1. Herren (Landesliga)

Tabelle & Spielplan



Landesliga: SC Bottrop - TV Borken  (24:25)  

Trotz der knappen Niederlage am letzten Spieltag zeigte der SC noch einmal, dass er kann, wenn er nur will.


Kopfschütteln und Unverständnis über Leistung im ersten Durchgang
Man kann nur hoffen, dass die erste Halbzeit schnellstens aus den Köpfen unserer Spieler verschwindet, anders kann man den Verlauf der 30 Minuten nicht beschreiben. - Zur Halbzeit lagen wir mit 10:17 hinten. Was war geschehen? - Wieder einmal hatten sich eine unfassbar hohe Anzahl von technischen Fehler mit einer miesen Torausbeute gepaart. Dabei war der Gegner nicht einmal übermächtig, dafür aber konsequent in jeder seiner Aktionen. Zur Halbzeit verließen unsere Jungs entsprechend mit hängen Köpfen den Platz. Ganz anders als geplant übrigens, denn schließlich wollten sie ihrem scheidenden Mitspieler Julian van Kessel sowie ihrem Trainer Christian Beckers einen würdigen Abschied bereiten.
Zweiter Durchgang zeigte endlich wieder "den alten SC Bottrop"
Was auch immer der Trainer und die Mannschaft in der Halbzeit besprochen hatten, auf einmal sah das Spiel unserer Mannschaft völlig anders aus. Über einen willensstarken Kampf kam unser Team immer näher an Borken heran und ließ sich dabei auch nicht von der ein oder anderen nicht nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidung aus der Ruhe bringen. Nach 57 Minuten war es dann endlich soweit. Beim Stand von 22:22 lagen die Nerven der Borkener Spieler blank und wir hatten sogar noch die Chance zur Führung. Doch es sollte am Ende nicht sein. Mit 24:25 verlor des SC unglücklich gegen den TV Borken und beendete die Saison als Tabellenneunter der Liga.
Rückblick
Nach dieser Saison muss es gestattet sein, ein kurzes Resümee über die abgelaufene Spielzeit zu schreiben. - Der Mannschaft fehlt es an Selbstvertrauen. Punkt! Anders lassen sich Fehlerquote und Torausbeute nicht mehr erklären. Dass unsere Spieler nicht alles verlernt haben, konnten sie in der heutigen zweiten Halbzeit deutlich unter Beweis stellen. - Dem neuen Trainer (Dirk Adam) hat Christian Beckers einen stark verjüngten Kader hinterlassen, der definitiv Potential hat. Und die Saison zeigte auch, dass unsere A-Jugendlichen nicht nur gute Handballer sind, sondern auch von den "Alten" integriert wurden. Also hat der SC Bottrop alles, was man für den Erfolg in den nächsten Jahren benötigt. - Ich freue mich schon auf den September, wenn die handballfreie Freit (endlich) wieder um sein wird. Bis dahin jedoch sollten wir alle - Spieler, Verantwortliche und Zuschauer - die stressfreien Wochenenden genießen. - Berthold Student 😉
Tore
Florian Korte - Jan Henrik Wilken (7/2) - Alexander Drazic - Lukas Franz  - Philipp Student (2) - Robin Student (2) - David Krix - (2) - Alexander Berthold (7/2) - Moritz Korte (3) - Björn Fröhlich - Simon Kleinemeier (1) - Nils Stellmacher

Keine Kommentare


Landesliga: Wölfe Nordrhein II - SC Bottrop (29:23)

Beim Spiel gegen den drohenden Abstieg musste unser Team in Duisburg eine empfindliche Schlappe hinnehmen. - Leider wusste auch in diesem Spiel lediglich Flo Korte im Tor zu überzeugen. Allein seine Leistung war der Garant dafür, dass wir zur Halbzeit mir einem 3-Tore Vorsprung (11:14) in die Kabine gehen konnten. Mehr als 50 % entschärfter Würfe hatten uns im Spiel gehalten und den Gegner ein ums andere Mal entnervt. Doch leider drehte sich das Bild nach dem Pausentee komplett. - Aus einer 3-Tore Führung wurde innerhalb von nur vier Minuten (!!) ein 2-Tore Rückstand (16:14). Zwar gelang es dem SC auf Tuchfühlung zu bleiben, aber beim 22:18 (48.) war das Spiel endgültig gelaufen. Wieder einmal war es die schlechte und nicht nachvollziehbare Wurfausbeute, die uns das Genick brach und am Ende die Punkte in Duisburg liegen lies. - Bei noch zwei ausstehenden Spielen gegen Styrum und Borken müssen jetzt noch zwei Punkte her, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern. Ein hartes Stück Arbeit, das vor unseren Jungs und Trainer Beckers liegt. Einzig die Tatsache, dass er zwei Heimspiele für den SC sind lässt hoffen, dass wir diesen Vorteil für uns nutzen können.


