3. Herren (Kreisliga)

 

Zum Kader gehören:

Ralf Chmiel, Alexander Cegla, Simon Claassen, Jan Ullmann, Alexander Drazic, Felix Kutscha, Nils Stellmacher, Tobias Pacheiner
Jan Wille, Nils Huelskemper, Thomas Bartel, Dirk Haubs und Sebastian Stoessel


 

 

Nr Name Spiele + ± - Tore D Punkte
1 HSG Venn/Rum/Kaldenh 2M 24/24 23 1 0 716:427 289 47:1
2 Beecker Turnverein 1M 24/24 20 0 4 504:403 101 40:8
3 HSG Duisburg-Süd Senioren 1M 24/24 20 0 4 636:425 211 40:8
4 VfB Homberg 3M 24/24 16 1 7 623:529 94 33:15
5 Eintracht Duisburg 1M 24/24 16 0 8 581:497 84 32:16
6 MSV Duisburg Handball 2M 24/24 11 3 10 604:562 42 25:23
7 DJK Adler 07 Bottrop 2M 24/24 9 3 12 555:554 1 21:27
8 SC Bottrop 3M 24/24 9 1 14 545:580 -35 19:29
9 Blau-Weiss Neuenkamp 1M 24/24 6 3 15 434:544 -110 15:33
10 HC Sterkrade 75 2M 24/24 6 2 16 443:586 -143 14:34
11 TuS Hamborn-Neumühl 1M 24/24 4 2 18 471:633 -162 10:38
12 Turnverein Biefang 2M 24/24 4 1 19 493:634 -141 9:39
13 Turnerbund Osterfeld 1M 24/24 2 3 19 501:732 -231 7:41
Spieltag Datum Zeit Heim Gast Tore Halle
1 16.09.2017 16:30 MSV Duisburg Handball 2M SC Bottrop 3M 25:12 Möhlenkampstraße
2 24.09.2017 09:45 SC Bottrop 3M HSG Venn/Rum/Kaldenh 2M 24:36 D.-Renz-Halle
3 30.09.2017 19:30 HC Sterkrade 75 2M SC Bottrop 3M 20:29 Halle Biefang
4 08.10.2017 09:45 SC Bottrop 3M Turnerbund Osterfeld 1M 30:15 D.-Renz-Halle
5 15.10.2017 15:00 Blau-Weiss Neuenkamp 1M SC Bottrop 3M 16:15 Möhlenkampstraße
7 05.11.2017 12:00 VfB Homberg 3M SC Bottrop 3M 29:19 Erich-Kästner-Gesamtschule
9 19.11.2017 19:00 Turnverein Biefang 2M SC Bottrop 3M 25:26 Halle Biefang
6 25.11.2017 19:30 SC Bottrop 3M HSG Duisburg-Süd Senioren 1M 14:27 Berufsschule Bottrop
10 10.12.2017 09:45 SC Bottrop 3M Beecker Turnverein 1M 20:22 Berufsschule Bottrop
11 17.12.2017 16:00 TuS Hamborn-Neumühl 1M SC Bottrop 3M 21:16 Walter-Schädlich-Sporthalle
12 14.01.2018 09:45 SC Bottrop 3M DJK Adler 07 Bottrop 2M 27:20 Berufsschule Bottrop
13 21.01.2018 09:45 SC Bottrop 3M Eintracht Duisburg 1M 21:28 Berufsschule Bottrop
14 28.01.2018 09:45 SC Bottrop 3M MSV Duisburg Handball 2M 32:29 Berufsschule Bottrop
15 04.02.2018 12:30 HSG Venn/Rum/Kaldenh 2M SC Bottrop 3M 32:23 AEG-Schulzentrum
16 18.02.2018 09:45 SC Bottrop 3M HC Sterkrade 75 2M 28:22 D.-Renz-Halle
18 04.03.2018 09:45 SC Bottrop 3M Blau-Weiss Neuenkamp 1M 26:19 Berufsschule Bottrop
19 11.03.2018 16:30 HSG Duisburg-Süd Senioren 1M SC Bottrop 3M 22:13 Biegerhof 4
20 18.03.2018 09:45 SC Bottrop 3M VfB Homberg 3M 24:25 Berufsschule Bottrop
22 15.04.2018 09:45 SC Bottrop 3M Turnverein Biefang 2M 29:21 Berufsschule Bottrop
17 20.04.2018 20:30 Turnerbund Osterfeld 1M SC Bottrop 3M 26:26 T-Heuss-Realschule
23 22.04.2018 11:30 Beecker Turnverein 1M SC Bottrop 3M 26:23 Möhlenkampstraße
24 29.04.2018 09:45 SC Bottrop 3M TuS Hamborn-Neumühl 1M 16:20 Berufsschule Bottrop
25 06.05.2018 10:00 DJK Adler 07 Bottrop 2M SC Bottrop 3M 33:25 D.-Renz-Halle
26 13.05.2018 18:30 Eintracht Duisburg 1M SC Bottrop 3M 21:27 Biegerhof 4


