C-Mädchen Heimspieltag

18. März 2019

 

 

 

SC Bottrop C2 – EtUS Wedau      16:14 (7:5)

Mit kleinem Kader galt es gegen einen starken Gegner aus Duisburg zu bestehen und schon vor Spielbeginn war allen klar dass es eine enge Begegnung geben wird. So war es auch nicht verwunderlich das die Duisburger zunächst den besseren Start erwischten und der SC erst einmal das Nachsehen hatte. Besonders das starke Zusammenspiel des Duisburger Rückraums mit dem Kreisspieler brachte immer wieder klare Chancen die zu Beginn nur teilweise von der starken Samantha Bischof entschärft werden konnten. Doch der SC setzte alles dran um die Oberhand zu gewinnen und konnte in der neunten Spielminute das Ergebnis vorläufig ausgleichen. Auch wenn es den Gästen zunächst gelang mit einem zweiten Kreisspieler die starke Abwehrreihe der Bottroper in Verlegenheit zu bringen hatte der SC im Laufe des Spiels immer wieder die richtige Antwort parat um dagegen zu halten. Zusätzlich kam Samantha immer besser ins Spiel und hielt im Spielverlauf sogar drei 7Meter der Gäste.

Mit einer knappen und verdienten Führung von 7:5 ging es dann in die Halbzeit, nach der die Zuschauer nochmals spannende 25 Minuten Handball geboten bekamen. Die Erschöpfung war allen anzusehen, aber noch mehr zählte der Wille und Kampfgeist das Heimspiel zu gewinnen. Mit dieser Motivation und starkem Selbstbewusstsein gelang es sich auf 5 Tore abzusetzen um mit diesem Vorsprung die Endphase in Ruhe zu gestalten, auch wenn die Gäste nochmal bis auf zwei Zähler herankommen konnten.

SC Bottrop C1 – HSG Duisburg-Süd Jugend C1M                14:26 (7:13)

Wie schon in der Woche beim vereinsinternen Duell der beiden C-Mädchen Mannschaften wurde der jüngere C – Jahrgang von den Spielerinnen der aktuellen D –Jugend unterstützt. Das dann nicht alles so gut läuft wie gewohnt ist ja klar aber das Spiel zeigte auch deutlich das sich der SC auf die nächste C-Jugend freuen darf. Mit Jana Allissat und Nele Donay hatten die Bottroper zuverlässige Aufbauspieler die für ihre Nebenspieler immer wieder Lücken reißen konnten oder selber zum Abschluss kamen. Doch auch die Abwehr stellte sich der Herausforderung gegen die großen Duisburgerinnen. Janna Rohling und Caro Brotz zeigten wieder einmal eine gute Leistung und konnten ihre Gegenspieler zumeist vom Bottroper Tor fernhalten das an diesem Spieltag von Merle Sliwian verteidigt wurde. Unabhängig vom Ergebnis sammelten alle Spieler immer mehr Selbstvertrauen. Spielerisch fanden die Mädchen aus der C – und D -Jugend immer besser zusammen und zeigten dass in der C-Jugend in den nächsten Jahren mit einer starken Mädchenmannschaft zu rechnen ist. Jetzt wäre es schön in den letzten Spielen noch einmal zu punkten und mit einem positiven Erlebnis die Saison zu beenden um im nächsten Jahr für die eine oder andre Überraschung zu sorgen.

Nachtrag zum Spiel der C2 gegen die C1

Endergebnis 23:13