersten Durchgang eklatante Schwächen offenbarte.
30 Minuten Angriffsleistung "Not gegen Elend"
Auch beim besten Willen konnte der Betrachter an den ersten 30 Minuten keinen Gefallen finden, wenn es um die Angriffsleistung beider Teams ging. Ein ums andere Mal ließ der SC allerbeste Möglichkeiten zum Torerfolg aus, hielt dabei in der Abwehr jedoch sein Gehäuse sauber. Nach zwölf Minuten war gerade einmal ein mageres 1:1 auf der Anzeigetafel zu lesen, was die Zuschauer auf den Rängen mit Kopfschütteln quittierten. Dass unser Gegner vom Niederrhein an diesem Tag zu schlagen war, war in dem Moment schon jedem klar. Doch die Kugel wollte einfach nicht ins Netz, wobei vor allen Dingen die erfahrenen Spieler auf Seiten unseres Teams Nerven zeigten und eine Fahrkarte nach der anderen warfen. Zur Halbzeit stand es gerade einmal 7:9 für Issum und die Frage war, ob sich nach dem Pausentee etwas an der Spielweise unserer Jungs ändern würde.
Gute Leistung von Flo Korte und Sven Berndt reicht nicht aus
Um es gleich vorwegzunehmen, unsere Angriffsleistung wurde besser. Doch gleiches galt auch für den Angriff der Issumer. Lediglich SC Spieler Sven Berndt blieb der Garant für sehenswerte Treffer von der linken Außenposition, derweil Flo Korte im Tor alles hielt, was irgendwie in seine Nähe kam. Doch die Leistung der beiden sollte an diesem Spieltag nicht ausreichen. In der 38. Spielminute gelang es unserem Gegner erstmalig, sich mit fünf Toren abzusetzen (10:15). In diesem Moment, als alles nach einem Durchmarsch des Tabellensechsten aussah, sahen sich die Zuschauer positiv getäuscht. Wider Erwarten gelang es unserer jungen Mannschaft noch einmal, Tor um Tor aufzuholen. In der 55 Spielminute warnen es lediglich noch zwei Tore (17:19), die sie von einem Remis trennten. Doch erneut wurden zu viele Chancen vergeben und unnötige, technische Fehler produziert, die verhinderten, dass es doch noch zum Ausgleich kam. Als wir es dann in der letzten Spielminute beim 22:23 noch einmal selbst in der Hand hatten, wenigsten einen Punkt einzufahren, zeigten die Issumer mehr Nervenstärke und erzielten den letzten Treffer der Begegnung, der zum 22:24 Endstand führte.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken - Alexander Drazic - Lukas Franz (2) - Philipp Student (2) - Sven Berndt (7) - Adrian Rudolph (3) - Alex Berthold (3/3) - Moritz Korte (1) - Nils Stellmacher (1) - Björn Fröhlich - Simon Kleinemeier (1) - Leon Angenendt (2/1)

Keine Kommentare


Landesliga: TB Oberhausen - SC Bottrop  (30:29)