Tore
Florian Korte - Jan Henrik Wilken - Alexander Drazic - Lukas Franz (3) - Julian van Kessel - Philipp Student (3/1) - David Krix - (4) - Henrik Stollwerk (1) - Alexander Berthold (1) - Moritz Korte (2) - Björn Fröhlich - Nils Stellmacher - Frederik Leringer (5) - Luca Wiese (4)

Keine Kommentare


C Jugend weiblich – Kreisliga FINALE !!

Dass wir zusammen  viel erreichen haben alle Mannschaften schon gezeigt. Ich möchte euch alle zum Projekt BLAUE SC WAND einladen. Zeigt eure Unterstützung am Freitag 12.04. beim Finale der Mädchen Kreisliga. Beide Mannschaften haben sich über die Saison dieses Highlight verdient und wir wollen die Gustav Ohm Halle zur Heimspiel-Arena machen. Unsere Vereinsfarbe soll dabei ein klares Signal geben das wir alle zusammen hinter unserem Team stehen. Also kommt im blauen Trikot, im blauen T-Shirt oder auch im Blaumann.  Egal, Hauptsache ihr feiert mit uns und lasst die Halle beben. Freitag 12.04.2019 Anwurf 19:30  Uhr - Gustav Ohm Halle SC Bottrop – DJK Winfried Huttrop

Keine Kommentare


Landesliga: TV Walsum-Aldenrade - SC Bottrop (26:23)

Kopfschütteln und Rätselraten bei Trainer und Spielern des SC nach der gestrigen Begegnung in Duisburg. Die Hausherren setzten sich nach einer spannenden Endphase mit drei Toren Vorsprung durch und konnten so auf einen Nichtabstiegsplatz klettern. Hatte es im Hinspiel noch einen sehr deutlichen Sieg für den SC gegeben, sahen die mitgereisten Zuschauer erneut einen viel zu harmlos agierenden SC, der zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg vergab.


Durchschlagskraft und Konzentration lassen zu wünschen übrig
Mit dem Gedanken an den deutlichen Hinspielerfolg und zwei Siegen aus den beiden letzten Begegnungen trat unser Team die Fahrt nach Duisburg an. Doch wie schon so oft in dieser Saison, konnte die zuletzt gute Angriffsleistung nicht konserviert werden. - Ohne den in den letzten Begegnungen immer besser ins Spiel gekommenen Philipp Student (Oberschenkelblessur) blieb die Durchschlagskraft unseres Rückraums zu harmlos. Durch erneut viel zu viele Fehlwürfe und technische Fehler konnte sich das Team von Christian Beckers nicht absetzen und musste mit einem 12:12 in die Halbzeit gehen. - Einzig Torhüter Korte überzeugte wieder einmal mit 50 % gehaltener Würfe in beiden Halbzeiten. Doch auch seine zum Teil spektakulären Paraden brachten seine Vorderleute nicht dazu, öfter ins gegnerische Tor einzunetzen. Auf der anderen Seite gelang es vor allen Dingen dem Walsumer Mittelmann ein ums andere Mal, im Spiel Mann gegen Mann seinen Gegenüber zu verladen und so zum Torerfolg zu kommen. - In den letzten Minuten, der SC lag mir 23:18 zurück (50.), starteten unsere Jungs dann noch einmal eine Aufholjagd, die auch fast mit Erfolg gekrönt worden wäre. Doch leider blieb es bei dem fast. Statt beim 24:23 den Ausgleich zu erzielen, wurde der Ball leichtfertig vertändelt. Dieses Geschenk nahmen die Hausherren dankbar an und kamen so nach 60 Minuten noch zu einem 26:23 Erfolg.
Tore
Florian Korte - Jan Henrik Wilken (3) - Alexander Drazic - Lukas Franz (2) - Julian van Kessel - Philipp Student (1/1) - Luca Wiese (3) - David Krix - (4) - Henrik Stollwerk - Alexander Berthold (3) - Moritz Korte - Nils Stellmacher (4) - Björn Fröhlich (1) - Simon Kleinemeier (2)