SC Bottrop 3M setzt guten Start in Rückrunde fort

Im vierten Spiel der Rückrunde gastierte der Blau-Weiss Neuenkamp 1M am vergangenen Sonntag beim SC Bottrop. Nach dem verlorenen Hinspiel (16:15) waren die Ambitionen der Drittvertretung des SCs hoch das Rückspiel erfolgreich zu gestalten und vor allem in der Offensive souveräner aufzutreten als bei der Auswärtsniederlage. Mit der Unterstützung zweier Spieler der A-Jugend konnte der SC einige Ausfälle verletzter Spieler kompensieren und startete selbstbewusst mit einer Führung von 4:0 (10.) in das Spiel. Im Gegenzug fühlte sich die Mannschaft sich ihrer Führung teils zu sicher, sodass es Blau-Weiss Neuenkamp gelingen konnte durch einige Einzelaktionen dem Spielstand nach 20 Spielminuten zum 5:5 auszugleichen. Bis zur Halbzeit begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, weshalb es zur Halbzeit mit einem 10:9 in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit gelang Blau-Weiss Neuenkamp der Führungstreffer zum 11:12 (36.), doch der SC antwortete prompt mit einer immer flexibler und ballsicherer werdenden Offensive und konnte so schnell wieder die Führung übernehmen und sie mit einem Lauf von fünf zu null Toren auf 16:12 (40.) ausbauen. Diese Führung konnte ungefährdet beibehalten werden, da man Spielstarke Gegner gezielt aus dem Spiel nahm und mit schnellen Gegenstößen leichte Tore erzielen konnte. Dank dieses am Ende doch eindeutigen Spielstandes haben einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten das Spiel zum Glück nicht nachhaltig Beeinflusst und der SC ging am Ende als verdienter Sieger vom platzt, gegen eine Mannschaft, die vor allem in der ersten Hälfte gut Paroli geboten hat.

Es Spielten: Rudolf Grögler, Hasan Aksu (1), Nils Stellmacher (5), Jan Wille (6), Nils Hülskemper, Kevin Kanschat (6), Marvin Kruppa, Alexander Drazic (2), Alexander Cegla, Lukas Siegburg (6)