Denkbar knappe Niederlage zum Rückrundensauftakt


Ähnlich wie im Saisonauftaktspiel schenkten sich beide Teams am gestrigen Sonntag nichts. Die Zuschauer bekamen so eine zwar nicht sehr hochklassige, dafür aber sehr spannende Partie zu sehen, die nach 60 Minuten mit dem TBO den glücklichen Sieger fand.
Schlecht ins Spiel gekommen
Vor dem Spiel gab es gleich zwei Hiobsbotschaften für Trainer Beckers zu verkraften. Mit Abwehrchef van Kessel und Mittelmann Franz musste er auf zwei seiner erfahrensten Spieler verzichten. Das machte sich vor allen Dingen in der Abwehr vom Anpfiff aus an bemerkbar. Der SC fand zunächst keinen Weg ins Spiel, so dass der Gastgeber die ersten Weichen stellen konnte. Bereits in der 12. Spielminute konnte sich der TBO mit einem 5-Tore Vorsprung absetzen (8:3) und alles sah danach aus, als könnten unsere Jungs im ersten Spiel des neuen Jahres deutlich unter die Räder kommen. Doch das sehr junge von Trainer Beckers aufgestellte Team kämpfte sich Tor um Tor zurück, unterstützt von einigen Paraden ihres Torhüters Flo Korte. Nach 30 Minuten war die Partie beim 14:13 wieder völlig offen und die Zuschauer freuten sich auf eine spannende zweite Hälfte.
Großartiger Kampf wird nicht belohnt
Der zweite Durchgang wurde ein ständiges auf und ab der Gefühle auf beiden Seiten. Ähnlich wie in der ersten Hälfte schenkten sich beide Teams keinen Millimeter, wobei der Spielverlauf aber bis zum Ende fair blieb. In der 41. Minute gelang es dem SC dann zum ersten Mal, sich mit einem Tor in Führung zu bringen (18:19), vermochte diese jedoch nicht weiter auszubauen. Allein sieben Holztreffer führten immer wieder dazu, dass der TBO in Ballbesitz kam, ohne dass wir punkten konnten. In der 52. Minute sah es beim 25:23 dann doch so aus, als hätte unser Gastgeber das Ruder zu seinen Gunsten herum gerissen. Aber weit gefehlt! Noch einmal gelang es dem SC, den Ausgleich zu erzielen. Nur wenige Sekunden vor Ende der Partie führte der TBO mit 30:29, als wir einen 7-Meter zugesprochen bekamen, der jedoch am Holz landete, statt im Netz. So blieben am Ende nur zwei Minuspunkte für den SC, wobei ein Unentschieden sicher das gerechtete Ergebnis gewesen wäre, betrachtet man den gesamten Spielverlauf.
Fazit
Eine Niederlage zum Rückrundenauftakt ist niemals schön zu reden. Auf der anderen Seite bekamen die SC Zuschauer zu sehen, wie viel Potential in dem jungen Team steckt. Bedenkt man dann noch, dass mit van Kessel, Franz und R. Student drei wichtige Stammspieler der letzten Jahre fehlten, sieht die Aussicht auf die Rückrunde gleich anders aus.   Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (2) - Alexander Drazic (2) - Philipp Student (3) - Sven Berndt (1) - David Krix (2) - Alex Berthold (6/4) - Moritz Korte (5) - Björn Fröhlich (1) - Simon Kleinemeier (1) - Nils Stellmacher - Adrian Rudolf (3) - Luca Wiese (3)

Keine Kommentare


Landesliga: DJK Syrum - SC Bottrop  (33:24)

Deutlicher Klatsche im Duell der Verbandsligaabsteiger


Beim heutigen Spiel in Mülheim gab es für unsere Mannschaft keinen Blumentopf zu gewinnen. Mit Ausnahme von Adrian Rudolf zeigten sämtliche Akteure heute eine extrem schlechte Leistung. Knapp 40 Fehlversuche und eine große Anzahl von technischen Fehlern führte dazu, dass der SC in Styrum unter die Räder kam.
Angriff und Abwehr ohne Durchschlagskraft
Trainer Beckers hatte seine Mannschaft unter der Woche darauf vorbereitet, auf eine starke Heimmannschaft zu treffen, doch all das schien nach wenigen Minuten aus den Köpfen seiner Spieler heraus gewesen zu sein. Nachdem der SC das erste Tor des Spiels erzielen konnte, lautete es bereits in der 10. Spielminute 7:2 für die Styrumer. Und genauso verlief auch der Rest der ersten Hälfte. Erst in der 13. Minute gelang es Torhüter Korte, einen Wurf zu parieren, wohingegen seine Vorderleute im Angriff eine Fahrkarte der nächsten folgen ließen. Und es war keinesfalls eine übermächtige Deckung des Gegners, die das Tore Werfen auf Seiten des SC verhinderte. Am Ende des ersten Durchgangs, beim Stand von 17:10, lag unsere Trefferquote bei gerade einmal 33 %. Die noch hinzukommenden technischen Fehler hatten es dem Gegner leicht gemacht, das Spiel bis hierhin zu dominieren.
Keine Änderung in zweiter Halbzeit
Der erwartete Ruck im Team nach dem Pausentee blieb dieses Mal leider aus. Weder unser eigentliches Paradestück, die Abwehr, noch der Angriff waren heute in der Lage, Akzente zu setzen. Zwar gelang es unserem Team, einige Tore mehr zu erzielen als im ersten Durchgang, doch leider konnten weder die Trefferquote, noch die Anzahl der technischen Fehler dezimiert werden. Zu überzeugen wusste heute einzig Kreisläufer Adrian Rudolf aus der A-Jugend. Er konnte alle 7-Meter verwandeln und traf außerdem noch dreimal vom Kreis ins gegnerische Netz. Am Ende lautete es 33:24 für die Heimmannschaft. Jetzt gilt es, sich in der kommenden Woche auf das Auswärtsspiel in Borken einzustellen, um die Fehler zu reduzieren und das Spiel aufzuziehen, was unsere Mannschaft eigentlich zu spielen in der Lage ist.
  Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (2) - Alexander Drazic (2) - Julian van Kessel - Philipp Student - David Krix (1) - Moritz Korte (4) - Björn Fröhlich (1) - Simon Kleinemeier (1) - Nils Stellmacher (1) - Adrian Rudolf (10/7) - Frederic Lehringer (1) - Luca Wiese (1)