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop - GSG Duisburg (27:17)

SC feiert zweiten Sieg in Serie. - Das wichtige Heimspiel gegen den Duisburger Gegner konnte die Beckers-Sieben deutlich für sich entscheiden. In einem Spiel, das aus Sicht des SC zu keiner Zeit auf der Kippe stand, zeigten vor allen Dingen die jungen Spieler eine ansprechende Leistung. Mit diesem wichtigen Sieg konnte der SC seinen Abstand auf einen Abstiegsplatz auf sechs Punkte ausbauen.


Gleiche Einstellung wie gegen Friedrichsfeld
Auch heute war unserer Mannschaft wieder anzusehen, dass sie einen Schritt nach vorn gemacht hat, was die Einstellung eines jeden Spielers angeht. - Zwar lief der Angriff im ersten Durchgang eher schleppend an, doch die Abwehr um Julian van Kessel war von Beginn an sattelfest. Der Angriff der Duisburger blieb über weite Strecken so harmlos, dass mehr als 50 % ihrer Angriffsversuche von den Unparteiischen mit Zeitspiel belegt wurden. Einziges Problem des SC blieb seine Trefferquote, die zu niedrig ausfiel. Mit dem Treffer zum 13:9, erzielt von Torhüter Lorenz Gottemeier, wurden dann die Seiten gewechselt.
Deutlich mehr Druck in zweiter Halbzeit
Die Einwechslung von Routinier Robin Student gab dem Spiel des SC nach vorn den benötigten Druck. Durch die jetzt deutlich bessere Wurfquote wurde der Gegner schnell auf Abstand gebracht (21:13 - 45. Minute), wobei sich vor allen Dingen junge Spieler wie Frederik Leringer (A-Jugend), Nils Stellmacher und Philipp Student hervortaten. Am Ende lautete das Ergebnis verdient 27:17, womit sich Trainer und Mannschaft die akuten Abstiegssorgen der vergangenen Wochen entledigt haben.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier (1) - Jan Henrik Wilken (3) - Alexander Drazic (1) - Lukas Franz - Julian van Kessel (2) - Philipp Student (6/4) - Robin Student (4) - David Krix - (1) - Henrik Stollwerk - Frederik Leringer (3) -  Moritz Korte (3) - Nils Stellmacher (3) - Björn Fröhlich

Keine Kommentare


Landesliga: SV Friedrichsfeld - SC Bottrop (17:31)

Der SC Bottrop kann doch noch siegen! - Im gestrigen Spiel beim SV Friedrichsfeld meldeten sich unsere Jungs eindrucksvoll mit einem deutlichen Sieg zurück. In dem für Trainer Beckers und seinem Team sehr wichtigen Kellerduell konnte sich unsere Mannschaft gegen die Hausherren behaupten. Der erste Sieg im laufenden Jahr zeigte, dass der SC deutlich mehr zu leisten im Stande ist, als es die letzten Spiele gezeigt hatten.