Keine Kommentare


Niederlage trotz großer Moral gegen den Tabellenführer

Am Sonntagmittag ging es für die dritte Mannschaft des SC Bottrops nach Duisburg, wo man auf den Tabellenführer, den HSG Venn/ Rum/ Kaldenhausen 2M, traf. Verstärkt mit aushelfenden Spielern der A-Jugend, aufgrund mehrerer Verletztungs bedingter Spieler ausfällen, ging man ohne Druck in das Spiel gegen den Tabellenführer mit dem Anspruch konzentriert aufzutreten um dem Gastgeber das Spiel so schwer wie möglich zu gestalten. Der SC begann das Spiel mit einer sehr offensiv ausgelegten Deckungsvariante, wodurch sich der HSG zu Beginn in der Offensive leicht verunsichern ließ. Der SC konnte im Gegenzug allerdings nicht von der guten Deckungsleistung profitieren, da man sich im Angriff zu viele technische Fehler leistete und so nur schwer ins Offensivspiel fand. Gegen Mitte der ersten Halbzeit stellte man die Deckung um, da der Tabellenführer sich zunehmend besser gegen die Offensive Abwehr behaupten konnte und so zu einigen leichten Treffern kam. Davon ließ sich der SC kaum beeindrucken und zeigte große Moral und eine positive Körpersprache, als man nach einem 10:4 Rückstand schließlich mit einem 14:10 in die Halbzeitpause ging. Zu Beginn der zweiten Hälfte legte der SC nach, indem man wie zum Ende der ersten Halbzeit auftrat und die Führung der Gastgeber auf zwei Tore zu einem 17:15 verkleinern konnte. Der SC war jedoch nicht in der Lage das hohe Tempo des Spiels länger aufrecht zu erhalten, da der HSG in der Schlussphase der Partie zu vermehrten Gegenstößen kam und beim Abschluss kaum Schwächen zeigte und so endete das Spiel mit einem 32:23. Auch wenn das Ergebnis die gute Leistung, die der SC über weite Strecken zeigt, nicht Erahnen lässt, gewann der Tabellenführer verdient, doch der SC braucht sich aufgrund einer guten Mannschaftsleistung und hoher Moral nicht zu verstecken. Mit der gezeigten Leistung konnte man den Tabellenführer zwar nur leicht verunsichern und ärgern, doch mit einer ähnlichen Leistung sollte man in den kommenden Wochen wieder Punkte einfahren können. Es spielten: Rudolf Grögler, Hasan Aksu (2), Simon Kleinemeier (2), Nils Stellmacher (4), Lukas Siegburg (5), Nils Hülskemper (1), Kevin Kanschat (3), Tobias Pacheiner (1), Alexander Drazic (1), Marvin Kruppa (2), Alexander Cegla (2)

Keine Kommentare


SC Bottrop 3M im Heimspiel ohne Chance

Am vergangenen Samstagabend empfing die Dritt-Vertretung des SCs den HSG Duisburg-Süd 1M im dritten Heimspiel der Saison. Stark ersatzgeschwächt sah sich der SC mit dem Spiel gegen den Tabellendritten vor eine große Aufgabe gestellt. Bereits in der Anfangsphase des Spiels war zu erkennen, dass der SC, vor allem im Angriff, dem Gegner an diesem Tag nichts entgegenzusetzen hatte. So war es den schwachen Abschlüssen und der fehlenden Agilität im Angriff verschuldet, dass man in  den ersten 19 Spielminuten lediglich in der Lage war zwei Tore zu erzielen, während sich die Gäste durch eine konstante Leistung leicht eine hohe Führung zum 2:9 erspielen konnten. Mit einem 5:13  ging es dann in die Pause. In der zweiten Hälfte gelang es dem SC seine Bemühungen im Angriff zu steigern, wodurch man in der Lage war vereinzelt leichte Tore zu erzielen. Das beeindruckte die Gäste jedoch nicht, welche auch in der zweiten Hälfte des Spiels keine Zweifel aufkommen ließen, wer als Gewinner von Platz gehen würde. So endete ein unspektakuläres Spiel mit einem 14:27 und der Erkenntnis, dass der SC in den nächsten Spielen sein Angriffsspiel stark verbessern muss, um den eigenen Ansprüchen wieder gerecht zu werden. Es spielten: Thomas Bartel, Sebastian Stoessel, Kevin Kanschat (3), Felix Kutscha (3), Nils Hülskemper (1), Lars Czarnetski, Dirk Haubs (1) , Jan-Phillip Wille, Nils Stellmacher (5), Alexander Cegla, Tim Scherer (1)