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop - HC Wölfe Nordrhein II (29:28)

Hauchdünner Sieg bringt den vierten Saisonerfolg


Die Zuschauer bekamen im heutigen Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Duisburg zwei extrem unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Machte der erste Durchgang noch Appetit auf mehr, gab es ab Mitte der zweiten Halbzeit mehr zu bangen, als zu jubeln. Am Ende jedoch gewann der SC mit einem Tor und konnte dadurch seinen Vorsprung auf die Wölfe auf vier Punkte ausbauen.
Gute Torhüterleistung und Tempospiel
Unsere Mannschaft benötigte eine knappe Viertelstunde, bis sie sich zum ersten Mal deutlich (9:5) absetzen konnte. Torhüter Flo Korte war dabei in der Abwehr die große Stütze und kam nach 30 Minuten auf eine 50 % Quote an gehaltenen Würfen. Seine Vorderleute, allen voran David Krix mit sechs Treffern im ersten Durchgang, machten das Spiel schnell und kamen so oftmals zu leicht erzielten Treffern, mehrmals sogar in Unterzahl. Wenige technische Fehler und eine passable Wurfausbeute führten dazu, dass beim Stand von 16:10 die Seiten gewechselt wurden.
SC zittert sich zum Sieg
Zu Anfang der zweiten Hälfte ließ Trainer Beckers eine auf zahlreichen Positionen neu formierte Mannschaft auflaufen. Zunächst ging sein Konzept auch auf. Bis zur 40. Spielminute, es lautete 21:15 für den SC, lief alles nach Plan. Es hätten einige Tore mehr fallen können, doch ansonsten hinterließen die jungen Spieler einen guten Eindruck auf dem Feld. Dann jedoch knickte das Team ein und neben zahlreichen Fahrkarten addierten sich jetzt auch noch zahlreiche technische Fehler. Die Wölfe nutzen diese Schwächephase des SC und kamen bis zur 50. Spielminute auf zwei Tore an uns heran (25:23). Trainer Beckers reagierte mit einer Umstellung des Teams, doch es blieb weiter eng. Beim 25:25 (54.) sah es zeitweise so aus, als würde das Spiel noch zugunsten der Gäste kippen können, die in dieser Phase deutlich mehr Elan und Einsatzbereitschaft zeigten, als unsere Mannschaft. 15 Sekunden vor dem Abpfiff gelang Philipp Student dann jedoch noch aus einem Gerangel von Angreifern und Abwehrspielern heraus der Siegtreffer zum 29:28. Ein am Ende zwar glücklicher, aber aufgrund der klaren Überlegenheit der ersten 45 Minuten ein letztendlich auch verdienter Sieg.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (2) - Lukas Franz (3) - Julian van Kessel (3) - Philipp Student (4) - David Krix (6/1) - Moritz Korte (3) - Björn Fröhlich (1)  - Nils Stellmacher (2) - Marvin Kruppa - Frederic Lehringer - Leon Angenendt (2/2) - Luca Wiese (3)

Keine Kommentare


Christian Beckers erwartet einen Lerneffekt

Am Sonntag geht es für die Handballer des SC Bottrop wieder um Punkte. Der Landesligist empfängt um 11.30 Uhr die zweite Mannschaft des HC Wölfe Niederrhein in der Sporthalle an der Berufsschule.

Das Team von Trainer Christian Beckers will alles daran setzen, gegen die Gäste aus Duisburg den fünften Saisonsieg einzufahren. „Wir haben in Homberg leider knapp verloren, nun wollen wir es wieder besser machen“, äußert sich der Bottroper Coach vor dem Duell mit den Wölfen. „Wir haben die Fehler aus diesem Spiel thematisiert und wollen daraus für die kommenden Aufgaben lernen.“

Gute Leistungen im Training

Dabei spielt Beckers auch auf das letzte Meisterschaftsspiel an. Beim Gastauftritt in Homberg musste sich der SCB knapp mit 25:26 geschlagen geben, wodurch die Chance verpasst wurde, sich in der Tabelle noch besser zu positionieren. Aktuell belegen die Bottroper den achten Rang. Allerdings konnte beim Landesligisten insgesamt in den vergangenen Wochen eine Leistungssteigerung verzeichnet werden, nachdem der SC zunächst nur schleppend in die Saison startete. „Wir wollen den positiven Trend fortsetzen. Die Jungs trainieren gut, wir wollen uns stetig weiterentwickeln“, so Beckers.