Angriff deutlich engagierter als gewohnt
Nein, es war nicht alles Gold, was da glänzte. Doch nach Bronze sah zumindest unsere Angriffsleistung aus. - Mit zahlreichen Ausfällen traten Trainer Beckers und seine Mannen die Fahrt an den Niederrhein an, doch die waren im Spiel kaum zu erkennen. Erstaunlicherweise war es heute unsere Abwehrleistung, die mehr zu wünschen übrig blieb, wohingegen sich der Angriff deutlich engagierter und durchschlagskräftiger präsentierte, als in den vorangegangenen Begegnungen. Die 1:0 Führung der Gäste sollte der einzige Rückstand für uns im gesamten Spiel bleiben. Dafür sorgte vor allen Dingen Torhüter Gottemeier, der im ersten Durchgang 60 % der Würfe entschärfte. Im Angriff machten vor allen Dingen Jan-Hendrik Wilken am Kreis sowie Simon Kleinemeier und Philipp Student aus dem Rückraum mit insgesamt zehn Treffern auf sich aufmerksam. Der SC ließ dabei zu keiner Zeit einen Zweifel daran aufkommen, dass man beide Punkte nach Bottrop mitnehmen wollte. Entsprechend ging es mit einem 5-Tore Vorsprung (8:13) in die Pause.
Einen Gang zugeschaltet
Den wenigen mitgereisten Zuschauer war anzusehen, dass sie große Befürchtungen hegten, was den Start in die zweite Hälfte des Spiels anging. Zu oft in den vergangenen Partien hatte sich der SC eine zuvor gute Leistung selbst kaputt gemacht. Nicht so gestern. - Ab der 42. Minute (15:20) gelangen den Hausherren nur noch zwei Treffer bis zum Abpfiff, wohingegen der SC Tor um Tor erzielte. Durch Einzelleistungen, Tempospiel und auch sehr schöne Kombinationen. Abgepfiffen wurde die Begegnung beim Stand von 17:31 für den SC, was auch in dieser Höhe völlig ok geht. Ein wichtiger Sieg, vor allen Dingen im Hinblick auf die beiden vor uns liegenden Partien gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller.
Tore
Lorenz Gottemeier - Jan Henrik Wilken (5) - Alexander Drazic - Lukas Franz (1) - Julian van Kessel - Philipp Student (6/2) - David Krix - Henrik Stollwerk (1) - Moritz Korte (4) - Björn Fröhlich - Simon Kleinemeier (4) - Nils Stellmacher (4) - Luca Wiese (6)

Keine Kommentare


Landesliga: TSV Bocholt - SC Bottrop (27:14)

Der SC geht schweren Zeiten entgegen. Beim Tabellenletzten in Bocholt kam unsere Mannschaft am vergangenen Samstagabend völlig unerwartet unter die Räder und musste sich am Ende mit 13 Toren Unterschied geschlagen geben.


Extrem schwache Angriffsleistung nicht zu erklären
Wieder einmal zeigte sich, dass unsere Mannschaft hinten mit jedem Team der Liga mithalten kann. Allerdings gilt das leider auch nur für unsere Hintermannschaft, in der erneut Flo Korte im Tor herausstach. Nur zehn Gegentreffer in einer Halbzeit zu kassieren ist super. Allerdings sprechen auch die nur fünf erzielten Treffer im gleichen Zeitraum ein deutliche Sprache. - Die Angriffsleistung unserer Mannschaft zu beschreiben fällt nicht leicht. Aber mit 15 Fehlwürfen und genauso vielen technischen Fehlern in nur 30 Minuten erklärt sich, warum wir nur zu fünf Treffern kamen. Dabei war der Gegner alles andere als stark, aber immerhin so viel stärker, dass ihm die doppelte Anzahl von Toren gelang, so dass es mit 10:5 in die Halbzeit ging.
Fehlendes Selbstvertrauen führt zur Niederlage
Was der SC nach dem Wiederanpfiff im Angriff zeigte, ist leider nur mit den Worten "völlig unzulänglich" zu beschreiben. - Wie auch immer sich unsere Spieler bemühten, den Bocholter Torhüter in seinem Kasten zu überwinden, kam dabei zumeist nichts Zählbares heraus. Allerdings lag das weniger an dessen guter Leistung, sondern vielmehr daran, dass jegliche Durchschlagskraft bei den Würfen unserer Spieler fehlte. Und statt den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten, kam es auch noch zu überhasteten Abschlüssen, die der Gegner zu einfachen Toren nutzen konnte. Am Ende lautete es folgerichtig 27:14 für den Gastgeber und das nicht einmal unverdient. - Es kommen schwere Zeiten auf unsere Mannschaft und Trainers Beckers zu und es bleibt nur zu hoffen, dass alle Beteiligten die nächsten Wochen dazu nutzen, ihr Selbstbewusstsein wieder aufzupolieren. Dass die gezeigte Leistung der letzten Wochen nicht das ist, was Trainer und Spieler abzuliefern im Stande sind, ist schließlich jedem klar.
Tore
Florian Korte - Jan Henrik Wilken (2/2) - Alexander Drazic (1) - Julian van Kessel - Philipp Student (2) - Sven Berndt (2) - Luca Wiese (1) - Alex Berthold (4/1) - Moritz Korte (2) - Björn Fröhlich - Simon Kleinemeyer - Adrian Rudolph