Keine Kommentare


Sieg dankt großartiger Kampfleistung bis zur letzten Sekunde

Im siebten Spiel der Saison ging es am Sonntagabend, dem 19.11.2017, für die Drittvertretung des SCs um 19 Uhr auswärts zum TV Biefang. Aufgrund der Tabellenkonstellation, mit dem SC Bottrop M3 als Zehtplatzierten und dem TB Biefang M2 als direktem Verfolger, war man in Erwartung ein spannendes Spiel zu sehen. Trotz einiger veletzungsbedingter Ausfälle konnte Trainer Ralf Chmiel personell aus dem Vollen schöpfen, da sich mehrere A-Jugendliche zur Hilfe anboten. In der Anfangsphase des Spiels sah man zwei gleich starke Mannschaften von denen keine in der Lage war, sich bereits zu Beginn einen größeren Vorsprung zu erspielen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit gelang es jedoch dem TV Biefang, sich eine Führung von fünf Toren zum zwischenzeitlichen 11:6 zu erarbeiten. Dies war auf die Abschlussschwäche und technische Fehler des SCs zurückzuführen und nicht durch ein spielerische Überlegenheit seitens des TV Biefangs. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit verbesserte der SC seine Chancenverwertung, sodass man den Rückstand zur Pause auf zwei Tore verringern konnte (14:12). Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte klar den Bottropern. Nach der pause stellte man das Abwehrsystem um, was die Biefanger im Angriff verunsicherte, da man gezielt Spielstarke Gegenspieler aus dem Spiel nahm. Man holte sich dadurch viel Selbstvertrauen, was sich auch im Angriffsspiel des SCs bemerkbar machte, sodass man die technischen Fehler zunehmend abstellte und spielerisch sicherer wurde. So gelang es in Folge dessen den Spielstand zum 16:16 auszugleichen und wenig später mit drei Toren zum 16:19 auszubauen. Von da an blieb der SC bis zu den Schlussminuten die spielbestimmende Mannschaft. In den Schlussminuten der Partie konnte der TV Biefang jedoch sein Angriffsspiel zunehmend variabler gestalten, was die Abwehr des SCs leicht verunsicherte. Besonders in dieser Phase des Spiels, halfen einige gute Paraden die Führung zu verteidigen und die Moral der Mannschaft hoch zu halten, um die ein-Tore-Führung die letzten drei Spielminuten über die Zeit zu retten. Ein Freiwurf in der letzten Sekunde konnte für die Heimmannschaft nicht zum Ausgleich verwandelt werden. Es spielten: Thomas Bartel, Rudolf Grögler, Kevin Kanschat, Felix Kutscha (3), Nils Hülskämper (3), Alexander Drazic (3), Lars Czarnetski (1), Dirk Haubs (1), Jan-Phillip Wille (2), Nils Stellmacher (4), Simon Kleinemeier (2), Alexander Cegla, Marvin Kruppa (7), Tobias Pacheiner (1).

Keine Kommentare


Dritte Mannschaft fährt erste Punkte ein

Am späten Samstagabend trafen die Jungen Wilden auf die Zweit-Vertretung des HC-75 Sterkrade. Trotz der späten Anwurfzeit zeigten sie den Hausherren von Anfang an Ihre Grenzen auf und gingen schnell in Führung. Einen Sahne-Tag erwischte Jan Ullmann der immer wieder sehr gut von seinen Nebenleuten in Szene gesetzt wurde und somit 14 Tore zum Erfolg beitrug. Zwar kam der HC in der Schlussphase immer wieder mal zu leichten Treffern allerdings war dies dem vielen Durchwechseln und der klaren Führung geschuldet, so dass der 20 :29 Erfolg durchaus hätte höher ausfallen können. Es spielten: Sebastian Stössel TW, Tobias Pacheiner (1), Nils Stellmacher (5), Nils Hülskemper, Simon Claassen (2), Alexander Drazic (2), Jan Ullmann (14), Jonas Jacek, Dirk Haubs (2), Jan Wille (1), Alexander Cegla (1)

Keine Kommentare


Junge Wilde zahlen Lehrgeld

MSV Duisburg 2  - SC Bottrop 3      25 : 12 (13 : 7) Viel Lehrgeld musste die Drittvertretung des SC´ im ersten Auswärtsspiel der Saison zahlen. Mit dem MSV traf man auf eine sehr robuste Mannschaft womit der SC überraschender Weise keine Probleme hatte, so ging man schnell in Führung und der Gastgeber schien von der Spielweise des Aufsteigers sehr Überrascht zu sein. Doch mit anhaltender Spielzeit war es die mangelnde Chancenausbeute die der Jungen Mannschaft das Genick brach. Hatte man dies in der Letzten Saison immer noch kompensieren können zeigte der Gastgeber das dies in dieser Liga schnell bestraft werden kann. Hanballerisch und Kämpferisch kann man den Jungs keinen Vorwurf machen, am Ende viel die Niederlage eindeutig zu hoch aus. Mund abputzen und weitermachen, dass es kein Selbstläufer nach dem Aufstieg wird war mit Sicherheit allen klar. Es spielten:  Bartel TW., Stössel TW., Kutscha (1), Stellmacher (3), Hülskemper (1), Pacheiner (2), Drasic (1), Ullmann (2), Haubs, Cegla, Wille (2)

Keine Kommentare