3. Herren (Kreisliga)

Trainer:
Ralf Chmiel 
Mobil: 0157.778877432
mailto:ralf.chmiel@scbottrop.de
André Kleinpaß                       

Spielplan 2019/2020

Trainingszeit:
Freitag: 19.00 – 22.00 Uhr Realschule 

 


Eine Mannschaft mit zwei Gesichtern holt einen Punkt in Tackenberg

DJK SG Tackenberg – SC Bottrop III  24:24 (13:8) Wieder mal musste die Dritte mit einer schmal besetzten Bank die Reise zum Auswärtsspiel antreten. Dies ausgerechnet gegen den DJK SG Tackenberg, gegen diesen Gegner war schon in der Vorsaison nichts zu holen. Und auch in dieser Saison standen sie bis dato noch ohne Niederlage da. Und so kam es eigentlich wie es zu erwarten war, Anfangs konnte durchaus noch mitgehalten werden aber nach 15 Minuten zog der Gastgeber Tor um Tor weg. Dies lag aber eindeutig nicht an den Stärken der Oberhausener, sondern daran das die Angriffe des SC´s nicht konsequent zu End gespielt wurden und auch an den fehlenden Biss. So ging es mit einem verdienten 5 Tore Rückstand in die Pause (13 : 8) Erst in der zweiten Hälfte zeigten die Jungs, dass was schon vor dem Spiel besprochen und auch nochmal von Trainer Ralf Chmiel in der Pause gefordert wurde, aggressives Abwehrverhalten und schnelles Umschaltspiel in die erste und zweite Angriffswelle um den Gegner die Luft in der Abwehr zu nehmen. Und genau das zeigte auch Früchte, so kämpfte sich der SC Tor für Tor heran, sie belohnten sich in der Schlusssekunde sogar noch mit dem Ausgleich durch Lukas Siegburg.  Ja am Ende war der Punktgewinn vielleicht auch glücklich, aber gerade wegen dem großen Kampf den sich beide Mannschaften lieferten, durchaus verdient !!!!!

Keine Kommentare


Ein Spiel der vergebenen Chancen

SC Bottrop 3 gegen HSG Hamborn United 3 (10 : 9) 23 : 17 Am Ende ging der Sieg der Dritten völlig in Ordnung, nur haderte man über die ganze Spielzeit mit der Chancenverwertung. Sinnbildlich waren dann auch die ersten Minuten, man hatte selbst sechs mal die Möglichkeit den Torreigen zu eröffnen, doch am Ende taten es dann die Gäste aus Hamborn. So lief der SC Anfangs dann auch ständig einen Rückstand hinterher, weil sie es auch nicht verstanden, der langsamen und kontrollierten Spielweise der Duisburger etwas entgegen zu setzen. Erst als die Deckung umgestellt wurde zeigte der Gastgeber sein gewohntes Spiel und ging dann auch mit einem ein Tore Vorsprung in die Pause. In der zweiten Hälfte wurde dann auch das Tempo stark angezogen, was sich dann auch auf der Anzeigetafel wiederspiegelte. Aber trotzdem passte sich der SC immer wieder der Spielweise der Gäste an und das Spiel blieb bis 10 Minuten vor Ende offen. Nach Abpfiff stand ein 6 Tore Vorsprung zu Buche aber es hätte wesentlich deutlicher ausfallen müssen. Es spielten; M. Sommer (TW), K. Engel (TW), F. Kutscha (2), T. Mengede (1), J. Ottenberg (4), N. Wanke (1), J. Philip, H. Aksu, A. Cegla (1), T. Pacheiner (2), J. Ullmann (6), L. Siegburg (4), M. Kruppa (2)

Keine Kommentare


III. Herren in Sterkrade

Nach 45 Minuten ging die Puste aus! Am Ende gewinnt HC Sterkrade verdient mit 32:29. Daraus werden wir unsere Schlüße ziehen am Ende konnten wir wenigsten zu 6 auf der Platte stehen. Gute Besserung an die Ullmanns und Johannes. Alle anderen haben einen großen Kampf geliefert. In diesem Sinne bis Sonntag 9.45 Uhr gegen die HSG Hamborn United.

Keine Kommentare


III. Herren kassiert erste Niederlage

Am heutigen Sonntag, traten wir "Ohne 5 dafür mit einem alten Bekannten" zu ungewohnter Zeit 11.30 Uhr inkl. 10 Minuten Verspätung da unsere Gäste noch mit dem Spielbericht zu kämpfen hatten gegen den DJK Styrum II. an. Schnell war klar, das wir heute nicht als Sieger die Platte verlassen werden. Alles lief gegen uns, manche Schiedsrichter Entscheidungen und da war es wieder der Spielbericht ! Spielerisch fanden wir zu keiner Zeit ins Spiel was uns in den ersten 2 Spielen ausgezeichnet hat. Viel überhastete Abschlüsse und so stand es zur Halbzeit Spielerisch nicht unverdient 10:18 für die DJK. Im zweiten Durchgang konnte wir nochmal bis auf 5 Tore rankommen, doch die Unruhe zog sich durch die komplette Party, da müssen wir als Mannschaft unsere Lehren raus ziehen und im nächsten Spiel abstellen. Am ende gewann die DJK völlig verdient auch in der Höhe mit 36:24. Im nächsten Spiel am 5.10.19 treten wir um 19.30 Uhr bei HC Sterkrade 75 II. an. In diesem Sinne wünschen wir Euch eine angenehme Woche.