Keine Kommentare


Landesliga: SC Bottrop - MTV Dinslaken II (20:20)

Der SC konnte heute gegen den Tabellenzweiten aus Dinslaken einen Punkt gewinnen, woran vor dem Spiel niemand geglaubt hat. Doch trotz der Freude über den ersten Punktgewinn der Rückrunde zeigte sich lediglich die Abwehr um den wieder genesenen Julian van Kessel sattelfest, wohingegen sich das Angriffsspiel des SC katastrophal gestaltete.


Erste Halbzeit im Zeichen der SC Abwehr
Bereits nach wenigen Minuten war die Handschrift von Julian van Kessel zu erkennen, der nach längerer Verletzungspause wieder seine Abwehr dirigierte. In der 16. Spielminute lautete es 6:2 für den SC und nur der eklatanten Abschlussschwäche und den zahlreichen und völlig unnötigen technischen Fehlern auf Seiten des SC war es zu verdanken, dass der MTV nicht längst viel höher hinten lag. Neben van Kessel brillierten im ersten Durchgang auch noch Torhüter Flo Korte mit über 60 % (!!) entschärfter Würfe sowie Jan-Henrik Wilken am Kreis, der mit vier Treffern für viel Gefahr aus der 6-Meter Zone sorgte. Eine Sekunde vor dem Halbzeitpfiff traf van Kessel noch zum 10:7, womit sich unser Team einen kleinen Vorsprung zum Start der zweiten Hälfte erspielt hatte.
Abwehr weiter hui - Angriff weiter pfui
Es sollte nur vier Minuten dauern, bis der MTV nach der Halbzeit auf 11:10 an die Beckers-Sieben herangekommen war. Der Vorsprung aus Halbzeit eins war damit verspielt und es sei an dieser Stelle vorweg genommen, dass es auch keinen großartigen Vorsprung für uns mehr geben sollte. Beim 14:13 (43.) nahm der MTV eine Auszeit, um sich auf das letzte Viertel der Partie einzustellen, was dem Team vom Niederrhein auch recht gut gelang. Nur drei Minuten später lautete es 15:15, wonach die Partie wieder völlig offen war. Beide Mannschaften wetteiferten bis zum Ende des Spiels mit Fehlwürfen und Abspielfehlern und es war wieder einmal Flo Korte, der mit einer super Leistung seine Mannschaft in der Spur halten konnte. Am Ende der Partie stand es schließlich 20:20, womit der erste Punkt der Rückrunde eingefahren war. - Vor dem Spiel hätte man sich über den einen Punkt gefreut. In der Nachbetrachtung muss allerdings festgehalten werden, dass ein wichtiger Punkt leichtfertig vergeben wurde.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Henrik Wilken (4) - Lukas Franz (2) - Julian van Kessel (1) - Philipp Student (2) - Sven Berndt (3) - Luca Wiese - Robin Student (1) - Alex Berthold (3/1) - Moritz Korte (3) - Björn Fröhlich - Simon Kleinemeyer - Leon Angenendt (1)

Keine Kommentare


Landesliga: SV Schermbeck - SC Bottrop (27:17)