Gegen die Reserve der Duisburger soll es für den SC nun wieder mit einem neuerlichen Sieg klappen. Dadurch wollen die Bottroper dem Sprung in die obere Tabellenhälfte näher kommen. Allerdings zeigen sich die Gastgeber vor den Wölfen auch gewarnt, da es stets offen scheint, in welcher Konstellation die HC-Reserve antritt. Dazu liegen die Gäste im Gesamtklassement nur zwei Punkte hinter den Bottropern. Auch deshalb wäre ein Heimerfolg für die Beckers-Truppe umso bedeutsamer, andernfalls könnte der Konkurrent nach Punkten gleichziehen. „Wir spielen vor eigenem Publikum und wollen erneut zeigen, was in uns steckt. Auch die jungen Spieler machen ihre Sache gut und wollen sich weiter präsentieren.“

WAZ Bottrop 30.11.18

Keine Kommentare


Serie des SC Bottrop reißt in Homberg

Die Beckers-Sieben kassiert am Samstag nach drei Siegen in Folge beim VfB Homberg eine knappe Niederlage.

Nach zuletzt drei Ligasiegen in Serie musste der SC Bottrop am zehnten Spieltag mal wieder eine Niederlage hinnehmen. Der von Christian Beckers trainierte Landesligist unterlag am Samstagabend in einem spannenden Spiel bei der Zweitmannschaft des VfB Homberg mit 26:25 (11:12). Dabei hatten die Bottroper lange Zeit den nächsten Erfolg vor Augen, erst in der Schlussviertelstunde drehten die Gastgeber auf.

In den ersten Spielzügen taten sich beide Mannschaften noch schwer: Zwar kassierten die Gäste erst nach fünf absolvierten Minuten das erste Gegentor, jedoch taten sich die Bottroper ebenso schwer mit dem Tore werfen. So wechselte die Führung im ersten Durchgang immer wieder, erst mit dem Ende von Halbzeit eins stand für die Bottroper eine hauchdünne Pausen Führung.

Nach dem Seitenwechsel folgte die wohl stärkste Phase des Spiels aus Sicht des SCB. Denn die Beckers-Truppe zeigte sich defensiv bemüht und machte im Angriff die wichtigen Tore, sodass für die Bottroper zwischenzeitlich eine Drei-Tore-Führung stand (14:17, 39.). „Wir sind eigentlich ganz ordentlich aus der Kabine gekommen“, äußerte sich der Bottroper Coach.

Doch zum Punktgewinn sollte es für die Gäste am Ende nicht reichen. Denn in der alles entscheidenden Spielphase hatte der SC mit den eigenen Nerven vor dem gegnerischen Tor zu kämpfen. Dies nutzten die Homberger geschickt aus, um sich bis zur 53. Spielminute mit vier Toren abzusetzen (24:20) und so die Vorentscheidung herbeizuführen. „Unsere Torausbeute war nicht gut genug“, resümierte Beckers. Nach einer nun folgenden zweiwöchigen Spielpause geht es für den SC am 2. Dezember gegen die Wölfe Niederrhein weiter.

Bericht WAZ 18.11.2018

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop – TV Walsum – Aldenrade (32:18)

Der SC Bottrop geht einen Schritt weiter in die richtige Richtung gegen den TVA gelingt der dritte Sieg in Serie. In einem bis zur 16. Spielminute ausgeglichenen Spiel konnte die  1.Herrenmannschaft nicht überzeugen. Das auslassen diverser Torchancen und eine mangelnde Absprache in der Defensive prägten die ersten 15 Spielminuten. Christian Beckers nahm seine erste Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. Eine Umstellung des Deckungs Systems auf 5:1 brachte die erhoffte Sicherheit. Die sich daraus ergebenden Torgelegenheiten wurden besser genutzt und man konnte sich bis zur Halbzeit auf 16:9 absetzen. Nach der Halbzeitpause kam die Truppe immer besser ins Spiel. Sogar In doppelter Unterzahl, bedingt durch Zeitstrafen aus dem Spiel und gegen die Bank erzielte Henrik Wilken ein Tor. Ein gelungenes Comeback im Tor nach Fingerbruch gelang Florian Korte. Auch unser Nachwuchs ausgestattet mit Doppel Spielrecht wird immer besser, Luca Wiese 5 und Adrian Rudolf 3 trugen sich in die Torschützen liste ein. Aber auch auf alle anderen A Jugendlichen die der Trainer immer wieder einsetzt ist Verlass. Konzentriert brachte die Mannschaft ihr Spiel zu Ende. Mit dem Schlusspfiff 32:18 Endstand wurde die Mannschaft von der Tribüne für ihre gute Leistung mit Beifall bedacht.   Tore: Lukas Franz 5, Sven Berndt 5, Luca Wiese 5, Adrian Rudolph 3, Alex Berthold 3, David Krix 3/1, Henrik Wilken 3, Phillip Student 2, Julian v.Kessel, Frederik Leringer sowie Mathis Hoffmann je 1

Keine Kommentare