Keine Kommentare


III. Herren gegen DJK Styrum II.

Am kommenden Sonntag, nehmen wir die Anwurf Zeit unserer 1. Herren ein. Wir hoffen auf eine menge Unterstützung, dafür bedanken wir uns schon mal vorab. Die DJK hat bisher noch kein Meisterschaftsspiel absolviert. Unsere Personaldecke sieht leider auch etwas mau aus. Wir werden trotzdem alles geben um diesen Erfolgreichen Saisonstart fortzuführen, so das Trainerduo Chmiel/ Kleinpaß.

Keine Kommentare


III. Herren in Osterfeld

Tunerbund Osterfeld – SC Bottrop III. 27:34 (10:16)

 

Am heutigen Sonntag Mittag wurde der Grundstein zum Erfolg in der ersten Halbzeit gelegt. Durch eine über weiten Strecken guten Abwehr Leistung und schnellen Gegenstößen war schnell klar in welche Richtung das Spiel gehen wird.

Zwar hatte die Bank so ab Minute 20. mit einigen Entscheidungen zu kämpfen, konnte diese Phase dann doch positiv gestalten.

Die Sieben um das Trainer Gespann Chmiel/ Kleinpaß hielten sich an den Vorgaben mit schnellen Gegenstößen weiter aufs Tempo zu drücken. Am Ende wurden zahlreiche einfache Bälle noch verschenkt. Trotzdem können wir mit diesem Saisonstart zu Frieden sein. Der Besuch bei TB Osterfeld war am Ende völlig verdient, nach 60 Minuten stand es verdient 27:34.

Im nächsten Heimspiel muss das Trainergespann wohl auf einige Akteure verzichten, deshalb wird es gegen DJK Styrum II. schwere den Saisonstart zu vergolden.

Keine Kommentare


Saisonstart nach Maß

Mit einem eindrucksvollen 27:12 Erfolg, gegen den TBO III, startet die dritte Mannschaft in die Kreisligasaison 2019/20. Von Beginn an, stellte der SC den Gast aus Oberhausen mit einer starken Deckungsarbeit vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Nur der Angriff stotterte Anfangs doch erheblich, so hätte es durchaus schon in den ersten Minuten, sechs oder auch sieben zu Null stehen müssen. Aber durch viele Unkonzentriertheiten stand es nach 5 Minuten immer noch null zu Null. Erst dann gingen die Chmiel 7 auf Tore Jagd und überrollten die Oberhausener förmlich. Nach 15 Minuten schwächten sich die Gäste auch noch selbst, in dem ihr bist dato bester Spieler eine rote Karte wegen übertrieben Foulspiels bekam, zwar eine harte Entscheidung aber durchaus vertretbar.

Eigentlich war das Spiel schon in der Halbzeit entschieden, sodass man in der zweiten Hälfte nicht mehr so konzentriert in der Deckung stand und den TBO den einen oder anderen leichten Treffer zugestand. Auch wenn der Sieg deutlich war, war es sicherlich noch keine Standortbestimmung, dafür war der Gegner einfach zu schwach. Erst in den nächsten Spielen, wenn wir gegen den einen oder anderen Aufstiegsaspiranten antreten, wird sich zeigen wo die Reise hin geht.

Es spielten: M. Sommer (TW), J.-P. Wille (3), F. Kedzierski (2), J. Ottenberg (10), J.-P. Gliese (1), Cegla (3), T. Pacheiner (2), J.Ullmann (3), L. Siegburg (1), M. Kruppa (2)