Rätselraten über schlechte Angriffsleistung


Auch im dritten Spiel der Rückrunde waren die Punkte für den SC greifbar, als es gegen den Tabellendritten in Schermbeck ging. Doch genau wie im Hinspiel schlug sich der SC erneut selbst und zeigte dabei die schlechteste Leistung der laufenden Saison.
Katastrophale Angriffsausbeute und zahlreiche technische Fehler
Gegen eine in der Spielanlage sehr einfach, aber geradlinig aufspielende Heimmannschaft aus Schermbeck, fand unser Team am vergangenen Samstagabend erneut kein Mittel. Obwohl die Abwehr einen guten Eindruck hinterließ und vor allen Dingen Torhüter Korte mit mehr als 40 % gehaltener Bälle im Spiel eine souveräne Vorstellung ablieferte, blieb erneut der Angriff das Sorgenkind von Trainer Beckers. Bei einem Halbzeitstand von gerade einmal 9:12 Toren war aber für den SC noch immer alles drin. Doch die knapp 20 Fehlwürfe und einige technische Fehler ließen auf nichts Gutes für den zweiten Durchgang hoffen.
Korte als einziger mit guter Leistung
Es zeigte sich schnell, dass die Befürchtungen zum Ende des ersten Durchgangs wahr werden sollten. Florian Korte blieb auch in der zweiten Halbzeit der einzige Spieler auf Seiten des SC, der seine Leistung abzurufen vermochte. Seine Vorderleute hingegen kauften sich den Schneid sozusagen selbst ab. Spätestens beim 11:17 (40.) war jedem in der Halle klar, dass das Spiel für den SC nicht gut ausgehen würde. Und die Erwartungen wurden dann auch leider erfüllt. Noch mehr Fehlwürfe und technische Fehler auf Seiten unseres Teams, als schon in den ersten 30 Minuten, ermöglichten der weiterhin harmlos aufspielenden Heimmannschaft einen Kantersieg, der am Ende mit zehn Toren Unterschied zu ihren Gunsten ausfiel.
Tore
Florian Korte - Lorenz Gottemeier - Jan Hendrik Wilken (1) - Alexander Drazic (3) - Lukas Franz - Philipp Student (5) - Sven Berndt - Henrik Stollwerk - Jonah Grewer (1) - Alex Berthold (2/1) - Moritz Korte (2) - Nils Stellmacher (1) - Björn Fröhlich - Leon Angenendt (2)

Keine Kommentare


Dronninglundcup 2019 Dänemark ? Ich bin dabei!

Dronninglundcup 2019 Dänemark ? Ich bin dabei!       Hallo Zusammen,   jetzt geht es endlich in die finale Planung und wir können wieder unser größtes Vereinsabenteuer im Jugendbereich so richtig planen und im Sommer mit möglichst vielen Spielerinnen und Spielern in Dänemark beim legendären Dronninglund Cup mitmischen.   Allerdings gibt es vorher noch die eine oder andere offizielle Aufgabe zu erledigen. Das fängt hier mit der Anmeldung und dem Ausfüllen des Fragebogens an. Wir möchten aber alle darauf hinweisen, dass wir natürlich keine professionellen Reiseveranstalter sind und es sich hier um eine private Mannschaftsfahrt handelt, für die wir gerne die Verantwortung und Organisation übernehmen und uns natürlich auch während der Reisezeit um das Wohlergehen aller Teilnehmer/innen kümmern werden.   Wer also dabei sein möchte, kann sich hier verbindlich für die Fahrt zum Dronninglund Cup 2019 anmelden. Anmeldeschluß ist der 15.03.2019. ( Anmeldeunterlagen gibt es über die Jugendtrainer )     Der Reisepreis beträgt pro Person 360,- Euro und beinhaltet folgende Leistungen:  

  • Hin– und Rückfahrt nach Dronninglund zum Handballturnier im Reisebus ab/ bis Bottrop. Der genaue Abfahrtort und die Abfahrtzeit werden noch angegeben.
(Abfahrt am Sonntagabend 07.07.2019  in Bottrop – Rückfahrt am Samstagmorgen 13.07.2019 in Dänemark)
  • Unterbringung in Schulen (Klassenzimmer, Sporthallen o.ä.) und Vollverpflegung (Frühstück, Mittagessen. Abendessen).
Eigene Matratze oder Isomatten und Schlafsack sind mitzubringen oder auszuleihen. Die Verpflegung umfasst die Mahlzeiten vom Abendessen am Ankunftstag bis zum Mittagessen am letzten Tag.)  
  • Teilnahme am Turnier soweit spielberechtigt. ( die Einteilung der Mannschaften obliegt den Mannschaftsverantwortlichen vor Ort )
 
  • Getränke und Snacks in den Unterkünften ( organisiert durch die Betreuer )

Keine Kommentare