Keine Kommentare


Auswärts gepunktet dank starker Torwartleistung

SC Eintracht Mülheim 1 – SC Bottrop 3    27 : 31   Wieder mal musste die dritte Mannschaft mit einem stark dezimierten Kader die Reise zum Auswärtsspiel antreten. Lediglich ein Ersatzspieler konnte auf der Bank platz nehmen, umso erfreulicher war es, daß die Gäste sofort das Heft in die Hand nahm und den Gegner so unter Druck gesetzt haben, daß diese ihrerseits nicht in der Lage waren ihr Spiel aufzuziehen. So konnte der SC mit starke Defensivleistung einem gut aufgelegten Rudi Grögler im Tor, der den immer noch verletzten Moritz Sommer ersetzte, das Spiel nach belieben bestimmen.  Kurz vor der Pause bei einer 11 Tore Führung zeigten sich allerdings, mangels Auswechselmöglichkeiten, die ersten Verschleißerscheinungen, so ging es mit 11:19 Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte witterte dann die Eintracht aus Mülheim Morgenluft und nutzte die Schwächephase des SC aus um sich sogar bis auf ein Tor ran zu kämpfen. Nur die starke Leistung von Rudi Grögler zwischen den Pfosten war es zu verdanken das es nicht zu einem beträchtlichen Rückstand kam. Zehn Minuten vor Ende, fingen sich die Chmiel Schützlinge wieder und konnten dann ihrerseits den Abstand wieder vergrößern. Es wurde zwar zwischenzeitlich eng aber am Ende war der 27 : 31 Erfolg, gerade wegen der dünnen Spielerdecke, durchaus verdient. In einem sonst von beiden Seiten sehr fair geführten Spiel, musste der Gastgeber durch ein völlig unnötiges grobes Foul in den Schlusssekunden, noch eine blaue Karte hin nehmen. Bleibt zu hoffen, daß sich für die letzten beiden Spiele gegen Adler und dem TSG die Lage entspannt, aber selbst wenn nicht werden sie alles geben um beide Derbysiege einzufahren. Es spielten: Rudi Grögler (TW), Johannes Ottenberg (12), Alexander Cegla (5), Tobias Pacheiner (5), Max Vogel (4), Jan Wille (4), Nils Hülskemper (1), Phillip Wischermann

Keine Kommentare


Unerwarteter Triumph der Dritten

Ohne Hoffnung auf einen Punktgewinn machten sich die Schützlinge von Trainer Chmiel auf den Weg nach Duisburg zum direkten Tabellennachbarn MSV2. Mit einer wiederum dünnen Personaldecke von nur 8 Spielern und zusätzlich geschwächt durch den Ausfall von Goalgetter Johannes Ottenberg, stapelten die Bottroper ganz ganz tief und hatten lediglich das Ziel, nicht unter die Räder zu kommen. Angesichts einer gegnerischen Bank mit zwölf durchweg jungen Köpfen schwand die Hoffnung weiter. Trainer Chmiel schwor die Mannschaft ein und gab die Losung aus, sich nicht auf Tempospiel einzulassen. Zum Erstaunen Aller gingen die Bottroper in Führung und konnten diese recht zügig auf 6:1 ausbauen. Die Duisburger scheiterten immer wieder an Torwart Moritz Sommer, Pfosten oder Latte. Im Angriff netzte Felix Kutscha mit insgesamt 12 Toren souverän ein Als die MSVler dann doch zur Halbzeit auf 10:12 verkürzen konnten, standen für die zweite Halbzeit die Zeichen auf Alarm. In einer unglaublichen Arbeitsleistung gelang es durchweg die Taktik des Trainers umzusetzen. Nachdem die Partie kurz vor Schluss nochmal spannend wurde, konnten sich die Bottroper dann aber doch mit zwei Toren absetzen und die Partie für sich entscheiden. Nie klang eine Schlussirene lieblicher . Stehend KO konnten die Bottroper ihren Erfolg nicht fassen. Tore: Kutscha 12, Wille 4, Haubs 3, Engel, Hülskemper, Pacheiner, Vogel je 1 ( T. Ottenberg )

Keine Kommentare


SC III punktet nach großem Kampf

SC Bottrop – TV Biefang   21 : 21 Nicht nur die Tabellensituation und das Hinspielergebniss, was deutlich mit 34 zu 26 verloren ging, bereitete Ralf Chmiel Kopfschmerzen, sondern auch die momentane Spielerdecke. Kurz vor Anpfiff musste auch noch krankheitsbedingt Abwehrchef Jan Wille absagen, was die Sache sicherlich nicht einfacher machte. Allerdings zur Überraschung aller entwickelte sich einer der besten Spiele die man von den Jungs in dieser Saison gesehen hat, anstatt den fehlenden Wechselmöglichkeiten im Rückraum nachzutrauern zeigte die Dritte zu was sie in der Lage ist, angeführt von dem erneut stark aufspielenden Johannes Ottenberg. Aus einer starken 5-1 Deckung heraus gingen die Hausherren schnell in Führung und diese konnte auch ständig ausgebaut werden, sodass man mit einer beruhigenden 4 Tore Vorsprung in die Kabine ging. Anfang der zweiten Hälfte zeigte sich doch der zu erwartende Kräfteverschleiss, der Tabellenvierte konnte immer weiter verkürzen und sogar die Führung übernehmen. Doch der SC steckte nicht auf und mit einem starken Moritz Sommer zwischen den Pfosten überstanden sie diesen Tiefpunkt und kämpften sich wieder heran. Kurz vor Schluss wechselte dann die Führung zwischen den Gästen aus Oberhausen und dem SC hin und her. Am Ende kann und muss man sogar mit der doch überraschenden aber leistungsgerechten Punkteteilung mehr wie zufrieden sein.   Es spielten: Johannes Ottenberg (11), Alexander Cegla (3), Felix Kutscha (2), Felix Wischermann (2), Nils Hülskämper (1), Tobias Pacheiner (1), Lennart Ullmann (1), Kai Engel, Dirk Haubs und Moritz Sommer (TW)

Keine Kommentare